Sonntag, 29. November 2020

Nachgebacken: Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl

Heute geht mein Beitrag für die aktuelle Runde von Koch mein Rezept online. Es ist jedes Mal spannend, da die Blogs, aus denen man nachkocht, von Volker ausgelost werden. Dieses Mal war es wieder eine frohe Überraschung, da ich beide Bloggerinnen sehr gut kenne! 

Petra von Chili und Ciabatta und ich haben im letzten Jahrtausend bereits in Newsgroups Rezepte ausgetauscht. Wir kennen uns auch persönlich, und sie hat mich (wie viele andere) zum Bloggen motiviert. Petra hat sich für das Blog-Event chinesische Jiaozi ausgesucht und sie mit einem Trick sogar noch effektiver gemacht.

Meine Tauschpartnerin, von deren Blog ich mir diesmal etwas aussuchen und nachkochen bzw. nachbacken darf, ist Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf, die sicherlich auch jeder Foodblogger kennt. Auch Zorra bloggt schon länger als ich und auch wir kennen uns persönlich: Wir haben uns bereits ein paar Mal getroffen; das erste Mal im Sommer 2008 in Spanien und dort einen wunderschönen Tag miteinander verbracht. Damals haben wir gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge ticken (unsere Mitgenießer übrigens ebenso) und seitdem haben sich unsere Wege das eine oder andere Mal gekreuzt.

Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl

Zorra ist in vielem ähnlich wie ich: Sie legt oft einfach los, hat eine Idee, probiert neues aus, ist unkompliziert. Nicht alles ist durchgestylt (obwohl ihre Fotos deutlich besser sind als meine, und das liegt nicht nur am andalusischen Licht!), nicht alles ist perfekt, sondern so, wie es einfach passiert - also so, wie Bloggen eigentlich sein sollte!

Auf Zorras Blog findet man viele Tipps und Rezepte aller Art. Da sind einfachere oder kompliziertere Gerichte dabei, sie testet oft auch neue Gerätschaften und berichtet darüber. Es gibt auch Cocktails und viele Kuchen oder Eis und ich habe lange überlegt, was ich mir für den Event aussuche.

Zubereitung Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl

Am Ende bin ich dann bei einem einfachen Kuchen gelandet, den sie kürzlich erst zubereitet hat. Zorras kleiner herbstlicher Gugelhupf mit Walnuss-Schokoladen-Swirl hat mir auf den ersten Blick gefallen. Wie man auf dem linken Foto hier direkt drüber sieht, war es eine spontane Backaktion; meine Butter war kalt. Wenn man ein Glas mit heißem Wasser vorwärmt, dieses entfernt und umgekehrt auf kühlschrankkalte Butter stülpt, wird die Butter nach ein paar Minuten so, wie man sie braucht. 

Meine Küchenmaschine ist nämlich derzeit kaputt (ich hoffe, ich kann den Gärtner der Spielwiese motivieren, sie mir zu reparieren...), so dass ich auf das Handrührgerät angewiesen war und da war es mir lieber, dass die Butter weich ist. Das hat auch super geklappt, obwohl ich das ursprüngliche Rezept von der Menge her verändert habe, da meine Backform größer ist.

Zubereitung Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl

Der Kuchen ist klasse: Ein unkomplizierter Rührteig, bei dem etwas griechischer Joghurt für Frische sorgt, wechselt sich ab mit einer Masse aus Schokolade (ich hatte zufällig Schweizer dunkle Schokolade, was super passte; Zorra stammt ja aus der Schweiz) und Walnüssen, die als Swirl untergehoben wird. 

Zum Glück haben wir noch eigene Walnüsse vom Vorjahr, so dass ich nicht auf dieses steinerne Exemplar angewiesen war. Es macht sich aber gut als Fotomotiv im herbstlichen Garten, finde ich.

Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl

Als weitere Änderung habe ich im Swirl Zimtsirup ergänzt, was zum heutigen Adventssonntag gut passte.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gugelhupf mit Walnuss-Schoko-Swirl
Kategorien: Backen, Kuchen, Rührteig, Walnuss
Menge: 1 Gugelhupf- bzw. Napfkuchenform 20 cm Ø

Zutaten

H ZUM EINFETTEN DER FORM
 Etwas Butter
 Etwas Mehl oder Semmelbrösel; evtl.
H RÜHRTEIG
200Gramm Butter; Zimmertemperatur
75Gramm Brauner Rohrzucker
75Gramm Weißer Zucker
2Teel. Vanilleextrakt
1Prise Salz
3  Eier (Größe M oder L)
150-200Gramm Griechischer Joghurt, natur
250Gramm Mehl (Dinkelmehl Type 630 oder
   -- Weizenmehl Type 405 oder 550)
30-35Gramm Speisestärke
1geh. EL Backpulver
1-2Essl. Rum oder Milch oder Joghurt; je nach Größe der
   -- Eier und Konsistenz des Teigs
H WALNUSS-SCHOKO-SWIRL
75Gramm Walnüsse
75Gramm Dunkle Schokolade
20-25Gramm Brauner Zucker; ca.
1-2Teel. Zimtsirup; wer mag
H VOR DEM SERVIEREN
   Puderzucker; wer mag

Quelle

 nach Zorra, etwas abgewandelt
 www.kochtopf.me/gugelhupf-walnuss-schokoladen-swirl
 Erfasst *RK* 29.11.2020 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Gugelhupf- oder Napfkuchenform (20 cm Ø) mit etwas Butter einfetten und evtl. mit Mehl oder Semmelbröseln bestäuben und beiseite stellen.

Butter in eine Schüssel geben und rühren. Die beiden Zuckerarten, Vanilleextrakt und Salz dazu geben und alles zusammen sehr schaumig rühren. Das erste Ei zugeben und kurz unterrühren, dann das zweite ebenfalls kurz unterrühren. Dann das dritte Ei und den Joghurt hinzufügen und ebenfalls unterrühren.

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und sieben. Vorsichtig in zwei bis drei Portionen mit einem Holzlöffel oder Spatel unterheben.

Die Zutaten für den Swirl in einen kleinen Foodprozessor oder die Moulinette geben oder mit einem Messer hacken und vermischen.

Den Backofen vorheizen (Ober/Unterhitze 180-190°C, Umluft 160-170°C, Gas Stufe 3).

Die Hälfte des Rührteiges in die Form geben. Die Hälfte der Swirl- Mischung auf den Teig geben und verteilen, darauf den restlichen Teig und darauf wiederum die restliche Swirl-Mischung. Eine Gabel durch die Massen ringförmig durchziehen, sodass eine Art Marmorierung entsteht. Die Oberfläche mit dem Spatel einigermaßen glatt streichen.

Die Form in der Mitte des Backofens stellen und ca. 45-50 Minuten backen. Je nach Backofen unterscheidet sich die Backzeit ein wenig, daher nach 45 Minuten nachschauen, mit einem Holzstäbchen (Zahnstocher) reinpieksen: Wenn kein Teig daran haftet, ist der Kuchen fertig, sonst noch ein paar Minuten im Backofen lassen. Falls der Kuchen zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.

Die Form aus dem Ofen nehmen, 10-15 Minuten auf einem Kuchengitter stehen lassen, dann stürzen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren kann man den Kuchen optional grosszügig mit Puderzucker bestäuben.

=====

Von Zorra habe ich übrigens öfter etwas nachgemacht: Der spanische Café bombón y macchiato schmeckt klasse und ein leckeres Mandarinen-Dessert sind schon hier auf dem Blog.


Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Kommentare:

  1. Eine gute Wahl, wobei das sicher nicht einach war bei ao einer Auswahl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,
      ja, das war echt eine Herausforderung! Ich hatte schon eine ganze Menge Rezepte markiert, die ich in den letzten Jahren immer mal gesehen hatte, die ich nachkochen wollte.
      Relativ spontan wurde es dann dieser Kuchen, und das war eine super Entscheidung.
      Der Rührteig an sich mit dem Joghurt ist wunderbar von der Konsistenz, und der Swirl bringt den Crunch mit rein und extra Geschmack.
      Der Gärtner der Spielwiese möchte den jetzt regelmäßig... ;-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Der Tipp mit der Butter ist super. Ich komme ja auch immer ganz kurzfristig auf die Idee zu backen. ;-) Danke auch für die lieben Worte, und wir haben das "Heu wirklich auf der gleichen Bühne" und zwar alle 4.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.