Dienstag, 13. Mai 2008

Schwedischer Elch

Zurzeit bin ich für ein paar Tage in Schweden. Aus beruflichen Gründen und nicht aus kulinarischem Interesse; aber essen muss man ja auch etwas...

Eines der interessantesten Tiere in Schweden ist der Elch, der als Wild geschossen und natürlich auch in verschiedenster Form gegessen wird.

"Älgskav" ist geschabtes Elchfleisch und in Schweden überall zu kaufen. Ich hatte Elch als recht trocken in Erinnerung und war kein so großer Elchfleisch-Fan. Bis ich dies hier gegessen habe:

Zwiebeln mit Öl anbraten, Älgskav und Pfifferlinge dazu und brutzeln lassen. Dann mit Sahne ablöschen, mit Salz und Pfeffer (und Chili oder was immer man mag) würzen und einköcheln lassen. Dazu Nudeln oder Kartoffeln (das ist typischer schwedisch) und Salat. Schmeckt sehr gut.

Reste lassen sich auch kalt essen oder wieder aufgewärmt auf Polarbrot.

Als Nachtisch mögen die Schweden und ich gerne Vanilleeis mit erwärmter Multebeerenkonfitüre.
Lecker. :-)





Hier noch ein Foto der Region hier:

Kommentare:

  1. Ganz neue Geschmackserfahrungen!
    Bisher kennt man aus Schweden ja nur Köttbullar und Haferflockenkekse ;-)

    Sieht schön aus dort oben...

    AntwortenLöschen
  2. Sieht schon etwas gewöhnungsbedürftig aus, nein nicht das Eis und die Landschaft :)!

    AntwortenLöschen
  3. die Elch-Salami, die Du mir mitgebracht hast, hat echt lecker geschmeckt!

    Ist ja fast wie Hirsch.

    Schön sieht's am Strand aus....

    AntwortenLöschen
  4. Interessant, ich habe Elche noch nie gegessen. Ist blob die Frage, wo man in D Elch bekommen kann. Vielleicht bietet das Ikea ja in Zukunft mal an ;)

    Brrr, am Strand sieht es aber kalt aus ...

    AntwortenLöschen
  5. Elch hatte ich noch nie...und Polarbrot kenne ich auch nicht. Dafür bin ich mit ein paar Schweden schön öfters mal in der Nacht hängengeblieben. :-)
    Ist aber schon länger her, genauer gesagt ca. 15 Jahre...das war damals in Australien. :-)

    AntwortenLöschen
  6. @ sammelhamster: Diese Haferflockenkekse machen süchtig, stimmt's?
    Ja, es ist richtig schön hier. :-)

    @ jürgen: Hihi ;-)

    @ bolli: Freut mich, dass die Salami geschmeckt hat.
    Am Strand war's schön, ein gemütlicher Strandspaziergang, um den Kopf wieder frei zu kriegen.

    @ mipi: Elch ist echt interessant. Ich kann mir schon vorstellen, dass man das auch in D irgendwo bekommt.
    Am Strand war es nicht so kalt wie es aussieht. In der Nähe war ein Nacktbadestrand, da haben sich welche gesonnt. :-)

    AntwortenLöschen
  7. @ dandu: Dafür sind die Schweden auch bekannt. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Dann viel Spass im hohen Norden. Ich war noch nie da, aber hinfahren täte ich gerne mal.

    AntwortenLöschen
  9. Danke, dass du uns mit Exotischem aus dem hohen Norden versorgst! Am Strand wäre ich jetzt auch gerne...

    AntwortenLöschen
  10. Schön sieht es da aus... kommt doch aber nicht an Deine schöne Wiese zu Hause ran ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Da werden Erinnerungen an wunderschöne Urlaube vor langer, langer Zeit wach.

    AntwortenLöschen
  12. Das ist aber kein original schwedisches Essen -- da fehlt der obligatorische Zucker ;-)

    Probier doch mal Surströmming :D (vielleicht gibt es noch Restbestände)

    AntwortenLöschen
  13. Elch - nie gehabt. Interessant. Arbeite nicht soviel und genieße Essen und Land dort noch ein bißchen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Oh, dann will ich mal mein Gewehr schultern und bei uns an der Nidda auf Elchjagd gehen - Waidmannsdank für den schönen Bericht!

    AntwortenLöschen
  15. in der abgbildeten Region wär ich auch gerne mal beruflich. Wie warm war denn das Wasser ?

    AntwortenLöschen
  16. @ rike: Danke.
    Das Hinfahren lohnt sich wirklich.

    @ petra: Vom Klima und Wetter ist es ähnlich wie bei uns - aber Meer und Strand fehlen bei uns...

    @ sandra: Hier gibt es auch schöne Wiesen. :-)
    Die Schweden kochen übrigens viel mit Rapsöl.

    @ lavaterra: Bei mir ist der letzte Schweden-Urlaub auch 20 Jahre her.

    @ kulinaria katastophalia: Hihi, stimmt, viel Zucker überall. Die Süßigkeiten-Shops sind der Hammer.
    Surströmming gibt es natürlich zu kaufen, aber ich war der einzige, der es essen wollte. Habe mir schon vorgenommen, andere Schweden zu fragen, da wird sich doch einer finden, der das das nächste Mal mit mir essen möchte.

    @ petra: Danke, das habe ich getan. Heute geht's wieder direkt ans Meer, das kann ich auch mit Geschäftsgesprächen genießen.

    @ schnuppschnuess: Hast Du einen Elch gesichtet? ;-)

    @ lamiacucina: 20-25 Grad, aber das Meerwasser ist so früh im Jahr doch nur für abgehärtete Schweden. Obwohl, frisch aus der Sauna ins Meer könnte ich mir auch vorstellen. Hat sich leider nicht ergeben.

    @ all: Gestern gab's übrigens Köttbullar.

    AntwortenLöschen
  17. Elch würde ich auch gerne einmal probieren. Getrocknet hatte ich schon einmal gekostet, aber da fand ich keinen Unterschied zu "normalen" dunklen Fleisch.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin