Montag, 15. August 2011

Ingwer-Minz-Sirup

In meinem Kühlschrank-Post vor 2 Wochen konnte man ganz gut die große Ingwerwurzel erkennen, die in unserem Kühlschrank lagert. Ich liebe Ingwer, verwende ihn oft und zu allem möglichen. Mit der Ingwer-Desserttrilogie hatte ich sogar mal einen Blog-Event gewonnen.

Oft mache ich mir ganz einfach ein Glas Ingwerwasser: Dazu Ingwer in Scheiben schneiden, mit Wasser aufgießen, etwas ziehen lassen und trinken. Dieses Aufgußgetränk ist in Asien ziemlich verbreitet und soll unheimlich gesund sein. Außerdem schmeckt es. Mir zumindest. :-)

Da ich als Getränk sonst meistens Wasser trinke (meist still, selten gesprudelt) und das auf die Dauer doch etwas langweilig ist, gibt's bei uns ab und zu selbstgemachte Limonade.

Diesmal habe ich als Basis einen Ingwer-Zitrus-Minze-Sirup gemacht. Dieser hält sich im Kühlschrank über eine Woche.

Mit Sprudel aufgegossen ist das ein super Erfrischungsgetränk!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Ingwer-Minz-Sirup
Kategorien:Getränke, Sirup, Limonade, Ingwer
Menge:1 kleine Flasche

Zutaten

60GrammIngwer
1Biozitrone; Schale und 20-30 ml Saft
140-150mlWasser
170GrammZucker
Ein paarFrische Minzeblätter

Quelle

eigene Vorgehensweise nach verschiedenen Quellen
Erfasst *RK* 13.08.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ingwer je nach Geschmack waschen oder waschen und schälen. In Scheiben schneiden. In einen Topf geben. Die Zitronenzesten (abgeriebene Schale) dazu geben.

Zitronensaft und Wasser (beides zusammen sollte 170 ml ergeben) in den Topf geben, Zucker hinzufügen und alles aufkochen. Fünf Minuten köcheln lassen, dabei immer mal umrühren. Die Minzeblätter dazu geben und auf der ausgeschalteten Herdplatte noch etwas köcheln lassen.

Währenddessen die Flasche auf einer Edelstahlfläche (am besten in der Spüle) mit kochendem Wasser füllen, etwas stehen lassen, um sie zu sterilisieren. Wasser ausgießen.

Den Sirup durch ein Sieb und einen Trichter in die Flasche füllen und verschließen.

Der Sirup schmeckt wunderbar aromatisch-erfrischend, am besten mit sprudelndem Wasser aufgegossen.

=====


Tipps zum Weiterlesen: Ulrike von Küchenlatein hat das Rezept für Ingwer-Eistee-Sirup ausprobiert, das in Nicky's Kochbuch Delicious Days zu finden ist. Limetten-Ingwer-Sirup gibt's bei Melanie von neue-ess-klasse. Steph vom Kuriositätenladen mag Ingwersirup pur und als Zutat für einen Cocktail.

Man ist da also ziemlich flexibel; für jeden, der Ingwer mag, findet sich ein leckeres Rezept. Nachmachen lohnt!

Kommentare:

  1. Das war ja ein richtiges Suchbild. Hab die Ingwerwurzel fast nicht gefunden. ;-) Ich hab kürzlich welche in die Erde gesteckt. Sie spriesst schon schön.

    AntwortenLöschen
  2. Kann man Ingwer tatsächlich selber züchten???

    AntwortenLöschen
  3. Den Sirup merke ich mir für den Sommer, der sicher bald kommt!

    AntwortenLöschen
  4. Ist der Sirup sehr scharf?

    AntwortenLöschen
  5. @ Zorra: ;-)

    @ Annie: Das scheint wohl zu funktionieren, einfach einbuddeln und warten, was passiert...

    @ Freundin des guten Geschmacks: Der Sommer war vorgestern hier - ich hoffe, Du hast ihn nicht verpasst! ;-)

    Schmeckt aber auch so.

    @ Gisa: Nein, ich finde, trotz so viel Ingwer, ist er nicht scharf, sondern nur leicht würzig. Wahrscheinlich sorgen der Zucker und die Zitrone dafür, dass der Ingwer nicht allzu sehr dominiert.

    AntwortenLöschen
  6. Du bist lustig - hält sich eine Woche im Kühlschrank... Die Portion wird bei uns wohl den Abend nicht überleben. Morgen koch ich ne größere Menge ;)

    AntwortenLöschen
  7. @ Alex: Na, Hauptsache es hat geschmeckt! Du wirst lachen, ich habe immer noch einen Rest im Kühlschrank...

    Ich packe immer nur einen Schuss davon in ein großes Glas Wasser. Oder ich trinke einen Schluck pur. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Den Sirup find' ich auch klasse. Hast Du schon mal mit Basilikum was versucht?LG

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin