Dienstag, 14. Februar 2012

Gemüsesticks mit Joghurt-Kräuter-Dip

Fast ist er schon wieder vorbei, der aktuelle Blog-Event in Zorras Kochtopf: Diesmal durfte Heike das Thema wählen und sie hat sich für Tunken entschieden.

Zu Tunken, Saucen, Dips, Salsa, usw. habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Ich mag es überhaupt nicht, Croissants in Kaffee oder gebutterte Laugenbrezeln in heiße Milch zu ditschen, oder ähnliches. Da schüttelt's mich richtig. Auf der anderen Seite darf bei mir alles in Saucen schwimmen (bei mir gibt's Sauce mit Pasta, nicht andersrum) und ich liebe es, Jiaozi in Sojasauce-Essig-Knoblauch-Ingwer-Tunke zu tauchen, Gemüse zu dippen oder Gemüse- oder Getreidepuffer mit Dips zu ertränken.

Mit dem Thema Tunken ist Heike bei mir also an der richtigen Adresse. :-)

Besonders für unterwegs, als kleiner Snack zwischendurch oder auch als leichtes gesundes Mittagessen mag ich gerne Gemüsesticks mit Dip. Dabei ist man wunderbar flexibel und kann verwenden, was man gerade frisch bekommt.

Bei meinem heutigen Rezept kommt der Clou durch frisch geriebene Zitronenschale. Das bringt Frische rein und riecht wunderbar.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Zitroniger Joghurt-Kräuter-Dip zu knackigen Gemüsesticks
Kategorien:Snack, Pikant, Sauce, Gemüse
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

HGEMÜSESTICKS
2Karotten
1/4Knollensellerie
1/2Grüne und gelbe Paprika
HJOGHURT-KRÄUTER-DIP
100-150GrammJoghurt
50-100GrammSchmand
1-2Getrocknete Tomaten; grob gehackt
1-2Essl.Frische oder TK-Kräuter, z.B. Petersilie,
-- Basilikum, Schnittlauch, Selleriegrün,
-- Borretsch, Dill, o.ä.
Salz, Pfeffer, Chili
1/2Teel.Zitronenzeste; frisch von einer unbehandelten
-- Zitrone gerieben

Quelle

Bewährtes Standardrezept
Erfasst *RK* 14.02.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Gemüse waschen, bei Bedarf schälen und in Sticks schneiden.

Die Zutaten für den Dip zusammen in einen Blitzhacker geben und pürieren oder mit dem Pürierstab kurz durchmixen. Alternativ kann man die Kräuter und die getrocknete Tomate mit einem Messer sehr fein hacken und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel verrühren.

Abschmecken und zusammen servieren.

Tipp: Der Dip lässt sich auch gut transportieren, z.B. in einem Schraubglas oder einem Plastikgefäß. Das Gemüse separat dazu packen und beides zusammen unterwegs als Snack genießen.

Variationen: Hier kann man wunderbar variieren, sowohl bei den Gemüsesorten als auch beim Dip. Es eignen sich Stangensellerie, Gurke, Kohlrabi, Radieschen oder auch Mairüben. Der Dip lässt sich mit Frischkäse, Quark, Pesto und verschiedenen Gewürzen variieren.

=====


Wenn der Dip schön sahnig ist, findet er auf der schneebedeckten Spielwiese schnell eine weitere Interessentin. :-)

Mein Beitrag für das aktuelle Event. Den Banner finde ich übrigens wieder super gelungen; großes Lob dafür an Zorra!

Blog-Event LXXIV - Tunken (Einsendeschluss 15. Februar 2012)

Bis morgen habt Ihr noch Zeit, Euch zu dem Thema Gedanken zu machen und darüber zu bloggen.

Kommentare:

  1. ♥ Happy Valentine´s Day ♥

    ♥-liche Grüße!

    Kerstin♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin kein Fan von Schnee, doch diese schönen Spielwiese-Fotos gefallen mir.

    AntwortenLöschen
  3. Ha! Die Mietze!
    Zitronig mag ich solche Dips ja auch sehr gerne. Guter Tipp übrigens, dass das auch für unterwegs taugt :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Kerstin: Danke.

    @ Ti saluto Ticino: Die letzten Wochen war's schöner, weil eisig kalt und dabei trocken. Heute hat's geschneit und es ist irgendwie feucht-kaltes Kopfwehwetter... Da helfen Vitamine hoffentlich. ;-)

    @ Heike: Ich denke ehrlich gesagt viel zu selten dran, mir für unterwegs sowas mitzunehmen. Wenn's auf dem Blog virtuell greifbar lagert, vergesse ich das hoffentlich nicht mehr so oft. Ist also auch für mich als Merker gedacht. Der letzte Chili-Cheeseburger war irgendwie nicht so das Wahre...

    AntwortenLöschen
  5. Nicht nur ein leckerer Dip auch noch frühlingsfrisch. So lang dauerts ja wohl nicht mehr. LG

    AntwortenLöschen
  6. das ist eine tolle Idee.. ich bin auch immer auf der suche nach "bürotauglichem" frischem Essen .. danke. und der Herr Kater beweist Geschmack :-) liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  7. Die Interessentin ist noch etwas zurückhaltend. Gut so, da bleibt für mich noch was. ;-)

    Danke für das Banner-Lob, das Bild hat Heike geschossen. Das Lob muss also an sie gehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @ lamiacucina: Das wird's sein. ;-)

    @ Sybille: So wie's heute geschneit hat, dauert das noch... 20 cm Pappschnee heute früh. Da braucht es frühlingsduftende Gerichte. :-)

    @ Karin: Ja, das ist wirklich büro- oder dienstreisetauglich. Ich vergesse das nur immer, dabei ist es echt lecker.

    Es war übrigens nicht der Kater, sondern die Katze. :-)

    @ zorra: Ja, ehrlich gesagt mochte sie dann doch nicht. Das lag vielleicht am Zitronenaroma. ;-)

    Dann ein Lob an Dich und Heike für die tolle Team-Arbeit. Das Fotomotiv ist schon klasse, und das Banner-Basteln doch immer ein Gefriemel. :-)

    AntwortenLöschen
  9. Auf den ersten Blick dachte ich das sei Katzenfutter :) Aber es ist einfach nur etwas gesundes. So ist es auch recht. Nur bei den Jahreszeiten sollte man es nicht so lange draußen stehen lassen :)

    AntwortenLöschen
  10. Oh, bei Dir wohnt ja auch eine Genießerkatze ! Ich glaube ja, dass unsere Katzen insgeheim unsere größten Fans sind: spätestens beim Fotografieren kann man als Katze so herrlich im Weg stehen, dass zwingend wieder etwas Leckeres zum Probieren abfällt. ;-)
    Und der Dip klingt wirklich sehr lecker, vor allem wegen der Zitronenschale. Gute Idee!
    Liebe Grüße, auch von unserer Genießerkatze,

    Kucki

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin