Dienstag, 27. November 2007

Rindfleisch mit Zwiebeln chinesisch

Anlässlich des Zibelemärit in Bern hat Zorra den 26. November zum Zwiebeltag erklärt und Foodblogger in aller Welt darum gebeten, etwas mit Zwiebeln zu kochen oder backen und heute darüber zu bloggen.

Auch in Deutschland gibt es übrigens einen Zwiebelmarkt mit langer Tradition: Er wird jedes Jahr am zweiten Oktoberwochenende in Weimar abgehalten und ist angeblich der einzige Markt, der sich als typisches Volksfest mit örtlicher Eigenart seit dem Mittelalter bis heute erhalten hat.

Für mich gehören sowohl Bern als auch Weimar zu den Städten, die immer einen Besuch wert sind, egal ob gerade Zwiebelmarkt ist oder nicht.

Eines meiner Lieblingsgerichte mit Zwiebeln ist ein chinesisches Gericht, in dem Zwiebeln wirklich das einzige Gemüse sind und eine tragende Rolle spielen. Dazu werden Rindfleisch und Zwiebeln klein geschnitten und im Wok gebraten.

Das Gericht heißt auf chinesisch 洋葱牛肉 und in der Umschrift Pinyin "yáng cōng niúròu" - das bedeutet einfach "Zwiebeln und Rindfleisch". Beide Zutaten passen optimal zusammen, die Zwiebeln werden durch die Zubereitungsart etwas mild, mir schmeckt das sehr gut.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rindfleisch mit Zwiebeln chinesisch
Kategorien: Fleisch, Rind, Zwiebel, China
Menge: 1 Rezept

Zutaten

400GrammRindfleisch
HMARINADE
3Essl.Sojasauce
2Essl.Speisestärke
1Essl.Zucker
2Essl.Öl
2Essl.Wasser
H AUSSERDEM
3-4Zwiebeln
1StückIngwer
Öl zum Braten (am besten Erdnußöl)
2Essl.Sojasauce
1Teel.Sesamöl

Quelle

aus China mitgebracht
Erfasst *RK* 24.11.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Rindfleisch hauchdünn schneiden (das geht am besten, wenn es leicht angefroren ist). Die Zutaten für die Marinade verrühren, über das Fleisch geben, durchmischen und mindestens eine halbe Stunde marinieren lassen.

Zwischenzeitlich die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, den Ingwer schälen und fein hacken. Öl im Wok erhitzen, die Zwiebelringe und den Ingwer mit der Sojasauce ca. eineinhalb Minuten unter Rühren braten. Aus dem Wok herausnehmen.

Wieder Öl in den Wok geben und gut erhitzen, das Fleisch unter Rühren braten, bis es so ziemlich durch ist. Die Zwiebel-Ingwer- Mischung dazugeben und nochmals kurz zusammen unter Rühren braten.

Zum Abschluß das Sesamöl darübergeben und sofort zu Reis und am besten zu ein paar weiteren chinesischen Gerichten servieren.

=====


Ich finde übrigens, dass geschmacklich eine gewisse Ähnlichkeit zum schwäbischen Zwiebelrostbraten besteht... ;-)

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

sehr lecker und läßt sogar den schnee schmelzen ;-)

lamiacucina hat gesagt…

Das könnte man auch auf die Liste meiner Lieblingsgerichte setzen. Ohne wok wirds halt nicht ganz so perfekt rauskommen.

Bolli hat gesagt…

Ja stimmt, hat was Schwäbisches.....
Genial gut sieht das auch, wie Robert schon sagt, geht nur gut im Wok........

Gefällt mir gut, hätte ich am liebsten am Mittag.....

Und, Schneeschippen kann man ja auch in Bayern!!

zorra hat gesagt…

Ein Gericht, dass sogar den Schnee schmelzen lässt! ;-) Sieht sehr lecker aus. Danke für deine Teilnahme.

Barbara hat gesagt…

@ sammelhamster: Ich geb's ja zu, das Gericht habe ich schon vor ein paar Tagen gekocht - gestern hat's wieder eine Menge Schnee hingehauen, jetzt ist es wieder weiß.

@ lamiacucina: Ohne Wok geht's auch! Einfach eine große Pfanne nehmen und mit starker Hitze arbeiten. Ich habe auch nur einen provisorischen Wok auf einem Elektroherd, das ist auch nur ein Kompromiss.

@ Bolli: Die Sprachen sind auch etwas ähnlich, und die Spätzle wurden sicherlich auch in China erfunden! ;-)

Ja, heute hat's zum Schneeschippen gereicht. Das ist eine schöne sportliche Betätigung, wenn man in Gefahr gerät, sich doch etwas zu viel Winterspeck anzufuttern...

@ Zorra: Der Wok ist recht schnell abgekühlt... ;-)

Anonym hat gesagt…

Ein sehr schönes Gericht.

Lars hat gesagt…

Sieht lecker aus und kommt auf die Nachkochliste. Wollte schon lange mal wieder chinesisch essen ..

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Eine gelungene Kombination :-) Welches Fleisch vom Rind ist denn am besten für diese Zubereitung?

Ulli hat gesagt…

Oh ja,
Rindfleisch mit Zwiebeln ist etwas Feines und das esse ich auch ganz gerne, wenn ich bei einem hiesigen Chinesen bin. Vor 1 Monat hat übrigens in Schorndorf ein neuer aufgemacht, mit einem Super-Abendbuffet.
LG

Petra hat gesagt…

Das sieht total lecker aus - ich habe Hunger und das kurz nach dem Frühstück. Außerdem wird das meinen Männern auch schmecken - wird nachgekocht!
LIebe Grüße

Sus hat gesagt…

Hmm, sieht gut aus!

Es gibt übrigens mindestens noch einen Zwiebelmarkt in Deutschland: Bei uns in Griesheim, Hessen, bei Darmstadt. Der ist allerdings noch nicht so alt: erst seit 30 Jahren findet er statt. Und Zwiebeln sind da komischerweise eher selten.

Liebe Grüße, Sus

Barbara hat gesagt…

@ anonym: War auch echt lecker.

@ Lars: Ich mag die chinesische Küche sehr gerne, und vieles ist auch schnell und leicht selbst gemacht.

@ kulinaria katastrophalie: Mit Fleisch kenne ich mich überhaupt nicht aus... Ich kenne ehrlich gesagt nur (meist südamerikanische) Rindersteaks oder Filets, mit beiden geht es. Diesmal war es Steak, das passt gut.

@ Ulli: In Deutschland versuche ich außer in Hamburg die China-Restaurants zu vermeiden und koche halt selbst. In Paris gibt es authentische, die auch für Chinesen kochen. Ich bin zwar sehr selten, aber irgendwie häufiger in Paris als in Schorndorf... ;-)

@ Petra: Meinen Männern schmeckt das auch - der Kater bekommt eventuelle Reste, läßt aber die Zwiebeln liegen und nimmt nur vom Rind... ;-)

@ Sus: Den hatte ich auch gefunden, aber unterschlagen, ich geb's ja zu... Bei Bern und Weimar kann ich mitreden, aber in Griesheim war ich glaube ich noch nie. Der Markt ist aber bestimmt eine größere Veranstaltung? Ich habe in irgendwelchen Medien mal was drüber gehört/gesehen/gelesen.

Sus hat gesagt…

Bezgl. Griesheim:

Naja, bei einer 26000-Seelen-Gemeinde kann das Fest gar nicht so groß sein. Und auch nicht so wirklich bekannt. Ist aber DIE Veranstaltung des Jahres. Hauptsächlich die Vereine des Ortes und Partnerstädte stellen Zelte und Verkaufsstände mit unterschiedlichen Speisen und Getränken auf. Und es gibt kaum einen Griiesemer, der in den vier Tagen nicht mindestens einmal da war.

Scholli2000 hat gesagt…

Hey, das trifft sich ja gut, wo ich gestern meinen Wok aufgebaut habe!

An Zwiebelrostbraten hab ich mich als Kind mal ganz schrecklich überfressen, weil ich ihn so gern mochte. Trotzdem mag ich ihn immer noch.

Ich freu mich schon aufs miorgige Nachkochen! :-)

Barbara hat gesagt…

@ Sus: Das klingt nach einem schönen Fest!

@ scholli2000: Habe das Ergebnis schon gesehen, ist schön geworden. :-)

Margrit hat gesagt…

Das Rezept werde ich mal speichern und nachkochen. Hört sich einfach und lecker an.
Welchen Chinesen kannst Du denn in Hamburg empfehlen? Es gibt ja unendlich viele.
Schönen ersten Advent
Margrit

Gourmandise hat gesagt…

Vielen Dank für den Kommentar zum Beitrag "Indisch anmutendes Spinat-Linsen-Gericht" in meinem "Gourmandise"-Blog (http://gourmandise.wordpress.com/), denn dadurch wurde ich eben auf "Barbaras Spielwiese" gelockt - und schon der erste Beitrag auf den ich stoße ist echt verführerisch.
"Rindfleisch mit Zwiebeln chinesisch" werde ich bestimmt demnächst nachkochen.

Barbara hat gesagt…

@ Margrit: Ich erinnere mich an keine Namen... Zwei Restaurants waren richtig waren, eins an der Reeperbahn, das ist aber auch schon eine Weile her... Eine Freundin könnte einen Tipp geben, wenn ich etwas erfahre, gebe ich Dir Bescheid.

@ Gourmandise: Das freut mich! :-)

Gourmandise hat gesagt…

Vorgestern habe ich nun tatsächlich dieses Rezept nachgekocht.
Es schmeckte im ersten Moment ungewohnt - aber sehr gut.

Ein Foto gibt es hier:
http://gourmandise.wordpress.com/2008/02/08/rindfleisch-mit-zwiebeln-chinesisch/

Vielen Dank für diese Anregung!

Barbara hat gesagt…

@ gourmandise: Freut mich, dass es zwar ungewohnt war, aber dennoch geschmeckt hat. :-)

Gourmandise hat gesagt…

Als ich jetzt mal wieder 'Rindfleisch mit Zwiebeln' zubereitete, fiel mir auch ein, woher ich das Rezept für dieses einfache, schnelle und dabei so leckere Gericht hatte.

Das ist mir nun Anlass genug, diese Deine Spielwiese mal wieder aufzusuchen und einen lieben Gruß zu hinterlassen.

Mal schauen, ob ich demnächst auch mal etwas anderes von hier nachkoche...

PS:
Ein Foto vom aktuellen 'Rindfleisch mit Zwiebeln' gibt es unter
http://gourmandise.wordpress.com/2009/06/13/rindfleisch-mit-zwiebeln-zu-reisnudeln/

Barbara hat gesagt…

@ Gourmandise: Bei Dir sieht das sehr lecker aus! :-)

Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt und es Dich immer wieder mal hier auf den Blog bringt.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin