Dienstag, 15. November 2016

Rübli-Muffins mit Haselnüssen

Bei uns im Garten tummeln sich gerne braune und schwarze Walnusshörnchen und Haselhörnchen, die wir aber Eichhörnchen nennen. ;-)

Andy von lieberlecker ist Gastgeber des 125. Blog-Events bei Zorra und mag offensichtlich diese posierlichen Tierchen. Gesucht werden aber keine Rezepte mit Eichhörnchen, sondern mit dem, was das possierliche Tierchen in der Hand hält: Haselnüsse!

Blog-Event CXXV - Haselnuss (Einsendeschluss 15. November 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

Ich habe lange überlegt, was ich denn für den Event machen könnte. Nüsse an sich sind ja sehr vielseitig, von der Haselnussmilch über Backwaren, Salatzutaten oder natürlich auch herzhafte Gerichte ist da viel möglich.

Hängen geblieben bin ich dann doch bei etwas naheligendem: Andy ist Schweizer und Zorra auch. Für Zorra hatte ich schon mal eine Aargauer Rüblitorte gebacken, und seit langem will ich mal ausprobieren, wie sich dieser lockere Teig als Portionsküchlein macht, gebacken in einer Muffinform.

Rübli-Muffins (Lockere Haselnuss-Karotten-Muffins)

Also habe ich Haselnüsse gemahlen, Rübli gerieben und mit dem Teig etwas improvisiert. Ähnlich wie bei meinem Biskuitteig-Rezept habe ich erst Eischnee geschlagen und dann alles andere untergehoben. Das erspart Zeit und eine zweite Rührschüssel.

Die Zubereitung ist einfach, allerdings dauert es eine Weile, bis man alles vorbereitet hat und die Masse geschlagen ist.

Zubereitung Rübli-Muffins (Lockere Haselnuss-Karotten-Muffins)

Das nächste Mal würde ich mehr Teig in die Mulden geben, da der Teig nicht so stark aufgeht wie man das von Muffins sonst gewohnt ist. Bei mir wurden es daher mehr Muffins (bzw. ich hatte 12 und habe noch eine kleine 18 cm Kuchenform dünn damit gefüllt), je nachdem wie groß man die Muffins möchte und wie viel Teig man nascht, ergibt die Masse etwas mehr oder weniger Rüblimuffins.

Rübli-Muffins (Lockere Haselnuss-Karotten-Muffins)

Die Muffins schmecken wunderbar saftig und sind schön locker.

Die Haselnüsse spielen zusammen mit den Karotten die Hauptrolle und erinnern ein wenig an die Schweiz. Ich hoffe, das gefällt Andy, der übrigens mindestens genauso reiselustig wie ich und über seine Reisen in einer separaten Kategorie auf seinem Blog schreibt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rübli-Muffins (Lockere Haselnuss-Karotten-Muffins)
Kategorien: Backen, Muffin, Biskuit, Haselnuss
Menge: 18 Muffins ca.

Zutaten

180GrammHaselnüsse
180GrammKarotten (Rübli)
1/2klein.Zitrone; Saft und abgeriebene Schale
3Gewürznelken; gemörsert (oder Nelkenpulver)
1PriseZimt; gemahlen
40GrammMehl
1Teel.Backpulver
1PriseSalz
3Eier
2Teel.Kaltes Wasser
100-120GrammZucker
1Essl.Kirschwasser; ca.
H GUSS UND DEKORATION
100GrammPuderzucker; ca.
1-2Essl.Kirschwasser (ersatzweise Zitronensaft)
18klein.Marzipankarotten; ca.

Quelle

angelehnt an mein Rezept für Schweizer Rüblitorte,
etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 15.11.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Muffinförmchen mit Papierförmchen füllen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Haselnüsse mahlen und Karotten fein raspeln. Zitronensaft auspressen, Saft und Schale zu den Karotten geben. Mehl mit Backpulver, Salz, Nelken und Zimt mischen.

Eigelb und Eiweiß trennen. Eiweiß mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Rührgeräts steif schlagen, kaltes Wasser dazu geben und kurz schlagen, dann den Zucker zugeben und so lange schlagen, bis es nicht mehr knirscht und eine steife Masse entstanden ist.

Die Eigelb vorsichtig mit einem Schneebesen oder Teigschaber unterheben. Nüsse, Karotten und Mehl-Gewürz-Mischung vorsichtig unter die Eier-Zucker-Masse heben. Am Schluss das Kirschwasser unterheben.

Die Masse in die vorbereiteten Muffinpapierförmchen verteilen und im Backofen ca. 20-25 Minuten backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Puderzucker mit Kirschwasser verrühren und auf die Muffins streichen. Die Marzipankarotten darauf setzen.

Die Rübli-Muffins sind schön locker und saftig. Sie halten sich auch einige Tage frisch. Ohne Zuckerguss kann man sie auch einfrieren.
=====

Kommentare:

  1. Danke für die feinen Küchlein. Ja, übers Reisen könnten wir beide uns genauso gut unterhalten wie übers Kochen :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin