Mittwoch, 4. Juli 2018

Kartoffel-Zucchini-Tortilla

Dieses Jahr gedeihen die Zucchinipflanzen auf meinen Hochbeeten wieder richtig gut. Ich habe vier Sorten, drei davon länglich und hellgrün bis dunkles grün und eine Pflanze mit diesen kleinen gelben Ufo-Zucchini.

Jeweils zwei Pflanzen teilen sich ein Hochbeet. Seit einiger Zeit ist es wieder relativ trocken, d.h. ich habe angefangen, abends oder morgens zu gießen.

Zucchini im Hochbeet

Auf einem der Hochbeete wachsen auch verschiedene Minzsorten. Ich war mir nicht sicher, ob Minze und Zucchini sich vertragen, aber das scheint gut zu klappen.

Zucchini im Hochbeet

Auf dem Teller passen sie ja auch super zusammen, ich kombiniere Minze gerne mit Zucchini; oft in orientalisch angehauchten Gerichten.

Diesmal war mir nach etwas anderem, auch nach einem Klassiker, von dem ich mich wunderte, dass ich davon noch kein Rezept auf dem Blog habe.

Kartoffel-Zucchini-Tortilla

Die spanische Tortilla darf man nicht mit dem mexikanischen Fladenbrot verwechseln. Unter Tortilla versteht man in Spanien ein Omelett aus Eiern mit Kartoffeln. Daher findet man sie manchmal auch als Tortilla de patatas (Kartoffel-Tortilla) auf den Speisekarten. Die Herstellung ist relativ einfach und man kann wunderbar mit den Zutaten variieren.

Zubereitung Kartoffel-Zucchini-Tortilla, Zubereitung Tortilla

Aus aktuellem Anlass habe ich frische geraspelte Zucchini aus dem Garten dazu gegeben. Und Zwiebeln sowie Knoblauch; die sind meist dabei. Damit es noch spanischer daher kommt, durfte etwas Pimentón de la Vera, dieses geräucherte Paprikapulver, nicht fehlen. Ob das original ist, weiß ich nicht, aber mir schmeckt es.

Zubereitung Kartoffel-Zucchini-Tortilla, Zubereitung Tortilla

Das Omelett wird erst kurz in der Pfanne gebraten und gart dann im Backofen nach. Ich war mir erst nicht sicher, ob meine Pfanne die Hitze des Backofens aushält und habe es einfach gewagt. Bei mir waren es 170°C Umluft, das kam mir nicht so heiß vor und es ist gut gegangen. Allerdings darf man danach nicht vergessen, einen Topflappen zu nehmen, um den Griff anzufassen. Autsch! ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Zucchini-Tortilla
Kategorien: Vorspeise, Kalt, Eier, Zucchini, Spanien
Menge: 6 bis 10 Portionen als Vorspeise oder Tapa

Zutaten

600mlGemüsebrühe
1Lorbeerblatt
550-600GrammFest kochende Kartoffeln
250GrammZwiebeln
350Zucchini
6Eier (Kl. M)
2Knoblauchzehen; durchgepresst
1 1/2Teel.Pimentón de la Vera pikant (geräuchtertes
-- Paprikapulver) oder Chili oder Cayennepfeffer
Salz
3Essl.Olivenöl
H AUSSERDEM
1Ofenfeste beschichtete Pfanne

Quelle

angelehnt an ein Rezept in VIVA! 9/2007, https://www.
essen-und-trinken.de/rezepte/43509-rzpt-kartoffel-
zucchini-tortilla
Erfasst *RK* 01.07.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gemüsebrühe mit Lorbeerblatt aufkochen. Währenddessen die Kartoffeln und Zwiebeln schälen, beides mittelfein würfeln und in der Brühe ca. 8-10 Minuten garen. Die Kartoffelwürfel sollten noch Biss haben. Abgießen und auf einem Blech etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 170°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Die Zucchini grob raspeln und in eine Schüssel geben. Die Eier, mit Eiern, Knoblauch und Paprika- oder Chilipulver sowie Salz gut verrühren. Die etwas abgekühlten Kartoffel- und Zwiebelstücke dazu geben und unterheben.

Olivenöl in einer beschichteten ofenfesten Pfanne erhitzen. Die Tortillamasse hineingeben und 3 Minuten stocken lassen. Dann die Pfanne auf einem Gitter auf der 2. Schiene von unten im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.

Die Kartoffel-Zucchini-Tortilla aus der Pfanne auf ein Gitter geben und auskühlen lassen. Kalt in Würfel schneiden und anrichten.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.