Donnerstag, 20. September 2007

Herrenkuchen

Bei dem kalten, regnerischen Herbstwetter bekomme ich immer Appetit auf Schokoladenkuchen! :-)

Ein ganz schneller und unkomplizierter Kuchen ist der Herrenkuchen aus dem Dr. Oetker Buch Modekuchen Blitzschnell.

Es ist ein Schüttelteig, wobei ich zugeben muss, dass ich ihn meist rühre. Das klappt genauso. Der Teig ist sehr flüssig und der Kuchen nachher schön feucht.

Der Clou ist ein etwas weicher Kern im Innern des Kuchens, der irgendwie an alkoholisierte Mousse au chocolat erinnert.
















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Herrenkuchen Shaker-Maker
Kategorien:Backen, Kuchen, Schüttelteig, Schokolade, Schnell
Menge:1 Rezept

Zutaten

HFÜR DIE KUCHENFORM
EtwasButter
EtwasMehl
HFÜR DEN TEIG
150GrammZartbitter-Kuvertüre
100GrammButter
200GrammMehl
2gestr. TLBackpulver
100-150GrammZucker
1Pack.Vanillezucker
3Eier (Größe M)
150mlStarker Kaffee
50mlWhisky oder Rum
50GrammRaspelschokolade
HNACH BELIEBEN FÜR DEN GUSS
Rum
Puderzucker
Kakaopulver

Quelle

Dr. Oetker Buch Modekuchen Blitzschnell
etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 26.10.2003 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

1. Eine Kastenform (25 x 11 cm) einbuttern und einmehlen. Evt. Backofen vorheizen (s.u.)

2. Kuvertüre grob zerkleinern, mit der Butter in einem kleinen Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze geschmeidig rühren.

3. Mehl mit Backpulver mischen, mit Zucker und Vanillezucker in einen Schüttelbecher (1,2 l) oder eine große Schüssel geben. Eier, Kaffee, Whisky oder Rum, Kuvertüremasse und Raspelschokolade hinzufügen.

4. Alles entweder in dem Schüttelbecher gut durchschütteln oder in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen durchrühren. Es geht auch in der Küchenmaschine mit dem normalen Rühren, dann darauf achtgeben, dass nur kurz gerührt wird. Den Teig in die gefettete, gemehlte Kastenform geben und auf dem Rost in den Backofen schieben.

:Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C {vorgeheizt)
:Heißluft: etwa 160 °C {nicht vorgeheizt)
:Gas: etwa Stufe 3 {nicht vorgeheizt)
:Backzeit: etwa 40 Min.

5. Den Kuchen nach dem Erkalten auf einen Kuchenrost stürzen.

6. Nach Belieben mit Rum-Zuckerguß überziehen oder mit Kakaopulver bestäuben.

Zubereitungszeit: 15 Min. Backzeit: etwa 40 Min.

Insgesamt: E: 52 g, F: 157 g, Kh: 387 g, kJ: 1421, kca/: 3395

Anmerkungen Barbara: Im Original werden 150 g Zucker verwendet, mir ist das zu süß. Espresso als starker Kaffee eignet sich gut. Es geht auch mit Cognac. Statt Raspelschokolade nehme ich meist gehackte Zart- oder Halbbitterschokolade oder -kuvertüre.

=====


Diesmal hatte ich die "Raspelschokolade" etwas grob gehackt, so dass einzelne Schokostücke erkennbar sind. Das schmeckt natürlich besonders lecker... :-)

Kommentare:

  1. Mhm, der sieht lecker schokoladig aus. Den werde ich mal nachbacken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte bitte auch ein Stück! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich habe den Kuchen schon nachgebacken und finde ihn sehr lecker, besonders eben das Weiche im Inneren. Ich wollte nur mal fragen, ob Sie wissen, wie dieser weiche Kern zustandekommt, weil ich den Effekt gerne auch bei anderen Kuchen erzielen würde. Aber wenn man einen Kuchen einfach nicht so lange bäckt wie im Rezept angegeben, ist der gesamte Kuchen "matschig" und nicht nur das Innere...
    Würde mich über eine Antwort freuen. Vielen Dank schonmal.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @ Julia: Danke, freut mich, dass er Ihnen schmeckt.

    Ich persönlich weiß nicht, woran das liegt, habe mich aber bei backbegeisterten Bekannten im Internet schlau gemacht. Es scheint wohl so, dass die relativ geringe Menge Mehl im Verhältnis zu viel Flüssigkeit und wenig Rühren (damit sich möglichst kein Gluten entwickelt) sowie ein nicht allzu langes Backen dafür verantwortlich sind. Ich hoffe, das hilft?!

    Danke an Irmtraut, Karin, Kerstin und Véro für die Unterstützung via facebook!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort, und dass Sie das für mich herausgefunden haben. Ich werde das demnächst mal ausprobieren...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Rezept. Ich hab daraus Muffins gemacht hat super geklappt. Danke für das Rezept! Schönen Sonntag! Alexa

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin