Sonntag, 23. März 2008

Devil's Food Cake

Eine mächtige Torte ist für 2 Personen meist etwas überdimensioniert. Manchmal gibt es daher bei mir eine kleine Torte. Ein sommerliches Exemplar findet sich hier.

Bei dem winterlichen Osterwetter steht einem eher der Sinn nach Schokolade... Deshalb gibt es dieses Wochenende eine gehaltvolle Schokoladentorte mit Himbeeren.









Im Original kommt kein Chili vor, aber ich finde, dass ein Hauch Chili sehr gut dazu passt.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mini Devil's Food Cake mit Himbeeren und einem Hauch Chili
Kategorien:Backen, Minikuchen, Rührteig, Schokolade, Himbeere
Menge:12 Stück

Zutaten

HFÜLLUNG
250GrammSchlagsahne
200GrammZartbitter- oder Halbbitter-Kuvertüre
75GrammButter
HTEIG
50GrammZartbitter- oder Halbbitter-Kuvertüre
50mlWasser
2Teel.Flüssiger Honig
100GrammButter
100GrammZucker
1Ei
80GrammMehl
4Essl.Reines Kakaopulver
1Teel.Backpulver

EtwasChilipulver *
Fett für die Form
HAUSSERDEM
150-200GrammTK-Himbeeren

Quelle


nach Brigitte
Erfasst *RK* 22.03.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Füllung: Sahne aufkochen. Grob gehackte Kuvertüre und Butter einrühren und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.

Für den Teig: Kuvertüre hacken. Wasser und Honig kurz aufkochen. Von der Kochstelle ziehen. Kuvertüre einrühren und schmelzen lassen. Zimmerwarme Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers cremig weiß rühren. Das Ei trennen und das Eigelb in die Butter-Zucker- Masse rühren. Flüssige Kuvertüre zugeben und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver sieben und unter die Schokoladenmasse rühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.

Eine Springform (Durchmesser 18 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im Backofen etwa 45 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auf einem Gitter auskühlen lassen.

Den Kuchen aus der Springform lösen und waagerecht halbieren. Die Schokoladenfüllung cremig rühren und die Hälfte in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Den unteren Boden mit etwas Schokoladenfüllung bestreichen. Rundherum einen äußeren Rand aufspritzen. Gefrorene Himbeeren in die Mitte geben und mit etwas Schokoladenfüllung bestreichen. Den zweiten Boden darauf legen und den Kuchen rundherum mit der restlichen Schokoladencreme bestreichen. Etwa 2 Stunden kalt stellen.

Nährwerte pro Portion ca. 355 Kcal, 27 g Fett

Anmerkungen Barbara:

* Das nächste Mal evtl. erst den Eischnee schlagen, dann den Teig.
* Den Chili kann man natürlich auch weglassen.
* Bei der Schokocremefüllung kann ich mir auch einen Schuß Himbeergeist gut vorstellen.

=====


Der Name dieser Köstlichkeit ist schon über 100 Jahre alt und kommt wohl daher, dass etwas so schokoladig dunkles und sündiges einen Namen brauchte. Angel Food gab es schon, was lag also näher?

Wenn zwei Teufelchen sich gegenseitig mit dieser schokolade-chili-lastigen Leckerei füttern, könnte dieses verführerische Törtchen fast schon als Beitrag für den aktuellen Blog-Event durchgehen, den diesmal ich ausrichten darf: Aphrodisische Gaumenfreuden. ;-)

Aber dafür fällt mir bestimmt noch etwas anderes ein.

Kommentare:

  1. Füttern? Freiwillig was abgeben von diesem Törtchen? Aber wirklich nicht! :-)

    (Ich komm grad vom Essen und bin eigentlich satt - aber ich muss mich schwerst beherrschen, nicht gleich wieder in die Küche zu laufen und diese himmlische Verführung nachzubacken.)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann ja kommen und Euch helfen, diese leckre Torte zu essen, überhaupt kein Problem für mich!
    Wo ist der Schnee hin?
    Die armen Erdbeeren, sehen etwas zerzauselt aus.....

    Chili und Schokolade passt super gut, und nicht erst seit dem Film mit Depp & Binoche!

    AntwortenLöschen
  3. Schokolade und Chili passen einfach toll zusammen, tolle Idee! Die Torte sieht aus wie gemalt :-)
    (ich sage das auch gerade mit einem gut gefülltem Schoko-Eier Bauch und mir geht es auch so, man bekommt richtig Lust die Torte gleich nachzubacken...)

    AntwortenLöschen
  4. @ Hedonistin: Wo bleibt denn da der Hedonismus?! ;-)

    @ Bolli: Ja, komm' doch vorbei, es ist noch etwas da!
    Das Foto entstand direkt neben dem Haus, da kam kaum Schnee hin, außerdem ist inzwischen viel weggetaut. Das sind übrigens keine zerzauselte Erdbeeren, sondern ein Teil meiner Giersch-Kolonie. :-)

    @ Sandra: Freut mich, dass sie Dir auch gefällt. Von Schokolade und Chili kriege ich auch nie genug. :-)

    AntwortenLöschen
  5. ICH WILL GENAU JETZT EIN STÜCK DAVON! Waaaah, leckerlecker, Schoko + Himbeeren! Kannst Du nicht schnell was davon nach München rüberbeamen?

    AntwortenLöschen
  6. oh wie geil!!!!!! mal was anderes zu ostern - ich will auch ein stück und wenn du rosa schon ein stück beamst, dann kannst es mir auch gleich beamen - BÜDDEEEEEE!!!!!!! das gute ist: ich habe auch so eine kleine springform *grins*

    AntwortenLöschen
  7. mmm, schokolade mit chili ist schon lecker!
    und was kann man mit giersch so alles kochen??

    AntwortenLöschen
  8. Die Torte sieht echt lecker aus! Ich habe sie ausgiebig betrachtet und mich entschieden.
    Ich hätte gerne 3 Stück davon.
    Dankeschön im voraus und einen netten Abend noch.

    Jouir la vie sagt Kvelli

    AntwortenLöschen
  9. @ Rosa und Nysa: Richtung München wurde gebeamt - angekommen? ;-)

    @ sammelhamster: Habt Ihr wohl auch viel Giersch? :-) Ich esse den gerne einfach so, aber schau mal hier.

    @ kvelli: 3 Stück sind nicht mehr da, aber eines könntest Du noch haben. Danke, Dir auch einen netten Abend! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Das wäre glatt ein Grund mal wieder meine Mini-Springform herauszuholen. Das klingt sehr verführerisch!
    Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  11. Ui, ui, ui, so ein schöner, verführerischer Kuchen.

    "Ich will genau das, was sie hatte."

    AntwortenLöschen
  12. das fängt ja schon toll an neben dem event. Dafür hättest Du gleich die grosse Springform nehmen können.

    AntwortenLöschen
  13. @ Rike: Du kannst natürlich genauso gut die doppelte Menge machen und eine große Springform füllen... ;-)

    @ Jutta: Hihi, ich glaube, Dein Zitat entstand nach dem Genuss von Salat - und Salat bewirkt anscheinend so ziemlich das Gegenteil. ;-)

    @ lamiacucina: ;-)
    Wer hätte das denn alles essen sollen?! Von dem Minikuchen ist immer noch etwas übrig...

    AntwortenLöschen
  14. Schokoloade und Himbeeren - eine gelungene Kombination und genau passend für meine kleine Form. Lecker!

    AntwortenLöschen
  15. wow! Die sieht aber toll aus. Gut finde ich die Idee mit Chili (wird ausprobiert).
    Schoene Ostern!!

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag auch unbedingt etwas davon abhaben. Meinst Du nicht, dass die Mengen für zwei Personen immer noch reichlich sind? ;-))

    AntwortenLöschen
  17. Wow, wow! Toll, du solltest öfters solche Kunstwerke machen.

    AntwortenLöschen
  18. Völlig OT: Barbara, ich bin begeistert! Ich wusste nicht, dass du dich für Feng Shui interessierst, bzw. gar damit auskennst! Ich dolmetsche hin und wieder für jemand aus Bulgarien, der es hauptberuflich macht und ich finde das höchst interessant :-)

    AntwortenLöschen
  19. Auch wenn ich eine unter vielen bin, ich muss doch auch noch mal sagen, das sieht und klingt sehr sehr lecker: Ich liebe Schokolade und Himbeeren, dann noch Chili dazu - perfekt!!!!
    Musste doch mal bei Dir im Blog vorbei schauen, liebe Barbara. Du kommst jetzt natürlich auch in meine Blogroll.

    AntwortenLöschen
  20. @ all: Ich freue mich ja, dass das Törtchen so gut bei Euch ankommt! :-)

    @ lavaterra: Ich mag die Kombination auch sehr gerne. Bei dem Wetter schmeckt auch heißer Schokoladenpudding, in den tiefgekühlte Himbeeren gegeben werden - leicht abkühlen und warm/aufgetaut genießen.

    @ epsilon: Der Chili hat echt noch den letzten Pfiff gegeben.

    @ Claudia: Du hast recht, für 2 Personen war das auch zu viel. Aber noch kleinere Torten lohnen den Aufwand ja überhaupt nicht... ;-)

    @ zorra: Ja, das sollte ich... ;-)

    @ bulgariana: Mit Feng Shui kenne ich mich nicht sooo toll aus, meine Website wartet auch seit einem Jahr auf den Text dazu. Ist aber ein sehr spannendes Thema.

    @ melanie: Freut mich, dass Dir die Torte und mein Blog gefallen. :-)

    @ kulinaria katastophalia: Schon lange nicht mehr gehört: feist! ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Habe ich noch nie was von gehört, Limondade machst Du also daraus?...Hhhhmmm, werde ich dann bei Euch testen,; und, kein problem, ich backe, wenn Du die Käsetorte machst!

    AntwortenLöschen
  22. Empirisch erwiesen: Das Törtchen ist nicht zu viel für zwei Personen. Tatsächlich reicht es nur so grade eben, wenn einer sich bescheiden zurückhält. :-)

    Und kommt übrigens auch himmlisch mit Passionsfrüchten statt Himbeeren und ohne Butter in der Füllung (dafür mehr Sahne) ... aber sonst hab ich nix geändert, glaub ich. :-)

    AntwortenLöschen
  23. Barbara, thanks for your words. I like to collaborate in the events that exist, in spite of the fact that my blog goes very a little time in the net. I began in October, but I left it until the last February 13. She cheers me you have liked the recipe. Thanks and regards. I have visited your two blogs and I have liked very much, what rich recipes and what beautiful trips.

    Or

    Barbara, dankt für Ihre Wörter. Ich mag in den Ereignissen mitarbeiten, die existieren, dessenungeachtet mein blog sehr ein wenig Zeit im Netz geht. Ich begann im Oktober, aber ich ließ es bis letzt am 13. Februar. Sie jubelt mir zu Sie haben das Rezept gemocht. Dank und Blicke. Ich habe Ihre zwei blogs besucht, und ich habe sehr viel, welch reiche Rezepte und welch schöne Reisen gemocht.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin