Mittwoch, 11. Juni 2008

Gurken-Raita

Wie versprochen, hier das Rezept für Gurken-Raita.

Ich mag Raitas sehr gerne in Kombination zu einem scharfen Curry. Ein anderer Klassiker ist Tomaten-Raita, den Kochfrosch Kathi kürzlich gebloggt hat.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gurken-Raita
Kategorien:Dip, Sauce, Joghurt, Indien
Menge:1 Rezept

Zutaten

2Teel.
Frische Minze
1/2

Salatgurke
250Gramm
Joghurt



Salz, Pfeffer



Muskatnuss

Quelle


nach dem Buch Indisch Kochen, Bechtermünz Verlag

Hrsg. von Veronica Sperling & Christine McFadden

Erfasst *RK* 10.06.2008 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Minze fein hacken. Gurke schälen, entkernen und stifteln.

Gurke, Joghurt und Minze verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mischung in eine Servierschüssel füllen und vor dem Servieren mit frisch geriebener Muskatnuss bestreuen.

=====

Kommentare:

  1. so mach ich manchmal den Gurkensalat, jetzt weiss ich, dass ein Raita heisst...Hört sich doch schon viel besser an!

    Statt Muskatnuss haue ich dann Peperoncini rein.

    Ciao!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist auch meine Standardbeilage für scharfe Currys. Eigentlcih müsste man es auch zum aktuellen Kochevent "Some like it HOT" zulassen, als Gegenmittel sozusagen.

    Ich verwende normalerweise auch keine Muskatnuss dazu, sondern gemahlene Chilischoten.

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich liebe Raita! Ich wusste bisher nicht was da reingehört - Danke für das Rezept :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wie erfrischend. Momentan könnte ich auch alles mit Joghurt oder Sauerrahm zubereiten. Muss wohl am sommerlichen Wetter liegen. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @ bolliskitchen: Auf französisch klingt Gurkensalat dann nochmal besser. ;-)

    Die Idee mit Peperoncini ist auch gut.

    @ mipi: Gute Idee! :-)

    Ich mag diese Raitas auch gerne zu scharfen Currys. Dein Hühnchen ist klasse, da passt das Gurken-Minz-Raita auch super dazu.

    @ bulgariana: Gerne. :-) Mit dem Rezept kann man natürlich etwas variieren (s.o.), je nachdem, was man dazu isst.

    @ dandu: Bei uns ist der Sommer irgendwie schon wieder verschwunden, wir haben Kälte und Regen. Hauptsache, bei Euch scheint die Sonne, dann finden die Jungs den Ball leichter. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Original indisches Gurken Raita wird auch noch mit Kreuzkümmel gewürzt.
    Muskat im Gurken Raita ???
    Nun, wer´s mag.....

    AntwortenLöschen
  7. @ spice-world: Original und nicht-original ist immer so eine Frage bei einem Milliardenvolk und bei den hunderttausenden von Auswanderern weltweit... ;-)

    Ich kenne es eigentlich auch mit Kreuzkümmel, das wollte ich aber nicht, weil es schon in den meisten anderen Gerichten drin war. Minze war auch schon verbraten. Also fand ich Muskat sehr gut, weil es in keinem der anderen Gerichte drin war.

    AntwortenLöschen
  8. Die Zusammensetzung scheint allerorten beliebt zu sein.

    AntwortenLöschen
  9. @ kulinaria katastrophalia: Stimmt, in einem Eurer liebsten Urlaubsländer mit kräftig Knoblauch drin und als Zaziki bezeichnet. :-)

    AntwortenLöschen
  10. Aber mit einer anderen Joghurtsorte! In Griechenland wird ein festerer und auch fetterer Joghurt genommen; in der Türkei und anderen arabischen Ländern wird eher ein flüssigere Variante geschätzt. Es wird schon gesehen - wir müssen auch mal wieder Zaziki machen :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin