Dienstag, 2. Juni 2009

Tofu mit Shiitake-Pilzen

Vor einiger Zeit habe ich mir ein wunderschönes großformatiges Buch über die chinesische Küche gekauft. Ich habe ja einige Bücher zu dem Thema, aber bei diesem konnte ich nicht vorbeigehen - es musste mit. :-)

Das Buch heißt China kulinarisch entdecken und es enthält wunderbare Fotos aus China - Fotos von Straßenküchen, kleinen Restaurants, Gemüsemärkten, Menschen, Regionen, usw. Die Autoren haben laut Klappentext eine Reise durch das gesamte Land unternommen, sie begannen mit einer Schale handgezogener Nudeln in Peking, kosteten Snacks in Shanghai, tranken Tee in Longjing, aßen scharfes in Sichuan und Dim-Sum in Guangzhou und Hongkong. Die Rezepte sind nicht überkandidelt, sondern schöne Alltagsküche und wunderbar fotografiert.

Das Buch macht richtig Spaß, nicht nur für Sinologen wie mich. Ich fühle mich an unzählige Reisen in dem faszinierenden Land erinnert, in dem auch für mich (und für über 1 Mrd. Chinesen) Essen ein wichtiger Teil des Lebens war.

Meine Fotos sind vor allem als Erinnerung in meinem Kopf - hier sind sie auf Papier gebracht. 7,95 € für 290 Seiten sind dafür ein Schnäppchen, also wanderte das Buch mit nach Hause. Dort blieb es eine Weile im Regal und diente der Betrachtung von schönen Bildern und dem Hervorrufen von Fernweh, bis ich jetzt endlich etwas daraus gekocht habe. Also ein Rezept für den monatlichen Event DKduW von Foodfreak.

Für den Anfang habe ich mir ein einfaches Gericht mit Tofu herausgesucht. Hier wird Tofu mit Pilzen zusammen geschmort. Die aromatischen Shiitake-Pilze ergänzen den Tofu optimal, ein richtig leckeres Gericht.

Ich habe aus Versehen den Tofu in Würfel geschnitten - in Streifen sieht er echt besser aus und passt von der Form her gut zu den Pilzen. In der chinesischen Küche achtet man auf Formen, Strukturen, Farbe, usw. Das nächste Mal denke ich dran...

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Geschmorter Tofu mit Shiitake-Pilzen
Kategorien:Tofu, Pilz, China
Menge:1 Rezept

Zutaten

300GrammFester Tofu
50GrammGetrocknete Shiitake-Pilze (Donggu, Tongu)
4Essl.Öl (am besten Erdnussöl)
1Teel.Salz
1Teel.Zucker
1Essl.Shaoxing-Reiswein
1/2Teel.Sesamöl
1Teel.Speisestärke
1Essl.Helle Sojasauce

Quelle

Buch China kulinarisch entdecken
Erfasst *RK* 20.05.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Pilze 30 Minuten in kochend heißem Wasser einweichen. Den Tofu in Streifen schneiden. Pilze abtropfen lassen, gut ausdrücken und das Einweichwasser aufheben. Die Stiele entfernen und wegwerfen, die Hüte halbieren.

Einen Wok oder eine große hohe Pfanne erhitzen und das Öl darin sehr heiß werden lassen. Die Pilze 35 Sekunden pfannenrühren. 125 ml Einweichwasser angießen und zum Kochen bringen. Tofu, Salz, Zucker und Reiswein dazugeben und vorsichtig unterrühren. 2 Minuten mitschmoren lassen; darauf achten, dass genügend Flüssigkeit vorhanden ist, damit der Tofu nicht am Wok anhaftet. Danach mit Sesamöl beträufeln.

Die Speisestärke mit der Sojasauce und etwas Einweichwasser anrühren. In die Sauce geben und köcheln lassen, bis sie hell und klar glänzt.

=====

Kommentare:

  1. Tofu liegt noch einer im Kühlschrank, da braucht es nur noch die Pilze :-D

    AntwortenLöschen
  2. also, nichts für mich, ich kann diesen Pilzen nichts abgewinnen....Tofu auch nicht so recht...

    AntwortenLöschen
  3. .........mir fehlen auch nur die Pilze ;-)), lecker, lecker...das wär was für uns. Sieht sehr lecker aus!! Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch hab ich auch und liebe es heiß und innig - eindeutig mein Lieblings-Kochbuch, wenn es um chinesische Küche geht!
    Mit Tofu hab ich es ja nicht so, aber ich denke, das könnte man auch mit Seitan ausprobieren - wird gemacht! ;o)

    AntwortenLöschen
  5. @ sammelhamster: Bei mir liegt auch noch einer...

    Die Pilze habe ich immer im Vorrat, die sind ja getrocknet und halten sich ewig.

    @ Bolli: Für Dich finden wir auch etwas anderes. ;-)

    @ Gabi: Das war auch lecker, könnte ich jetzt gleich wieder essen.

    @ Steph: Schön, dass Du es auch kennst und magst.

    Mit Seitan ist das bestimmt auch gut, den kenne ich nur aus China, habe ihn noch nie selbst gemacht oder hier gekauft. Schmeckt aber eigentlich auch sehr gut.

    AntwortenLöschen
  6. Immer wieder verblüffend, wie schnell in der chinesichen Küche ein leckeres Gericht auf den Tisch gebracht wird. Lecker, ich hab schon wieder Hunger.

    AntwortenLöschen
  7. da bin ich mir ganz sicher, zB Nürnberger Bratwürste!!!!

    AntwortenLöschen
  8. vor die Wahl: Tofu oder Nürnberger Bratwürste gestellt, würde ich auch lieber zu letzteren greifen :-) mir fehlt einfach das Wissen, die Zutaten und der Zugang zu dieser Küche.

    AntwortenLöschen
  9. Für mich bitte auch ein Würstl, auch wenn die chinesischen Gerichte sehr schön aussehen.

    AntwortenLöschen
  10. Getrocknete Shitake sind hammer, immer reichlich vorrätig bei uns. Sie erlauben einfache Gerichte, die sehr schmackhaft sind, Weisskohl mit Shitake ist bei uns ein Standardgericht, das im Winter immer wieder mal auf den Tisch kommt. Shitake passt auch gut in Rührkoch-Gemüse.

    AntwortenLöschen
  11. @ lavaterra: Das ist echt der Grund, warum ich die chinesische Küche so mag: Schnell und lecker!

    @ Bolli: ;-)

    @ lamiacucina: Ehrlich gesagt, mir ist dieses Tofugericht lieber, schmeckt echt klasse.

    @ Buntköchin: ;-)

    @ Houdini: Ich benutze die auch ständig, sie sind immer verfügbar und geben einen guten Geschmack an alle möglichen Gerichte. Hier Ideen zu Shiitake auf dem Blog.

    AntwortenLöschen
  12. Heißes Wasser zum Pilzeinweichen ist ja auch die Idee, kommt da mehr Geschmack raus, geht das womöglich schneller als unsere Stundenkaltwasservariante?

    AntwortenLöschen
  13. @ kulinaria katastrophalia: Absolut, aber klar! Ich weiche die immer in kochend-heißem Wasser ein, das geht schnell und das Einweichwasser ist eine super Basis für die Sauce.

    AntwortenLöschen
  14. Schaut lecker aus. Da Shiitake nicht so leicht zu bekommen sind hier ein Tipp: www.pilzjaeger.com

    Ein kleiner Pilzbauer aus der Steiermark meines Vertrauens.

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank für deinen spannenden Beitrag zu DKduW :-)

    AntwortenLöschen
  16. @ Rene: Ich schätze, dass frische Shiitake hier gar nicht so gut schmecken, die getrockneten haben doch ein anderes Aroma, das es braucht, damit der Tofu den Geschmack annimmt.

    Trotzdem danke für den Tipp - frische Pilze sind immer klasse und dafür gibt es ja auch gute Rezepte.

    @ Foodfreak: Gerne!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin