Donnerstag, 15. September 2011

Quarkmousse zu Obstsalat

Ich mag Desserts, die fruchtig schmecken - und ich mag Cremes, Mousses usw. Eine ideale Kombination dieser beiden Vorlieben ist Quarkmousse mit frischen Früchten (am besten rote Früchte, z.B. frische Erdbeeren) oder mit Obstsalat.

Die Quarkmousse mache ich eigentlich seit Ewigkeiten - ohne Rezept, einfach aus dem Handgelenk, auch in großen Mengen für Partys. Kürzlich habe ich aufgeschrieben, was ich ungefähr verwende und ein Foto geschossen. Hier also eines meiner Lieblings-Desserts:

Ich habe diesmal Holunderblütensirup für die Süße und den Geschmack verwendet. Anderer heller Sirup, z.B. mit Ingwer und Minze eignet sich genauso gut, der entsprechende Geschmack kommt ganz fein durch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Quarkmousse mit frischem Obstsalat
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Quark, Obst
Menge:1 Rezept für 4-8 Portionen

Zutaten

HQUARKMOUSSE
4BlätterGelatine
2Essl.Sahne oder Milch
1Teel.Zucker
400-500GrammQuark*
2-3Essl.Holunderblütensirup, Agavendicksaft oder anderer
-- heller Sirup
1/2Zitrone; den Saft
100-150GrammSahne
HOBSTSALAT*
2Kiwis
1klein.Ananas
2-3Pfirsiche
1Banane
1/2Honigmelone
3HandvollRote Trauben
1/2Zitrone; den Saft
1SchussMaraschino
1SchussHolunderblütensirup
HDEKO

Ein paarBlatt Pfefferminze (oder Zitronenmelisse)

Quelle

mein Standardrezept
Erfasst *RK* 04.09.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Quarkmousse die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Quark, Sirup und Zitronensaft glattrühren.

Sahne oder Milch in einem Topf erwärmen und den Zucker gut darunter rühren, so dass er sich etwas auflöst. Weiche Gelatineblätter auspressen und unter die warme Sahne oder Milch rühren - die Gelatine sollte sich darin auflösen.

Einen Teil der Quarkmasse unter die Gelatinemasse heben, dann diese quarkige Gelatinemasse unter den Rest der Quarkmasse heben. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten kalt stellen.

Sahne steif schlagen und unter die leicht angezogene Quarkmasse heben. Für ein paar Stunden oder über Nacht gut durchkühlen.*

Für den Obstsalat die Früchte waschen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Den Zitronensaft über die Bananenscheiben träufeln, damit diese sich möglichst wenig braun verfärben. Das Obst mit Maraschino und Sirup übergießen und alles vorsichtig unterheben.

Zum Anrichten etwas Obstsalat in ein Schüsselchen oder auf einen Teller geben, mit Hilfe eines Löffels oder eines Eiskugelportionierers aus der Quarkmousse Nocken oder Kugeln formen und darüber drapieren. Mit grünen aromatischen Blättchen verzieren und servieren.

Tipps:

* Wenn man Magerquark verwendet, eher mehr Sahne nehmen, bei fetterem Quark reicht weniger. Mit der Menge an Quark und Sahne kann man etwas variieren.
* Was den Obstsalat angeht, verwendet man am besten das Obst, das gerade Saison hat oder verfügbar ist. Schön ist es, verschiedene Farben und Konsistenzen zu kombinieren.
* Wenn's schnell gehen muss, kann man die Quarkmousse auch im Tiefkühlgerät kühl und fest werden lassen.

=====


Wer mag, kann statt Sirup oder Dicksaft auch einfach mehr Zucker oder Puderzucker verwenden. Dann darauf schauen, dass er sich gut auflöst.

Hier noch ein kleines Foto vom frischen Obstsalat am Vorabend. Ich hatte den Nachtisch für einen Grillabend zubereitet; das Foto oben entstand aus den Resten am nächsten Morgen. Da sah das Obst dann nicht mehr ganz so perfekt aus. :-)

Kommentare:

  1. Ich mag Mousse und Cremes auch, mache sie jedoch viel zu selten. Danke also für die Erinnerung.

    AntwortenLöschen
  2. *hihi, ich habe heute noch überlegt, was wohl passierte wäre, wenn ich ein "Q-gesucht-Event" gemacht hätte! :)

    AntwortenLöschen
  3. @ Zorra: Bei mir gibt's das auch zu selten - mir fiel es spontan ein, weil sich das mit Hilfe von TK-Gerät noch realisieren ließ und als leichter Abschluss nach zu viel Fleisch beim Grillen ganz gut passte. Sonst fällt mir oft nur Schoko- oder Zitronencreme ein, dabei gibt's viel mehr. Naja, vielleicht mache ich im Winter mal wieder was in der Art, und blogge es hier.

    @ Arthurs Tochter: Hihi! :-)

    Aber im Ernst: Interessanterweise habe ich mit Q fast so viel wie mit N. Das macht das N ja so spannend, weil das keiner erwarten würde. Q oder X oder so wäre ja klar. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Mh, yammyamm. Eine schöne Zusammenstellung und saisonal beliebig anpassbar, schön. Sieht schön luftig aus, deine Mousse und auch das Süßen mit Sirup finde ich klasse.

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. @ Lilly: Ja, die Mousse geht das ganze Jahr über - mit dem, was es halt so frisch gibt. Oder auch mal pur. :-)

    Sirup mag ich lieber als Zucker.

    Und mit Zwetschgen schmeckt Quarkmousse bestimmt auch super, fällt mir gerade ein. Quark und Zwetschgen gehen ja immer gut zusammen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin