Dienstag, 8. November 2016

Herbstliche Gemüsesuppe mit Walnuss-Crunch

Mit dem, was der Garten oder schöne Angebote auf dem Wochenmarkt oder im Geschäft des Vertrauens anbieten, kann man bunte Suppen auf Vorrat kochen. Ich mache das immer mal wieder, wenn ich nicht weiß wohin mit der Menge, die teils zeitgleich erntereif wird.

Da koche ich einen großen Topf mit relativ wenig Flüssigkeit und wenig Gewürzen und friere die Suppe portionsweise ein. 

Karotten-Zucchini-Kartoffel-Suppe

Wenn ich dann mal wieder wenig Zeit und wenig frische Zutaten habe, hole ich eine Portion und variiere vom Geschmack her.

Mit mehr Knoblauch, Chili, Koriander und Kokosmilch wird's asiatisch, mit frischen Kräutern und einer schönen Borretschblüte aus dem Garten schmeckt es neutraler.

Schnell gemacht und vom Mitgenießer geliebt sind die karamellisierten Walnussstückchen, die einen besonderen Crunch zur feinpürierten Suppe geben.

Zubereitung Karotten-Zucchini-Kartoffel-Suppe

Hier das Grundrezept, bei dem man wirklich sehr flexibel ist. Einfach ausprobieren!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Karotten-Zucchini-Kartoffel-Suppe
Kategorien: Suppe, Creme, Karotte, Herbst
Menge: 1 Großer Topf, als Vorrat zum TK


Zutaten

H GRUNDREZEIT GEMÜSESUPPE
8-10Karotten
1-2Zucchini
2Kartoffeln
1Essl.Öl
1klein.Zwiebel und/oder Knoblauch; wer mag
1Teel.Ingwer; gehackt
500mlHühnerbrühe o.ä.
EtwasWasser
2-3HandvollKräuter
Salz, Pfeffer, Chili
H KARAMELLISIERTE WALNÜSSE
1HandvollWalnüsse
1-2Teel.Zucker

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 06.11.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Karotten und Zucchini säubern und in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Wer mag, schält Zwiebel und/oder Knoblauch und würfelt diese ebenso. Öl in einen Topf geben, erhitzen und das Gemüse und den Ingwer dazu geben. Umrühren und ein wenig anbrutzeln lassen. Mit Brühe und evtl. etwas Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Gemüse weich sind.

Kräuter und Gewürze zugeben und alles mit einem Pürierstab oder in einem Standmixer möglichst fein pürieren.

Die Grundsuppe schmeckt so, lässt sich aber auch noch verfeinern, z.B. mit einem Klecks Crème fraîche, frischen Kräutern und Blüten, Croûtons und/oder karamellisierten Nüssen.

Für die karamellisierten Walnüsse hackt man die Nüsse etwas klein und gibt sie ohne Fett in eine Pfanne. Eine Weile rösten lassen, dabei immer wieder schwenken oder umrühren, so dass nichts anbrät. Sie sollten anfangen, aromatisch zu riechen. Wenn sie leicht geröstet sind, etwas Zucker darüber streuen. Der Zucker karamellisiert und schmiegt sich um die Nüsse. Evtl. ein wenig rühren. Aus der Pfanne nehmen, bevor der Zucker anfängt dunkel zu werden. Ein wenig abkühlen lassen, dann über die Suppe streuen.
=====

Und vor ein paar Wochen, als ich die Suppe ursprünglich gekocht hatte, sah mein erster Teller so aus.

Karotten-Zucchini-Kartoffel-Suppe

Auch hier macht sich übrigens Liebstöckel gut als Farbtupfer und als Geschmackskomponente.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin