Dienstag, 24. November 2009

Daim-Walnuss-Torte

Eine Daim-Walnuß-Torte wollte ich seit Ewigkeiten wieder backen. Das Rezept stammt im Original aus einem der Modetorten-Bücher von Dr. Oetker. Die Kombination aus Biskuit, der gehackte Walnüsse enthält, knackig-karamelligen Daims und viel Sahne ist super. Ich hatte die Torte vor Jahren schon gebacken, als Besuch da war, der beim Essen half. Für zwei Personen ist sie zu mächtig...

Aber dafür gibt's ja eine Lösung: Einfach eine kleine Torte backen! Das Rezept habe ich grob halbiert (aus 5 Eiern wurden 2 große) und meine 18 cm-Form gefüllt. Das Törtchen reichte uns locker für einen gemütlichen Sonntagnachmittagskaffee, es blieb sogar noch einiges übrig. Der Aufwand hält sich in Grenzen und das Ergebnis ist wirklich super.

Ich hatte nur diese kleinen Daims. Damit war das Ergebnis etwas schokoladiger und etwas weniger karamellig. Jedes Mal, wenn ich in Schweden bin, bringe ich mir große Riegel mit, weil ich plane, diese Torte zu backen. Irgendwie sind die aber immer schnell weg... ;-)


Da die Torte nur 18 cm groß ist und Walnüsse enthält, passt sie auch wunderbar zu Hedonistins aktuellem Event Kleine Kuchen mit Nüssen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Kleines Daim-Walnuss-Sahnetörtchen
Kategorien:Backen, Torte, Biskuit, Walnuß, Sahne
Menge:1 Torte mit 18 cm Durchmesser ergibt ca. 8 Stücke

Zutaten

HNUSSBISKUIT
2Eier, Größe L
2Teel.Kaltes Wasser
1Messersp.Salz
50-75GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
70GrammMehl
1Teel.Backpulver
50GrammWalnüsse; gehackt
HFÜLLUNG UND DEKORATION
2-3BlätterWeiße Gelatine
300-400mlSchlagsahne
50-60GrammDaim- oder andere Karamell-Schokolade-Riegel
1Essl.Orangen-Limetten-Ingwer-Marmelade (oder normale
-- Orangenmarmelade, Aprikosenkonfitüre o.ä.)
2Essl.Daim; fein gemahlen
2-6Daim Minis
EinigeWalnußkernhälften

Quelle

nach Dr. Oetker Buch: Noch mehr Modetorten,

etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 22.11.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine Springform mit 18 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und bereit stellen. Den Rand nicht fetten!

Eier trennen. Eiweiß mit Salz und kaltem Wasser schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker dazugeben und weiter schlagen, bis es nicht mehr knirscht. Auf niedrigster Stufe kurz das Eigelb unterheben.

Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Nicht zu lange vermischen oder gar rühren, sonst entweicht zu viel Luft aus der Masse. Walnüsse unterheben.

Den Teig in die Springform füllen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und sofort bei 160°C Umluft (Ober-/Unterhitze: 180°C, Gas Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn man ein Holzstäbchen hineinsticht, sollte kein Teig mehr daran kleben bleiben.

Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, Backpapier abziehen und erkalten lassen.

Den Walnuss-Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung Gelatine in kaltem Wasser mind. 5 Minuten einweichen. Sahne fast steif schlagen. Gelatine ausdrücken, im Wasserbad (kochendes Wasser in einem Topf, darin eine Schüssel mit den Gelatineblättern) auflösen. Etwas Sahne unter die Gelatine heben und verrühren. Diese Masse unter die Sahne rühren. Dann die Sahne vollkommen steif schlagen.

Die Daim-Riegel mit einem Messer hacken. Gut die Hälfte der Sahne mit den gehackten Daim-Riegeln vermischen. Die Hälfte dieser Daim- Sahne-Masse auf den unteren Boden geben, den zweiten Boden darauflegen, mit der restlichen Daim-Sahne-Masse bestreichen und den dritten Boden darauflegen.

Marmelade durch ein Sieb auf den oberen Boden streichen. Mit den gemahlenen Daims bestreuen, etwas andrücken und die Torte in 8 Stücke teilen.

Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben. Eine Verzierung auf den oberen Boden spritzen, den Hauptteil der Sahne an den Rand der Torte spritzen. Den Tortenrand mit einem gezackten Spachtel o.ä. verzieren. Die Torte mit halbierten Daim-Minis und Walnusshälften garnieren.

=====


Schön ist es natürlich, wenn man die Walnusshälften karamellisiert. Dazu war ich für diese kleine Menge dann doch zu faul...

Vor einem Jahr habe ich übrigens eine Mini-Quittentorte gebacken, die auch einen Walnussbiskuit als Basis hatte, allerdings nach einem anderen Rezept.

Entegutallesgut hat vor ein paar Tagen über Teige bzw. Massen philosophiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass es eine Menge mehr gibt als die, die man üblicherweise kennt und nutzt. Ein weites Feld und viel Platz für künftige Backaktionen. :-)

Kommentare:

  1. sieht mächtig aus......

    Da freut sich der Zahnarzt!

    AntwortenLöschen
  2. Das erinnert mich daran, dass ich bei unserem Möbelschweden schon die ganze Zeit mal die Daimtorte testen wollte :-)

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Wäre natürlich was für Helmut, den Walnuss-Liebhaber (inzwischen haben wir reichlich eigene Nüsse). Das Tortenschneidegerät habe ich auch :-)

    AntwortenLöschen
  4. Die sieht ja klasse aus - wo bleibt mein Stück?? :-)

    AntwortenLöschen
  5. ..und schon wieder so ein leckeres Rezept um meinen Walnussvorrat ein wenig zu reduzieren :-)
    Schön, daß es eine kleine Torte ist, paßt gut für uns zwei

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die sieht fantastisch aus! Ich liebe Daim und Nüsse, die auf Schokolade treffen - also ganz nach meinem Geschmack. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ein schönes Kunstwerk. Bei uns gibts nie Torte. Eigentlich schade !

    AntwortenLöschen
  8. @ Bolli's Kitchen: Meinst Du, dass Zahnärzte Karamell mögen?! ;-)

    @ Stefan: Absolut, dies ist eine meiner Lieblingstorten. Sie schmeckt auch super, wenn sie einen Tag durchgezogen hat. Wirklich sehr zu empfehlen.

    @ sammelhamster: Ihr habt ihn ja jetzt vor der Haustüre, da war ich kürzlich kurz dort und habe Kaffee getrunken. Seine Daim-Torte ist jedoch eine andere - nicht weniger mächtig!

    @ Petra: Stimmt, probier's mal aus, die Torte ist echt köstlich!

    @ Eva: Du musst es Dir nur abholen. :-)

    @ Karin: Genau - bei uns ist es dasselbe: Walnuss-Reduktion. ;-)

    @ Lillebi: Schön, dass Dir diese Kombination auch gefällt. :-)

    @ lamiacucina: Hm, eigentlich wirklich schade... Das sollten wir irgendwie ändern. Vielleicht ein Tortenbackkurs mit Verkostung bei Jutta, mir, oder sonstwo?

    AntwortenLöschen
  9. sehr schoen gelungen. und ich versuche gerade weniger suesses zu essen und du fabrizierst solche versuchungen...

    AntwortenLöschen
  10. @ Dinkelhexe: :-)
    Von Deinen beiden Torten war ich auch begeistert!

    @ tobias kocht: Hihi... ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Wie!!! Du warst in unserem IKEA Kaffeetrinken und hast mich nicht mitgenommen!!
    Beim nächsten Mal machen wir das zusammen, was hältst du davon ;-)) ?

    AntwortenLöschen
  12. Daim!
    Vor langer Zeit war das meine absolute Lieblingssüßigkeit. In die großen Riegel habe ich immer gebissen und die kleinen Daim-Bonbons so lange und so viele gegessen, dass ich einen leicht wunden Gaumen von den scharfen Kanten hatte.

    Also genau meine Torte!

    AntwortenLöschen
  13. @ sammelhamster: Das war unter der Woche mittags und nur ganz kurz, wirklich! Ich hatte schon Deine Telefonnummer rausgesucht, aber es wäre echt zu knapp geworden, weil ich weiter musste...

    @ kochschlampe: Das kann ich verstehen... ;-)

    AntwortenLöschen
  14. kleine schlanke frauen könne sich solche torten leiste...;-) ich wäre gescheitert, denn ich hätte schon vorher alle daims aufgegessen...sag mal, seh ich da immer noch walnüsse auf der wiese??

    AntwortenLöschen
  15. Das wäre auch eine Torte für uns gewesen, aber die ist bestimmt schon alle.

    AntwortenLöschen
  16. @ Peppinella: Wenn ich nicht so viele Riegel und Torten essen würde, wäre ich vielleicht auch schlank. ;-)
    Die zwei schönen Walnüsse hatte ich hingelegt - nur die Blätter und Schalen und die eine dunkle Nuss sind noch original. Die Nuss holt bestimmt bald ein Vogel oder die Eichhörnchen.

    @ Sivie: Stimmt, die ist schon alle. :-)
    Aber schnell nachgebacken! :-)

    AntwortenLöschen
  17. Mmm. lecker! Will unbedingt probieren! Vielen Dank für die Empfehlung! Das Rezept finde ich fantastisch!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin