Montag, 19. Oktober 2009

Karotten-Apfel-Saft

Bei diesem trüben Herbstwetter brauche ich etwas mehr Farbe auf dem Blog. Orange tut gut?! :-)

Wir haben eine Saftmaschine, die wir vor vielen Jahren geschenkt bekommen haben. Sie hat viele weitere Jahre auf dem Buckel, funktioniert aber tadellos. - Ab und zu habe ich eine Phase, in der ich viel Saft produziere, manchmal weniger.

Ein Klassiker ist Karotten-Apfel-Saft. Dazu werden Äpfel und Karotten gewaschen, nach Bedarf geschält, portioniert und versaftet. Bei Karotten gebe ich immer etwas Öl hinzu - das soll dem Körpfer helfen, das fettlösliche Vitamin A bzw. Carotin aufzunehmen.

Wer mag, kann noch Gewürze oder andere Gemüse- oder Obstsorten hinzufügen. Ich mag den Saft ganz gerne pur.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Karotten-Apfel-Saft
Kategorien:Getränke, Gemüsesaft, Karotte, Apfel, Grundrezept
Menge:2 bis 4 Personen

Zutaten

3-5Karotten
1-3Äpfel
1SchussHochwertiges Öl
Saftmaschine

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 04.10.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Karotten und Äpfel waschen und in Stücke schneiden. In die Saftmaschine geben und den Saft auffangen. Den Karotten-Apfel-Saft mit etwas Öl verrühren und sofort trinken.

Man kann einen Löffel dazu servieren, damit man während des Trinkens umrühren kann - Schwebeteile senken sich nämlich ab.

Alternativ kann man den Saft auch noch würzen, z.B. mit einem Hauch Pfeffer und etwas Salz.

Anmerkung: Dies ist ein Grundrezept. Man kann mit vielen Obst- und Gemüsesorten, die saftig sind, experimentieren und eigene Saftmischungen kreieren.

=====


Vielen Dank für Eure vielen Küchenausblicke! Den Roundup mache ich wahrscheinlich heute Abend oder morgen.

Kommentare:

  1. An dem heutigen grauen, tristen Tag würde mich ein Glas von deinem Saft sehr aufmuntern!

    AntwortenLöschen
  2. hm...lecker. Karottensaft ist mein absoluter Lieblingssaft. Ich gebe noch ein Stückchen Ingwer dazu weil ich es gerne spicy mag :)

    AntwortenLöschen
  3. schön, dass Du diese ganzen Gerätschaften auch nutzt. Ich weiß genau, was bei mir mit einer Saftpresse passieren würde... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab auch irgendwo noch so´n Maschinchen rumfliegen, vielleicht krame ich sie mal hervor, ich erinnere mich nur noch daran, das die Reinigung von dem Teil ein Riesenfackelzuch war...

    AntwortenLöschen
  5. Ähm, ja das könnte ich auch wieder mal machen. Genauso mögen wir den auch, bloß wo wird der Entsafter sich verstecken?

    AntwortenLöschen
  6. @ Eva: Heute tagsüber war Sonne! :-)

    @ torwen: Gute Idee mit dem Ingwer - ich mag's auch spicy. :-)

    @ Hannes: Stimmt! :-)

    @ Arthurs Tochter: Bei uns ist das auch so - vieles verstaubt im Schrank, vieles haben wir entsorgt, verschenkt, weiterverkauft. Die Saftmaschine darf bleiben, die Säfte sind echt gut.

    @ Claus: Die Reinigung hier geht gut - man muss sie nur sofort abspülen, sonst trocknet alles rein und dann tut man sich schwer...

    @ Heidi: Hihi, im hintersten Schrank ganz oben oder doch auf dem Dachboden? ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Zu der Jahreszeit ist meine Saftpresse ständig im Einsatz, zwecks ständigem Vitaminnachschub... Mein Favorit ist Apfel-Sellerie-Saft. Echt lecker!

    AntwortenLöschen
  8. Hach, des is ja sooooo gesund !! Bring büdde einen Liter vorbei, habs nötig momentan *husten :)

    AntwortenLöschen
  9. @ Sandra: Das klingt gut! Mit Staudensellerie?

    @ gourmet: ;-)
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  10. Toll! Ich bin ja begeisterter Karotten-Fan und die Kombi mit Apfel finde ich echt lecker (geht auch gut als Marmelade!) aber ohne Entsafter geht da leider nichts. Also keine selbstgemachten Säfte vorerst bei uns.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Tja, eine Saftmaschine habe ich bisher noch nicht. Das liegt nicht daran, dass ich keinen Saft trinke, nein, das liegt daran, dass ich einfach keinen Platz mehr in der Küche habe. Dein Saft hört sich super an und ich komme gerne auf ein Gläschen vorbei.

    AntwortenLöschen
  12. @ Petra: Marmelade aus Apfel und Karotte??? Das klingt ja interessant. :-)

    @ Kirsten: Genau, komm' einfach vorbei! ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Barbara
    Genau den selben Entsafter haben wir schon 30 Jahre in der Küche stehen.
    Mit Karotten und Äpfeln ein Saft gemacht kann ich nur jeden empfehlen.
    Am kommenden Montag gehe ich damit in den Kindergarten.
    Zu diesem Saft passt hervorragend ein paar Tropfen fränkisches Traubenkernöl. Für meinen Saft nehme ich die Apfelsorte Rubinette die harmoniert mit den Karotten sehr gut.
    Einfach Spitze das du diese Anregung ins Netz gestellt hast.

    AntwortenLöschen
  14. @ Dinkelmännchen: Schön!!! :-)
    Fränkisches Traubenkernöl müsste ich hier in Oberfranken ja eigentlich kriegen...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin