Mittwoch, 27. Mai 2015

Flammkuchen mit Ratatouille

Endlich schaffe ich es auch mal, bei Claras Event mitzumachen. Clara habe ich letzten Sommer in Hamburg kennengelernt. Sie ist Interior Stylistin und bloggt als Tastesheriff über die schönen Dinge des Lebens, köstliches, selbstgemachtes, Impressionen von unterwegs, Entdeckungen und Empfehlungen - immer mit viel Geschmack.

Am 10. jeden Monats stellt sie ein neues Thema vor, am 26. veröffentlicht sie ein Rezept dazu und die nächsten paar Tage kann jeder Blogger mitmachen. Am 26. überschlagen sich dann die Ereignisse, jeder will einer der erste sein, der sein Rezept bzw. seinen Beitrag für die Fotowand einreicht. Die frühesten kriegen die meisten Klicks, die neue Blogger-Währung. Hm. Ich lasse mir da ein wenig mehr Zeit, aber nicht zu viel. Letztes Mal als ich mitmachen wollte, war ich nämlich zu spät dran. ;-)

Flammkuchen mit RatatouilleDiesmal wünscht sich Clara Flammkuchen. Davon gibt's bei mir auf dem Blog ja schon einige, z.B. klassisch elsässisch hier und hier, mit weißem Spargel, mit grünem Spargel, oder auch mal süß mit Äpfeln, Crème fraîche und Zimtzucker. Das sind ja Klassiker...

Neu war mir die Idee, die Juliane kürzlich auf ihrem Blog hatte: Flammkuchen mit Ratatouille. Das hat mich inspiriert, vor allem der Teig, der ohne Hefe auskommt und daher schnell geht.

Zubereitung Flammkuchen

Rucola und Parmesan habe ich weggelassen und stattdessen Rosmarin und Burrata verwendet. Ratatouille war noch welche vom letzten Sommer eingefroren, die musste langsam weg... Rezepte für selbstgemachte Ratatouille gibt's hier, hier oder hier.

Flammkuchen mit Ratatouille vor dem Backen

Der Flammkuchen mit dem mediterranen Gemüse hat uns sehr gut geschmeckt. Schön sommerlich und mal was anderes.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Flammkuchen mit Ratatouille
Kategorien: Backen, Pikant, Gemüse
Menge: 2 Kleine Flammkuchen (2 Personen)

Zutaten
H FLAMMKUCHENTEIG
125GrammMehl (Type 550 oder wie ich 1:1 Einkorn-
-- Vollkornmehl und Weizenmehl Type 405)
1/2Teel.Salz
1Essl.Sonnenblumenöl oder Rapsöl
70mlWasser; ca.
EinigeRosmarinnadeln
H BELAG
500GrammRatatouille
1-2Essl.Olivenöl oder Piccante (Chili-Knoblauch-Würzöl)
1Burrata oder Mozzarella
H AUSSERDEM
1Essl.Crema di Balsamico
Rosmarin, Basilikum, Oregano, Rucola o.ä.

Quelle

nach http://schoenertagnoch.blogspot.de/2015/04/rezept-
ratatouille-flammkuchen-rucola-parmesan.html, etwas
abgeändert
Erfasst *RK* 14.05.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen, möglichst mit Pizzastein, Backstein o.ä. auf 250°C (Umluft 200°C oder so heiß wie es der Ofen hergibt) vorheizen.

Mehl, Salz, Öl und Wasser in einer Schüssel vermengen und mit einem Löffel oder der Küchenmaschine kneten. Am Schluss die Hände hinzu nehmen, bis ein glatter Teig entsteht. Evtl. die Wassermenge anpassen, wenn er zu trocken ist. Rosmarin einkneten und ein paar Minuten ruhen lassen.

Den Teig in zwei Portionen teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Den ersten Flammkuchen dünn mit dem Gemüse belegen, mit etwas Olivenöl oder Würzöl beträufeln und die Hälfte der Burrata darüber krümeln. Mit einem gut bemehlten Pizzaschieber auf den Pizzastein bugsieren (evtl. noch einen Metallschieber zur Hilfe nehmen, um den Flammkuchen rüber zu schieben) und ca. 15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen herausnehmen. Mit Crema di Balsamico beträufeln und nach persönlichem Geschmack frische Kräuter darüber geben. Sofort servieren.

Mit dem zweiten Flammkuchen ebenso verfahren.
=====

Mein Beitrag für die Aktion von Tastesheriff.

Tastesheriffs ich backs mir

1 Kommentar:

  1. Jawohl, das wird nachgemacht, ich weihe bald meine neue Küche ein. Das ist doch mal was ganz anderes als Belag für den Flammkuchen, prima Idee. Gruß ClauDia.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin