Sonntag, 12. Januar 2014

Cranberry-Kompott mit Ingwer und Vanille

Kürzlich gab's im Laden frische Cranberries, die mich angelacht haben. Also wanderten sie in den Einkaufskorb. Das kräftige Rot tut bei dem winterlichen Wetter gut.

Ich mag Cranberries zwischendurch ganz gerne und denke immer noch gerne an meine ersten Versuche zurück, hier in der Gegend welche zu bekommen. Oft packe ich sie einfach mit anderem Obst oder pur in eine hohe Schüssel und mixe sie als Shake fürs Frühstück. Links dazu finden sich unten.

Cranberry-Kompott mit Ingwer und Vanille

Diesmal war mir nach Kompott. Ein einfaches Rezept dafür findet sich bei Küchenlatein, dort serviert zu Vanillepudding. Cranberries haben ja eine ziemliche Säure, daher passen sie gut als Ergänzung zu cremigen Desserts oder auch zu Kuchen.

Hier ein paar Fotos der Zubereitungsschritte:

Zubereitung Cranberry-Kompott mit Ingwer und Vanille

Es ist eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch etwas Vanillesirup übrig, weil ich einen Schwung gemacht hatte, um meine Flasche damit aufzufüllen.

Zubereitung Cranberry-Kompott mit Ingwer und Vanille

Das Kompott schmeckt auch pur, mit einem Klecks Sahne. Und es ist klasse zu Ziegenkäse - sehr zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Cranberry-Kompott mit Ingwer und Vanille
Kategorien: Süßspeise, Warm, Cranberry
Menge: 2 Personen

Zutaten
200GrammCranberries (frische)
200mlWasser
150GrammZucker
Ein paarTrockene Vanilleschoten
1-2Teel.Ingwer; gehackt

Quelle

improvisiert nach einem Rezept bei Küchenlatein
Erfasst *RK* 01.01.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser mit Zucker aufkochen, umrühren, so dass der Zucker sich auflöst. Vanilleschoten und Ingwer zugeben, nochmal aufkochen und etwas sprudeln lassen. Das Ganze gut umrühren und ein wenig ziehen lassen. Den Sirup durch ein Sieb geben und wieder in den Topf verfrachten.

Cranberries waschen und abtropfen lassen. Den Sirup nochmal aufkochen und die Cranberries dazu geben. Bei leichter Hitze ca. 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren aufplatzen. In Gläschen umfüllen und lauwarm oder abgekühlt servieren.
=====

Weitere Rezepte mit Cranberries hier auf dem Blog:

Kommentare:

  1. Oh lecker!
    Das liest sich so gut!
    Ich muss mir nun doch endlich eine Cranberry-Pflanze zulegen! Ich überlege schon eine ganze Weile hin und her.

    Schönen Sonntag und
    viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Kompott. Das passt sicher auch gut als Beilage zu Wild.

    AntwortenLöschen
  3. Mit so einem Kompott kannste Du mir immer kommen, schade dass ich nur getrocknete im Haus habe. Aber das lässt sich ja ändern ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir vorstellen, wie gut dieses Kompott schmeckt, habe Lust auf Vanilleeis dazu. Getrocknete sind bei uns immer im Schrank, werden halbiert zur Müesli-Mischung beigemischt, frische noch nie gesehen hier.

    AntwortenLöschen
  5. Höre ich frische Cranberries - ich komme! Das muss ja lecker gewesen sein. Aber die Idee mit dem Kompott funktioniert sicher auch mit getrockneten, denn frische habe ich leider hier noch nie gesehen. Ich könnte mir die auch gut als rote Grütze vorstellen... Was ist nur los mit mir - ich sehe plötzlich überall Cranberries. Da muss ich jetzt gleich in die Küche und nachsehen ob ich welche habe...

    AntwortenLöschen
  6. Cranberrys hab ich letztens auch im Supermarkt mal gesehen. Auf die Idee Kompott draus zu machen kam ich jetzt allerdings nicht. Überlege ich mir aber das nächste mal.

    AntwortenLöschen
  7. @Sarah: Auf selber anbauen bin ich noch gar nicht gekommen, hast Du da schon etwas dazu gehört?

    @mipi: Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen. Oder etwas würziger, so Chutney-mäßig zu Fleisch.

    @Kerstin: Kompott im Winter hat auch was. :-)

    @Houdini: Vanilleeis wollte ich eigentlich sogar dazu machen, mir ging dann aber die Zeit aus. Die frischen habe ich hier in China auch noch nicht gesehen.

    @Anna: Bei uns gab's vor ein paar Jahren auch keine frischen, inzwischen kriegt man sie ganz gut. Ich finde es halt schön, mal frische Früchte im Winter zu kriegen.

    @Rieke: Durch das Säuerliche hat das was, probier's mal aus! :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin