Mittwoch, 21. Januar 2009

Caipirinha

Immer wieder erfrischend und mit den Limetten sicherlich auch unheimlich gesund ;-) ist Caipirinha.

Etwas Alkohol, aromatische Limetten, brauner Rohrzucker sowie viel Eis sind das Geheimnis eines guten "Caipi".

Zum Zerquetschen der Limetten und des Zuckers nehme ich gerne den ganz normalen Mörser. Damit kann man besser hantieren als in einem Glas.

Schnee ist eine super Alternative zu Crushed Ice.



















Das Ergebnis schmeckt irgendwie besser als mit normalem Eis.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Caipirinha
Kategorien:Getränke, Longdrink, Limette, Brasilien
Menge:2 Personen

Zutaten

3-4Limetten
80-100mlCachaça; ca.
2Essl.Rohrzucker; ca.
Crushed Ice oder Schnee

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 12.01.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Limetten in Stücke schneiden und in einen großen Mörser geben. Zucker darüber streuen. Limetten und Zucker gut mörsern, dabei muss Flüssigkeit aus den Limetten kommen und die Schale zerquetscht werden.

Alternativ Limetten und Zucker in den einzelnen Gläsern mit einem Holzstößel zerdrücken.

Limetten-Zucker-Masse in die Gläser verteilen. Cachaça in den Mörser geben, gut schwenken und in die Gläser verteilen. Mischen.

Mit Crushed Ice oder frischem, sauberem Schnee auffüllen und kurz umrühren. Mit Trinkhalmen servieren.

=====

Kommentare:

  1. Schöne Verwertung von Schnee :-D

    Gletschereis wäre bestimmt auch prima, muss beim nächsten Österreichurlaub ausprobiert werden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Für den Cocktail Schnee zu benutzen ist mal eine tolle Idee und sieht auch noch gut aus.

    AntwortenLöschen
  3. gibts den auch in Glüh-version für kalte Wintertage ?

    AntwortenLöschen
  4. @ sammelhamster: Mit Gletschereis ist das bestimmt auch super, das knackt beim Schmilzen besser.

    @ Denver: Ja, gell?! :-)

    @ lamiacucina: Hm, das müsste vielleicht mal in der experimentierfreudigen Schweiz ausprobiert werden?! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wie praktisch: Schnee ist ja so schnell weg, da kann aus dem Riesenmörser rasch Nachschub geholt werden ;p

    AntwortenLöschen
  6. Wow!

    Schon mal eine Einstimmung auf den Uralub...dann aber sicher mit crushed ice statt Schnee aus dem Garten!

    Liegt denn immer noch Schnee bei Euch?

    AntwortenLöschen
  7. Caipirinha ist einer meiner Lieblingscocktails. Wenn man Deinen Beitrag so liest, bekommt man den Eindruck, dass Caipi wegen der gesunden Zutaten ein absolutes Muss ist, um gesund durch den Winter zu kommen ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Caipirinha ist schon seit Jahren mein absoluter Cocktail-Favorit.

    Die Idee mit dem Schnee finde ich ebenfalls klasse, allerdings gibt es bei uns so schnell. Sollte ich vielleicht beim nächsten Schnee, meinen Gefrierschrank damit füllen...

    mipis Argumentation stimme ich absolut zu. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hoffe, der besondere Geschmack des Schnees kommt nicht von etwaigem Hundepippi,-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ständig auf der Suche nach Bio-Limetten, die hier kaum zu kriegen sind. Ob auch heiß abwaschen reicht? Ich liebe Caipirinha, traue mich aber nicht, die normalen Früchte zu nehmen.

    AntwortenLöschen
  11. @ kulinaria katastrophalia: Genau, das ist echt praktisch! ;-)

    @ Katia: Mit Schnee schmeckt es wirklich gut. :-)

    Die Fotos im Schnee sind von Anfang letzter Woche. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob daheim noch Schnee liegt, ich bin seit über einer Woche unterwegs im Norden - hier liegt kein Schnee...

    @ mipi: Eben, die Vitamine müssen sein! ;-)

    @ Chaosqueen: Ich mag auch das frische an Caipi, ein sehr angenehmer Cocktail.
    Schnee einzufrieren hatte ich auch schon mal überlegt, aber noch nie gemacht.

    @ Guy: Hihi, da muss man aufpassen, alter Spruch und immer noch gut und wichtig: Nie gelben Schnee essen!!! ;-)

    @ Jutta: Viele kaufbare Limetten sind mit irgendeinem Naturwachs überzogen - da unbehandelte nirgends zu kriegen sind und ich noch keinen bewussten Schaden davon getragen habe, nehme ich die einfach. Nachdem ich sie heiß abgewaschen habe. Sie sind anders als künstlich gewachsene Orangen z.B., fühlen sich anders an, riechen anders - die würde ich nicht nehmen. Aber ich bin hier kein Spezialist und kenne mich nicht wirklich aus. Ich denke mir nur, dass der Alkohol desinfiziert und die Vitamine viel schädliches wieder ausmerzen. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Que legal! Ver caipirinha em um blog de tão longe! Fiquei bem feliz!


    Um grande beijo :))

    AntwortenLöschen
  13. Ach! Du weckst Sehnsüchte in mir... Das ist ja wie ein Mini-Urlaub für die sonnenhungrige Seele. Ich muss nur noch Cachaça kaufen...

    AntwortenLöschen
  14. Mit Schnee - super! Hier ist es nun endgültig weg, sonst hätte ich meinen Nachbarn mal zu einem Caipi eingeladen. Immerhin habe ich den damals bei ihm zum ersten Mal getrunken...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. @ Eu Mulher: Wow, Besucher aus Brasilien, willkommen! :-)

    @ Bulgariana: ;-)

    @ Petra: Ich bin eben heimgekommen - hier liegt sogar noch welcher. Zum Essen bzw. Trinken ist der aber glaube ich nicht mehr geeignet...

    AntwortenLöschen
  16. Schnee - coole Idee: Schaut richtig klasse aus. Schnee hat es hier leider schon seit ein paar Tagen keinen mehr...

    AntwortenLöschen
  17. @ Kochbanause: Wir haben sogar noch ein bisschen Schnee hier! :-)
    Aber den Caipi hatte ich schon länger mal gemacht, nur mit Bloggen hat es gedauert. Er schmeckt auch nur mit frischem Schnee, denke ich...

    AntwortenLöschen
  18. Ja wer hat der kann. Bei uns ist es sehr mau mit Schnee. Also gibt es die Caipis doch mit Crashed-ice.
    Aber noch ist der Winter ja noch nicht vorbei, und ich gebe die Hoffnung nicht auf.

    AntwortenLöschen
  19. Klasse! Cool, heiß, Verführerisch gemacht! ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Gute Idee! Schnee hat's hier noch reichlich, allerdings nicht frisch gefallen.

    In Brasilien habe ich Caipi übrigens immer mit weißem Rohrzucker gesehen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin