Sonntag, 16. Oktober 2011

Tomaten-Rosmarin-Baguette

So, kurz vor Mitternacht schaffe ich es auch noch und präsentiere mein Brot, das ich für Zorra gebacken habe, die dieses Jahr zum wiederholten Male den World Bread Day feiert.

2007 habe ich auch schon mitgemacht, damals mit einem Knoblauch-Salbei-Ring, und 2009 mit einem leckeren Walnussbrot.

Zurzeit ist es bei mir wieder etwas hektisch, ich habe gerade wenig Zeit und das wird auch noch ein Weilchen so weitergehen. Daher gibt es nur ein schnelles Brot, ähnlich wie das normale Baguette, das ich gerne backe.

Zorra meint ja, "make your favorite loaf" oder auch "a new creation". Naja, es ist mein Lieblingsbrot und eigentlich auch eine neue Kreation: Das Brot enthält diesmal getrocknete Tomaten und viel Rosmarin als Variation.

Das Baguette passt super zu frischem Ziegenkäse. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Tomaten-Rosmarin-Baguettes
Kategorien:Backen, Brot, Hefeteig
Menge:2 Baguettes

Zutaten

200mlButtermilch
150mlLauwarmes Wasser
500GrammMehl*
2Teel.Salz
2Essl.Zucker
1BeutelTrockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe**)
1HandvollGetrocknete Tomaten; in Würfel geschnitten
1Essl.Rosmarin; getrocknet oder frisch
EtwasMehl zum Formen
Backpapier

Quelle

Erfasst *RK* 16.10.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Buttermilch und Wasser in eine Rührschüssel geben. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker dazu geben und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine gut verrühren. Alternativ kann man die Hände nehmen und kräftig kneten. Tomatenstücke und Rosmarin dazu geben und nochmal durchmischen.

Ein Handtuch oder Frischhaltefolie über die Schüssel legen und den Teig ca. 1 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.

Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte geben. Den aufgegangenen Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen; er ist relativ weich und klebrig. In zwei Teile teilen und zwei Brotlaibe formen, dabei möglichst nicht mehr viel kneten, sondern eher rollen oder drücken, damit die Luft im Teig bleibt. Etwas Mehl zu Hilfe nehmen.

Die Baguettes auf ein mit einem Backpapier versehenes (oder ein bemehltes) Backblech geben und mit einem scharfen Messer schräg ein paar Mal einschneiden. Noch einmal gehen lassen, ca. 20 Minuten lang.

Währenddessen den Backofen auf 220°C (Umluft 200°C) vorheizen.

Die Brote in den Backofen geben und ca. 20 Minuten backen.

Anmerkungen und Tipps:

* Ich nehme meist 125-150 Gramm frisch gemahlenen Dinkel und den Rest Weizenmehl Type 405. Sehr gut schmeckt auch Type 550.

** Wenn man frische Hefe verwendet, mischt man zuerst nur Mehl und Salz in der Schüssel, macht eine Mulde hinein und bröselt dahinein die Hefe und den Zucker. Etwa ein Drittel der Flüssigkeit in die Mulde geben und vorsichtig (mit einem Löffel) mit einem Teil des Mehls verrühren. Diesen Vorteig mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt 5-10 Minuten gehen lassen. Es bilden sich Risse im Teig. Nun kann man die restliche Flüssigkeit dazu geben und wie oben alles zusammen kneten.

=====

Kommentare:

  1. Liebe Barbara!
    So ein selbstgebackenes Brot ist doch was ganz besonderes. Da fängt der Tag schon gut an, wenn man zum Frühstück rein beißt.LG claudia o.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,

    eine tolle Brotlombi ... perfekt für einen Grillabend ... eventuell noch etwas Knobi und ein paar Oliven zum Teig geben und schon hat man eine nue Kreation ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. @ Claudia: Ich liebe frisches Brot auch - da kann ich massenweise essen, so schön frisch.

    @ Kerstin: Gute Idee, mit Knobi und Oliven - das hat was. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sowas ähnliches habe ich auch schon gebacken. Anstelle von Rosmarin habe ich Oregano genommen. Das ist doch das schöne am Backen. Man kann reinschmeissen was man möchte. ;-) Danke fürs Mitmachen am World Bread Day 2011.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin