Sonntag, 22. November 2020

Walnuss-Krokant-Torte

Dieses Jahr kam ich nicht so viel zum Bloggen; auch zurzeit haben Job und andere Projekte Vorrang. Manchmal kann ich mich auch nicht aufraffen und lese lieber ein Buch, statt mich an den PC zu setzen und einen Blogbeitrag zu schreiben. Ab und zu gibt's aber Rezepte, die ich nicht vergessen möchte.

Dies ist eins davon: Als ich im Frühjahr die Klopapier-Torte gemacht hatte, fiel mir wieder auf, dass ich diesen sog. Wunderteig bzw. Wunderkuchen sehr selten mache. Was es damit auf sich hat, hatte ich damals beschrieben (Link hier)

Kleine Walnuss-Krokant-Torte mit Preiselbeerfüllung

Da der Gärtner der Spielwiese den Teig sehr gerne mag, habe ich mir ein weiteres Rezept aus dem Buch zum Teig herausgesucht und gebacken. Das Rezept lässt sich einfach verdoppeln; so wie unten angegeben reicht es für eine kleine Torte.

Die Torte enthält Walnüsse und Preiselbeeren und passt daher eher in die kältere Jahreszeit. Daher stelle ich es heute online. 

Der Wunderkuchen ist einfach in der Zubereitung. Statt Butter enthält er (raffiniertes!) Öl, das möglichst geschmacksneutral sein sollte, und eine weitere Flüssigkeit. In diesem Fall kommt Milch hinzu. Als Mehl nehme ich meist Dinkelmehl und tausche das 1:1 gegen das in den meisten Rezepten angegebene Weizenmehl aus.

Zubereitung Wunderkuchen

Die frisch gemahlenen Walnüsse aus eigener Ernte machen den Reiz des Rezeptes aus; sie schmecken im fertigen Kuchen wirklich gut, so dass man den Kuchen auch einfach so (ohne Sahne usw.) essen kann. Wer mag, kann ihn auch in einer Kastenform backen und hat damit einen einfachen schnellen Nusskuchen.

Walnuss-Krokant-Torte mit Preiselbeerfüllung

Wenn man eine Torte machen möchte, stellt man erst einen Butterkaramell her und gibt gehackte Walnüsse dazu. Diese lässt man abkühlen und zerbricht sie. Dieser Walnuss-Krokant alleine eignet sich auch super als Süßigkeit zwischendurch oder als Basis für andere Rezepte. 

Was man sonst noch braucht, und wie man die Torte schichtet, steht im Rezept. Viel Spaß beim Nachbacken!  


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kleine Walnuss-Krokant-Torte mit Preiselbeerfüllung
Kategorien: Backen, Torte, Wunderteig, Walnuss
Menge: 1 Kleine Springform 20 cm Durchmesser

Zutaten

H FÜR DIE FORM



Butter



Semmelbrösel
H WUNDERKUCHEN
2

Eier
120Gramm
Zucker
1Teel.
Vanillezucker
100ml
Sonnenblumenöl
100ml
Milch
100Gramm
Walnüsse; frisch gemahlen
150Gramm
Dinkelmehl Type 630 (oder Weizenmehl)
2Teel.
Backpulver
1/4Teel.
Zimtpulver
H WALNUSS-KROKANT
20Gramm
Butter
60Gramm
Zucker
120Gramm
Walnüsse; grob gehackt
H FÜLLUNG UND DEKORATION
125Gramm
Preiselbeermarmelade
200-300ml
Sahne
1-2Pack.
Sahnesteif
1Essl.
Vanillezucker

Quelle


nach Gina Greifenstein: 1 Teig - 50 Torten, GU Verlag

auch online bei www.kuechengoetter.de; etwas verändert

Erfasst *RK* 19.04.2020 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Backform fetten und mit Bröseln bestreuen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3-4 vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker dick-cremig aufschlagen. Öl und Milch dazugeben und zusammen mit den Walnüssen, dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt rasch untermischen. Den Teig in die Backform geben und im Backofen ca. 35-45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für den Krokant die Butter in eine Kasserole geben und schmelzen. Zucker und Walnüsse zufügen und alles zusammen unter Rühren karamellisieren lassen. Die Masse auf Alufolie streichen und erkalten lassen. Grob zerkleinern.

Den Kuchenboden nach dem Abkühlen zweimal quer teilen. Den unteren Boden mit der Preiselbeermarmelade bestreichen, den mittleren Boden auflegen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Ein Drittel davon auf den mittleren Boden streichen. Den oberen Boden auflegen. Die Torte rundum mit Sahne bestreichen, den Krokant darauf verteilen und leicht andrücken.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.