Montag, 1. Juni 2015

Lavendelaufstrich mit Zitronen

Heute ist der meteorologische Sommerbeginn. Die letzten Tage jedoch war es so kalt, dass ich mit zwei Pullis übereinander gefroren habe. Da kommen Rezepte, die an Sommer erinnern, gerade richtig!

Beim Stöbern im Buch Richtig gute Aufstriche von Eva Maria Lipp, das mir der Löwenzahn Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, fiel mir ein Rezept mit Lavendel ins Auge. Lavendel erinnert mich an die Provence und an Sommer.

Unser Lavendel im Garten ist zwar noch lange nicht so weit, aber ich habe getrocknete Lavendelblüten und die anderen Zutaten waren auch im Haus, also habe ich losgelegt.

Lavendelpaste mit Zitronen nach Eva Maria Lipp, Richtig gute Aufstriche
Wie bei Aufstrichen oft, geht die Zubereitung ganz schnell und für mich gab's den Lavendelfrischkäse letzten Freitag zum Mittagessen. Ich habe das ganze Rezept, das für vier Personen sein soll, allein aufgegessen. :-)

Das lag daran, dass es so lecker war! Die Zutaten harmonieren: Zitronenschale, Frischkäse, Lavendel und rote Pfefferkörner, klasse.

Zubereitung Lavendelpaste mit Zitronen

Es war das dritte Rezept, das ich fast originalgetreu aus dem Buch nachgemacht habe und jedes Mal bin ich begeistert davon, wie gut es funktioniert. Sonst neige ich ja dazu, die Hälfte von Rezepten zu übernehmen und den Rest hinzu zu improvisieren...

Die Autorin hat sich bei ihren Kreationen etwas gedacht, das merkt man.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Lavendelpaste mit Zitronen
Kategorien: Aufstrich, Pikant, Quark, Sommer
Menge: 1 Rezept für 2-4 Personen

Zutaten
150GrammFrischkäse (ich hatte welchen aus Ziegen- und
-- Schafsmilch)
50-100GrammRahmstreichkäse
EtwasSalz
1PriseZucker
2-3Blütenstände Lavendel; die abgezupften Blüten
-- oder
1/4Teel.Getrocknete Lavendelblüten
1/2Zitrone; die Schale
1/2Teel.Rote Pfefferkörner

Quelle

nach Eva Maria Lipp: Richtig gute Aufstriche,
Löwenzahn Verlag; ganz leicht abgeändert
Erfasst *RK* 29.05.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Frischkäse mit Rahmstreichkäse sowie Salz und Zucker gut verrühren.

Rote Pfefferkörner mit einem Messer hacken oder zerdrücken oder im Mörser zerdrücken. Lavendelblüten abzupfen, Zitronenschale reiben oder mit dem Zestenreißer abhobeln. Bis auf einen kleinen Rest alles zum Aufstrich geben und gut vermengen. Nochmal abschmecken, evtl. Salz zufügen.

Mit dem Rest der Gewürze bestreuen und anrichten.

Dazu passt laut Buch ein leicht gesüßtes Gebäck oder auch ein normales fränkisches Landbrot, mit dem ich den Aufstrich gegessen habe.

Tipp: Wer kein so großer Lavendelfan ist, nimmt am Anfang lieber weniger und gibt bei Bedarf mehr dazu, bis es schmeckt.
=====

Richtig gute Aufstriche, und "die besten Rezepte zum Selbermachen" ist der Untertitel. Das Vorwort der Autorin weist darauf hin, dass Aufstriche keine billigen Sattmacher sind, sondern vielfältige Köstlichkeiten, regional, saisonal. Ich selbst habe im letzten Jahr auch viel zu dem Thema gelernt und ausprobiert. Wenn man die vegane Ernährung testet, fallen die bequemen Wurst- und Käsebeläge auf Brot aus, und Brot mag ich. Also hieß es für mich auch, mehr zu experimentieren als ich es eh schon tue. Da kam mir dieses Buch gerade recht.

90 Aufstriche, beliebte Klassiker und viele neue Ideen sind enthalten. Es gibt eine schön bebilderte Einleitung, die Grundzüge aufzeigt. Milchprodukte oder Gemüse als Basis, auch Fleisch, Getreide oder Obst. Schön bebilderte und praktikable Tipps zu grundlegendem, z.B. wie man Speck auslässt, Tomaten oder Haselnüsse schält, sind ja nicht jedem bekannt. Ideen zum Anrichten und Tipps für die Dekoration schließen sich an, gefolgt von einer kleinen Gerätekunde und Informationen zu Haltbarkeit und Lagerung. Also gut fundiert, recherchiert und umfassend.

Buch Eva Maria Lipp: Richtig gute Aufstriche

Die Rezepte sind in fünf Kategorien eingeteilt: Klassiker, kreative, elitäre, vegetarische und vegane sowie süße und süß-pikante Aufstriche. Ein alphabetisches Rezept- und Zutatenregister runden das Buch ab. Und auch wichtig, ein Glossar, das auch dem deutschen Leser weiterhilft, österreichische Begriffe zu übersetzen. Mascarino ist Mascarpone, das wusste ich noch nicht...

Vegan sind beispielsweise eine Erbsencreme und ein Linsenaufstrich, als elitär gilt Wildpastete mit Vogelbeere, es gibt einen scharf-süßen Mohn-Kirsch-Aufstrich, klasse schmeckt auch der bunte Kartoffelaufstrich, um den Bergkäseaufstrich mit Schabzigerklee auszuprobieren fehlt mir letzterer, als Klassiker findet man Liptauer, Grammelschmalz, Räucherforellen- oder Kernölaufstrich. Also eine schöne Bandbreite an Rezepten und meist mit Zutaten, die man bekommen kann.

Das Buch ist schön gemacht, man nimmt es gerne in die Hand. Gebunden, schwer, modern, mit appetitanregenden Fotos, die Lust aufs Ausprobieren machen. Was fehlt ist ein Lesebändchen, aber bei der großen Anzahl an Rezepten, die ich gerne nachmachen und daher markieren würde, eignet sich ein 50er Block Post-its eh besser... ;-)

Viele Rezepte gehen schnell, andere sind aufwändig, bei manchen hat man die Zutaten im Haus (so wie bei diesem), bei anderen muss man erst einkaufen gehen. Aber das lohnt. Mir gefällt das Buch sehr gut, die Kreativität der Autorin ist beeindruckend und hat mir eine Menge neue Ideen und eine lange Nachkochliste beschert. Absolut zu empfehlen!

Mir ist aufgefallen, dass ich bereits einige Aufstriche auf dem Blog habe - süß und herzhaft. Also gibt's eine neue Kategorie. Die alten werde ich nach und nach ergänzen.

Kommentare:

  1. Jep, das kenn ich.
    Ratzfatz hat man die ganze Mehrpersonenportion verputzt und steht mal wieder als Vielfraß da.
    Aber wenn's schmeckt...:-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben! Ich habe ja eh den Ruf eines Vielfraßes - manchmal kann ich ganz schön viel verdrücken... ;-)

      Löschen
  2. Du hast mich mit Deiner Rezension richtig neugierig auf das Buch gemacht. Im Bücherregal ist noch Platz, wenn ich umgezogen bin, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Bücherregal ist schon wieder zu klein, da werde ich in Kürze wieder einen Durchgang machen und mich von einigen Büchern trennen...

      Ja, das Buch gefällt mir wirklich gut, so schön vielseitig. Für reine Vegetarier oder Veganer gibt es andere Bücher, aber wenn man alles isst (so wie ich, halt in Maßen) bringt es neue Ideen.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin