Montag, 26. Mai 2014

Gemüsesuppe mit gebratener Gemüseeinlage

Heute gibt's ein Beispiel für eine ganze einfache Suppe, die ich vor einigen Tagen abends improvisiert hatte, als uns auffiel, dass wir Hunger bekamen.

Vom Mittag waren noch Kartoffeln da und ich erinnerte mich an die tiefgekühlte Gemüsebrühe und an einen Rest Frischkäse im Kühlschrank.

Gemüsesuppe mit gebratener Gemüseeinlage

Nach einem Blick in die Speisekammer durften einige frische Gemüse, fein gewürfelt, dazu.

Irgendwie kam ich auf die Idee, die Würfelchen separat anzubraten. Teils kamen sie zur Suppe und wurden grob püriert, teils landeten sie mit etwas Grün als Einlage in der Suppe.

Einfach, gesund, schnell, lecker!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsesuppe mit gebratener Gemüseeinlage
Kategorien: Suppe, Creme, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

3Gekochte Kartoffeln
400mlGemüsebrühe*
1Essl.Olivenöl
1Knoblauchzehe
1Fenchelknolle
2Karotten
1/2Zucchini
4-5Essl.Frischkäse
Salz, Pfeffer, Chili, Muskat
1Essl.Petersilie; gehackt
1Essl.Oregano; gehackt

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 09.05.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kartoffeln reiben und in die Gemüsebrühe geben. Aufkochen. Eine Karotte ebenfalls reiben und dazu geben. Alles etwas köcheln lassen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Fenchel, Knoblauch, die zweite Karotte und die Zucchini in kleine Würfelchen schneiden. Vom Fenchel das Fenchelkraut bzw. Fenchelgrün beiseite legen und hacken. Erst den Fenchel, dann die Karotten- und Knoblauchwürfel, dann die Zucchinistücke zugeben und alles anbraten, so dass es knackig bleibt, aber ein wenig durch wird. Salzen.

Den Großteil der gebratenen Gemüsewürfel in die Brühe geben. Den Topf vom Herd nehmen, Frischkäse und Gewürze zufügen und mit einem Stabmixer grob pürieren.

Fenchelgrün, Petersilie und Oregano hacken und mit den restlichen Gemüsewürfeln mischen. Als Einlage in die Suppe geben.

*Gemüsebrühe kann man einfach nach dem Grundrezept (siehe Rezept auf dem Blog) selber herstellen. Ich hatte welche tiefgekühlt und im Topf aufgetaut. Als Alternative schmeckt auch Hühnerbrühe.
=====

Kommentare:

  1. ...oh das hat mir aber geschmeckt, denn auch mich überkam der Hunger so plötzlich und damit war es klar, diese Suppe ( die Kartoffeln liess ich weg, nahm etwas mehr Gemüse) war dran und es schmeckte mir sehr, danke für den Tipp, auch alle meine Rester waren gleich mit weg, denn morgen gehts in den Urlaub...
    lG Geli

    AntwortenLöschen
  2. @Geli: Das freut mich ja, dass ich Dir eine gute Idee zum Reste-Wegkochen gegeben habe.

    Urlaub, wow! Genieße ihn. Schönen Urlaub!!!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin