Mittwoch, 22. Juli 2009

Mozzarella mit Tomatenpesto

Gestern war einer der ersten Sommertage des Jahres, an dem es fast nicht regnete. Bei bewölktem Himmel und sogar etwas Sonne war mir für die Mittagspause nach etwas leichtem.

Da traf es sich gut, dass bei Gusto ein typisches Sommergericht als Tagesrezept serviert wurde: Mozzarella mit Paradeispesto.

Eigentlich wollte ich dieses Rezept für eine Person (geteilt durch 4) zubereiten, allerdings war es schon schwierig, diese kleine Menge Pesto zu pürieren, es blieb eher grob. Als nächstes waren nur ein paar Blatt Rucola verfügbar, also bin ich in den Garten, um etwas Mangold als grünen Farbklecks zu holen. Da lachte mich die erste Zucchini des Jahres an, eine hübsche gelbe, die natürlich auch gleich gepflückt wurde. Der Borretsch blüht schön, also durften davon auch zwei Blüten mit.

So wurde mein Mittagessen dann doch wieder etwas improvisiert, wie das immer so ist... ;-) Es war aber sehr lecker und schön sommerlich.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mozzarella mit Tomatenpesto und Sommerdekoration
Kategorien:Salat, Kalt, Tomate, Sommer
Menge:1 Person

Zutaten

HTOMATENPESTO
3Getrocknete Tomaten
8Basilikumblätter
1/2klein.Knoblauchzehe
3-4Walnüsse; geschält
2Essl.Olivenöl
10GrammParmesan
Salz, Pfeffer
HMOZZARELLA UND SOMMERDEKORATION
1KugelMozzarella
1Tomate
1BlattMangold
EtwasRucola
1klein.Gelbe Zucchini
1SchussZitronensaft
1Essl.Olivenöl
Salz, Pfeffer
EtwasParmesan zum Drüberhobeln
2Borretschblüten

Quelle

Mozzarella mit Paradeispesto von www.gusto.at
Improvisation selbst
Erfasst *RK* 21.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Pesto die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und fein schneiden. Basilikum grob schneiden, Knoblauch schälen und hacken. Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Nüsse und Öl fein pürieren oder mit dem Messer klein hacken. Achtung: Olivenöl wird bitter, wenn man es lange püriert! Parmesan raspeln und dazugeben. Mit Pfeffer und evtl. etwas Salz würzen.

Mozzarella abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und auf einen Teller geben. Jede Scheibe etwas Pesto bestreichen. Tomaten in Scheiben schneiden und darauf legen. Rest Pesto darüber geben.

Mangold und Rucola klein schneiden, Zucchini scheibeln. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren.

Sommergemüse um die Mozzarella-Tomaten herum auf dem Teller anrichten. Mit etwas gehobeltem Parmesan und den Borretschblüten dekorieren.

=====

Kommentare:

  1. das pesto mit dem Salat in vereinfachter Form würde man auch im Winter gerne essen, wenn gute Tomaten rar sind. Bald musst Du die Schafe weiden lassen, das Gras steht schon über dem Tellerrand :-)

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes Sommergericht, und wo Du ja jetzt auch Sommer hast!!!!

    AntwortenLöschen
  3. @ lamiacucina: Schafe sind eine gute Idee! Da es täglich regnet, ist es schwierig mit Mähen. Fotografiert habe ich ein Gierschfeld, das war nicht so hoch wie die Wiese... Aber gestern habe ich gemäht und die Hälfte geschafft. Gerade regnet es wieder... Also doch Schafe! ;-)

    @ Bolli's Kitchen: Der war gestern, heute regnet es schon wieder. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ...also ist das Wetter wie bei uns. Das macht mich langsam Irre.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht total lecker aus, das pesto muss ich dringend auch mal ausprobieren. Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt lecker. Bei uns gab es gestern diesen Tomaten-Zucchini-Salat. Habe nämlich nach einem leichten und sommerlichen Gericht gesucht und bin auf den Salat gestoßen. War sehr lecker und das nächste mal mache ich sicherlich dein Pesto dazu. Ist schon notiert.

    Viele Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Deine nur kurz erwähnte Sommerdekoration ist ja fast schon ein ganzer Salat. Eine schöne Variation mit zwei guten Bekannten (Tomaten & Mozarella).

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm, ich liebe Tomaten mit Mozzarella - am liebsten von der Büffelin ;-)
    Bei uns gab es gestern und vorgestern etwas überhaupt nicht Sommerliches: Wirsing-Gehacktes mit Kartoffeln - aber Deine Tomaten hätten als Vorspeise gut gepasst!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe bis vor ein paar Jahren überhaupt keine rohen Tomaten gegessen. Gekocht ja, aber nicht unverarbeitet. Ich konnte sie nicht einmal schneiden. Mittlerweile gelingt es mir sogar, ab und an mal ein Stück roh zu essen, wenn es im Salat ist oder Zutat zu einer anderen Speise. Aber eigentlich hätte ich lieber nur Mozzarella und Pesto.

    Sehr schön dekoriert!

    AntwortenLöschen
  10. Schafe! Schafe sind die Lösung, die fressen auch bei Regen und für Käsenachschub ist auch gesorgt

    AntwortenLöschen
  11. Momentan seh ich nicht wie das Gras zu Hause sprießt und das ist gut so:-))) Schönes Rezept, Mozarella geht sowieso immer!Und dann noch das Pesto...lecker!

    AntwortenLöschen
  12. @ Andy: Mich macht es auch verrückt, heute hat es wieder gestürmt, geregnet, dann schien die Sonne... Irre...

    @ Gabi: Ich habe heute schon Mozzarella gekauft, das Pesto wird am Wochenende wieder gemacht! :-)

    @ Christina: Eine gute Idee, das Rezept gefällt mir!

    @ Susa: Stimmt, ein halber Salat zumindest. ;-)

    @ Monika: Ihr habt ja ganz schön herbst-winterlich gegessen! ;-)

    @ Jutta: Echt? Interessant, es gibt echt viele, die keine Tomaten mögen.

    @ kulinaria katastrophalia: Stimmt, Schafe wären schon schön. Oder Ziegen. Oder beides...

    @ Heidi: Hihi, schönen Urlaub! :-)
    Bei dem Regen wächst es wie wild...

    AntwortenLöschen
  13. Schönes sommerliches Essen. Wenn du jetzt noch einen Sommer nachlieferst, wäre das genau richtig ;-)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  14. @ Petra: An dem hapert's noch... ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin