Dienstag, 13. September 2022

Kräuterbutter für den Vorrat

Langsam wird es Herbst und damit höchste Zeit, etwas vom Sommer zu konservieren. Ich bin kein großer Einkocher oder Einmacher, aber auf ein paar für den Winter konservierte Kräuter aus dem eigenen Garten möchte ich nicht verzichten!

Ideal zum Einfrieren eignet sich Kräuterbutter. Die mag ich gerne; man kann sie vielseitig einsetzen, z.B. im Winter in eine Suppe geben oder zu gekochtem Gemüse. 

Kräuter- und Blütenbutter für den Vorrat

Rezepte für Kräuterbutter, Blütenbutter, Knoblauchbutter habe ich schon einige auf dem Blog. Im Prinzip ist die Zubereitung einfach und man kann das Rezept einfach anpassen.

Je nachdem, welche Kräuter oder Blüten gerade verfügbar sind und welche Gewürze man zufügt, schmeckt das Ergebnis wieder ein wenig anders.

Zubereitung Kräuter- und Blütenbutter für den Vorrat


Eine Idee ist auch, eine sortenreine Butter zu fabrizieren, z.B. eine Liebstöckelbutter, Basilikumbutter, Schnittlauchbutter, oder ähnliches. Das Prinzip kennen wir ja alle von der Bärlauchbutter, die die meisten von uns auch konservieren. 

Und wer mag, macht die Butter selber. Dafür gibt's hier auch ein Rezept.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kräuter- und Blütenbutter für den Vorrat
Kategorien: Grundrezept, Aufstrich, Kräuter, Blüten, Vorrat
Menge: 260 bis 280 Gramm Kräuter- und Blütenbutter ca.

Zutaten

250Gramm Butter; zimmerwarm
2-3Handvoll Frische Küchenkräuter, z.B. Petersilie, Oregano,
   -- Majoran, Basilikum, Schnittlauch, Salbei,
   -- Rosmarin, Liebstöckel, Minze, Zitronenmelisse,
   -- Zitronenverbene, Thymian, Estragon
1/2Handvoll Wildkräuter, z.B. Giersch, Gänseblümchen,
   -- Schafgarbe, Löwenzahn, Melde, Taubnessel
1/2Handvoll Frische Blüten, z.B. Ringelblume, Lavendel,
   -- Schnittlauch, Majoran, Salbei
1-2  Knoblauchzehen; optional
1-2Prisen Paprika
1-2Prisen Chili
   Schwarzer Pfeffer; fein gemahlen
1-2Teel. Kräutersalz oder normales (Meer-)Salz
   -- (wie immer ohne Rieselhilfen)

Quelle

 Standardrezept
 Erfasst *RK* 30.08.2022 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Butter verrühren, entweder mit einem Löffel oder Schneebesen oder mit der Küchenmaschine. Sie darf gerne etwas weißlich aufgeschlagen sein.

Die Kräuter und Blüten mit Hilfe eines Messers fein hacken. Wer mag, gibt etwas Knoblauch dazu: Den Knoblauch schälen und entweder sehr fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.

Kräuter, Blüten, ggf. Knoblauch und die Gewürze unter die Butter rühren. Abschmecken.

Die Kräuter- und Blütenbutter in Eiswürfelformen verteilen und tiefkühlen. Wenn die Butter durchfroren ist, in Tiefkühlbehältnisse oder Tiefkühlbeutel umfüllen.

Alternativ kann man eine "Wurst" formen, diese in Folie wickeln und einfrieren. Davon schneidet man bei Bedarf Scheiben ab.

=====

8 Kommentare:

  1. Liebe Barbara, oh wie lecker, für den Vorrat sorgen ist klasse. Ich muss mir auch Kräuterbutter bereiten und einfrieren - solange die Kräuter noch frisch sind.
    Danke für da Rezept und liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      im Winter wird's dann jedes Jahr wieder schwierig, und ich finde, in Fett konserviert halten Kräuter am besten. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Sehr fein klingt deine Butter mit den vielen Gewürzen. Ich muss in mich gehen und auch mehr davon einfrieren.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    was für eine mit reichlich Kräutern gesegnete Butter. Ein tolles Rezept, da kann der Winter kommen, die Vitamine sind im Vorrat.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      langsam wird es weniger an frischen Kräutern und Blüten, aber ein wenig gibt's noch. Meine Kräuterbutter vom Frühjahr ist leider schon weg....
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Ich habe auch immer Kräuterbutter im Tiefkühler. Am liebsten bereite ich sie übrigens im Frühling zu mit den frischen ersten Kräutern. Ansonsten ähnlich wie die, allerdings spare ich mir die Salzzugabe und verwende gleich eine Salzbutter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      so mag ich sie auch am liebsten, im Frühjahr sind die Kräuter so kraftvoll und frisch und bunt und vielseitig! Leider ist die schon weg...
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.