Sonntag, 29. März 2009

Spaghetti mit Auberginen-Sauce

Kürzlich bin ich mit einem leckeren Nudelgericht bekocht worden, das so gut geschmeckt hat, dass ich nach dem Rezept gefragt und es notiert habe.

Die Nudelsauce ist puristisch mit Auberginen, Knoblauch und Tomaten. Sie wird nur leicht gewürzt, um den Eigengeschmack der Zutaten zu erhalten.

Dazu gibt es angebratene Auberginenscheiben, die mit Parmesan und dem Grünen einer Frühlingszwiebel zu einer hübschen Dekoration werden.

Diese Zubereitung braucht allerdings etwas Geduld und Zeit - deshalb koche ich solche Gerichte nicht selber... ;-)




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Spaghetti mit Auberginen-Tomaten-Sauce
Kategorien:Teigware, Spaghetti, Aubergine
Menge:2 Personen

Zutaten

200-250GrammVollkorn-Spaghetti
Salzwasser
1Aubergine
2Tomaten
2-3Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer
1Getrocknete Chilischote, gemörsert
1Frühlingszwiebel
1SchussPortwein
Parmesan
Basilikumblätter

Quelle

Stefans Vorgehensweise
Erfasst *RK* 21.03.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Aus der Aubergine 6 dünne Scheiben schneiden. Diese in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten.

Währenddessen den Rest der Aubergine in Stücke schneiden, die Tomate ebenfalls stückeln und den Knoblauch häuten und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden, dabei das Weiße und das Grüne trennen.

Angebratene Auberginenscheiben warm stellen.

Wasser zum Kochen bringen. Salzen. Spaghetti darin bissfest kochen.

Auberginenstücke in einer Pfanne mit heißem Olivenöl anbraten und dünsten, bis sie fast durch sind. Knoblauchscheiben dazu und etwas mit brutzeln lassen. Tomatenstücke dazugeben und alles miteinander vermischen. Etwas köcheln lassen, das Weiße von den Frühlingszwiebeln darunterrühren und mit Portwein ablöschen. Würzen.

Wenn die Nudeln fertig sind, 2-3 Saucenlöffel Nudelwasser unter die Sauce rühren. Spaghetti abgießen und unter die Sauce heben.

Auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die warmgehaltenen Auberginenscheiben darauf anrichten, mit jeweils einem Stück Parmesan und etwas Frühlingszwiebelgrün dekorieren. Basilikumblätter auf die Teller geben, evtl. noch etwas Parmesan darüberhobeln. Servieren.

=====


Wir mögen dieses Pastagericht mit Vollkorn-Spaghetti, es geht aber natürlich auch mit ganz normalen oder mit anderen Nudeln.

Ich hatte mir noch mehr Parmesan darüber geraffelt - sehr lecker!

Kommentare:

  1. Das ist genau nach meinem Geschmack. Bunt, lecker und italienisch. Wird ins Repertoire aufgenommen. Danke schön!

    AntwortenLöschen
  2. super genial sieht das aus, hätte ich jetzt gerne hier auf dem Teller.....Ist aber ein wenig aufwendig, okay....Ich versuche mal, dass mich jemand mit diesem Rezept bekocht!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Pastagericht =immer sehr willkommen und deines hier macht auch optisch toll was her!

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Rezept. Die ganz gelassenen Auberginenscheiben sehen sehr dekorativ aus. Ist das Gericht von Pasta alla Norma inspriert?

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich sehr lecker an. Auberginen mögen wir gern.

    AntwortenLöschen
  6. So bekocht zu werden ist natürlich klasse ;-) !

    AntwortenLöschen
  7. sieht gut aus, für die etwas komplizierteren Gerichte hat man doch die Männer :-)

    AntwortenLöschen
  8. @ Buntköchin: Bunt, genau. :-)

    @ Katia: Ich bin dafür auch zu ungeduldig, aber ich habe ja jemanden, der das für mich kocht. ;-)

    @ Eva: Stimmt, das war auch was fürs Auge. :-)

    @ mipi: Jetzt musste ich kurz recherchieren, wie Norma geht - es ist wirklich sehr ähnlich. Vielleicht probiere ich das mal, zum Vergleich.

    @ Sivie: Wir auch! :-)

    @ sammelhamster: Finde ich auch. :-)

    @ kulinaria katastrophalia: Genau. ;-)

    @ lamiacucina: Genau, da hast Du recht... (ertappt...) ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Auberginenpasta, die gleich notiert ist. Ich kaufe diese Früchte so gerne und dann liegen sie nämlich rum.

    AntwortenLöschen
  10. schmackhaft! mag ich gern. der einzige unterschied zu deiner variante ist bei meiner, dass ich die auberginen grille, und nicht brate. weniger fett und weniger sauerei.

    AntwortenLöschen
  11. @ lavaterra: Für Auberginen gibt es wunderbare Rezepte, sie sind unheimlich vielfältig. Auf dem Blog hier sind auch schon ein paar.

    @ peppinella: Danke für Deinen Tipp mit dem Grillen - das klingt positiv. Werde ich meinem Koch gleich weitersagen. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin