Samstag, 8. Oktober 2011

Herbstliche Gemüsepfanne

Inzwischen ist es total herbstlich und wir haben wieder unser diesjähriges Aprilwetter: Nieselregen und Sonne wechseln sich ab. Es ist zudem empfindlich kalt, brrr... Zu kalt und zu ungemütlich zum Grillen. :-)

Dafür hat der Herbst natürlich auch Vorteile. Man findet auf Spaziergängen oder sogar im Garten verschiedenste Pilze, kann sich mit einem guten Buch einkuscheln, oder natürlich etwas herbstliches kochen oder backen. Auch Kürbisse gibt es wieder in allen Formen, Farben und Größen zu kaufen.

Gestern in der Mittagspause habe ich ein schnelles Gemüsegericht gebrutzelt, das unkompliziert und herbstlich lecker war.

Dazu habe ich einfach verschiedene Gemüse (Kürbis, Pastinaken, Karotten und ein Stück Süßkartoffel) angebrutzelt und wollte mit Brühe ablöschen. Dabei fiel mein Blick auf eine Tasse Earl Grey Tee, die der Mitesser sich aufgegossen, aber dann doch nicht getrunken hatte. Schwupps, war meine Hand an der Tasse und kippte davon etwas in die Pfanne. Ich kann jetzt nicht sagen, ob es ein Hauch Bergamotte-Öl war oder was auch immer. Aber es war lecker. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Herbstliche Gemüsepfanne
Kategorien:Gemüse, Kürbis, Karotte, Herbst, Schnell
Menge:2 Personen

Zutaten

Olivenöl
1/2Hokkaido-Kürbis
1ScheibeSüßkartoffel
2-3Pastinaken
1Karotte
2-3Knoblauchzehen
1SchussSherry; wer mag
EtwasBrühe oder Wasser (oder Earl Grey Teeaufguss)
Salbei
Oregano oder Majoran
Gewürze, z.B. Pfeffer, Koriander, Piment, Chili,
-- Fleur de Sel

Quelle

Standard
Erfasst *RK* 08.10.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gemüse vorbereiten: Waschen, teils entkernen oder schälen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch hacken.

Eine Pfanne erhitzen, das Öl hineingeben und wenn es heiß ist, das Gemüse dazu geben. Einige Zeit anbrutzeln lassen, dabei immer mal wieder rühren oder die Pfanne schwenken, so dass die Gemüsestücke von allen Seiten angebrutzelt werden. Knoblauch dazu geben und weiter brutzeln.

Mit Flüssigkeit ablöschen, kurz einen Deckel aufsetzen, so dass alles gut gegart wird. Salbei klein zupfen und dazu geben, kurz durchschwenken. Würzen. Mit Oregano oder Majoran (wer hat, einschließlich der Blüten) bestreuen.

Die Gemüsepfanne schmeckt pur oder zu einem Stück Butterbrot.

=====


Dies ist mein Beitrag für den Kochevent des Gemüseregals, der Herbst - vegetarisch zum Thema hat.

Bis zum 16.10. habt Ihr Zeit, für Franzi und Anna ein herbstliches Hauptgericht zu kreieren. Wer mag, kann sogar etwas gewinnen.

Wo geht's zum Gemüseregal? lautet der Name des Blogs und der Schwerpunkt liegt auf vegetarischen Gerichten, die auch mal fix gehen dürfen.

Nicht jeder hat die Zeit, stundenlang einzukaufen, zu kochen, zu essen und danach die Küche aufzuräumen. Bei mir ist das ja ähnlich - das meiste ist schnelle, unkomplizierte Küche. Und da gibt's ja auch gute Sachen.

Kommentare:

multikulinaria hat gesagt…

Die Idee mit dem Tee finde ih klasse. Damit kann man sicherlich allerlei interessante Effekte erzielen.

Und so ein Schälchen angebrutzelten Herbstgemüses ist bei diesem Kälteeinbruch genau das Richtige :-)

sammelhamster hat gesagt…

Endlich kann man Herbstgemüse essen, ohne dabei zu schwitzen :-)
Ich mag Herbst. Erst recht, wenn es Kürbis gibt!!

~Lilly hat gesagt…

Ich liebe Herbst(gemüse), Tee mag ich auch, zusammen hätte ich das natürlich wieder nie im Leben probiert aber jetzt wo ichs so lese.....klingt lecker.

Liebe Grüße,

~Lilly

torwen hat gesagt…

Die Idee mit dem Earl Grey find ich genial!
Ein sehr schönes herbstliches Gericht :)

Barbara hat gesagt…

@ multikulinaria: Manchmal gibt's die besten Ideen, wenn man nicht penibel aufräumt... ;-)

@ sammelhamster: Mir ist schwitzen lieber... ;-)

@ Lilly: :-)

@ torwen: Ja, das hatte echt was! :-)

Fingerfood Berlin hat gesagt…

Ich liebe die herbstliche Jahreszeit, denn dann kommt das leckerste gemüse des Jahres auf den Tisch. Eine wirklich interessante Variante mit dem Tee, sehr außergewöhnlich und wird auf jeden Fall probiert!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin