Montag, 17. Mai 2010

Rhabarber-Bellini

Seit gestern habe ich einen neuen Lieblings-Drink für die Rhabarber-Saison: Rhabarber-Bellini. :-)

Die Idee ist von Jamie Oliver, er hat das Rezept von Freunden, die ein Restaurant in London betreiben und mag den Cocktail am liebsten eiskalt an einem heißen Tag.

Hier ist es eher kühl, aber der Rhabarber-Bellini schmeckt trotzdem absolut super.

Die Zubereitung ist einfach: Rhabarber wird mit etwas Zucker und Wasser zu einem Kompott verkocht, püriert, abgekühlt und mit Prickelwasser nach Geschmack aufgegossen.

Der Rhabarber schmeckt nicht allzu sehr heraus, ergänzt aber mit seiner fruchtigen Säure wunderbar das Prickeln des Sekts. Zum Reinknien. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rhabarber-Bellini
Kategorien:Getränke, Cocktail, Sekt, Rhabarber
Menge:6 Drinks

Zutaten

300GrammRhabarber
70-75GrammZucker; ca
3-5Essl.Wasser; ca.
1FlaschePrickelwasser (Sekt, Prosecco, Champagner, o.ä.)

Quelle

nach Jamie Oliver: Natürlich Jamie (Jamie at Home)
Erfasst *RK* 16.05.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rhabarber wenn nötig schälen. Rhabarber in feine Scheiben schneiden und mit Zucker und Wasser in einem kleinen Topf vermengen. Zugedeckt zum Kochen bringen und ein paar Minuten köcheln lassen.

Den Deckel abnehmen und unter gelegentlichem Rühren weitergaren, bis die Mischung dick wird wie Kompott. Mit einem Stabmixer pürieren, bis die Rhabarbermischung schön glatt ist. Abkühlen lassen.

Noch einmal durchrühren, auf Gläser verteilen und mit dem eiskalten Prickelwasser langsam übergießen, dabei mit einem langen Barlöffel o. ä. rühren, bis die Gläser zu drei Vierteln voll sind. Zuletzt mit einem Schuss Prickelwasser für Optik und etwas Schaum sorgen.

=====


Und hier noch ein Foto des Drinks im Garten vor dem Rhabarber.



Wer gerade an einer Rhabarberschwemme leidet: Empfehlen kann ich z.B. diesen leckeren Rhabarberkuchen, Rhabarber-Muffins, die Ente auf Rhabarber oder auch dieses Rhabarber-Gratin.

Kommentare:

  1. Sehr schön und vor allem schnell nachgemacht. Blubberwasser schreibe ich gleich mal auf die Einkaufsliste :-) .

    AntwortenLöschen
  2. Wie wirst du erst begeistert sein, wenn die Sonne scheint?

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich klasse an. Werde ich mal testen. Bleibt nur noch, auf wärmeres Wetter zu warten...

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja....das muss ich auch ausprobieren, das ist nach meinem Geschmack. Schmeckt wahrscheinlich auch mit Mineralwasser lecker ;-)) Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Das wird kopiert, sehr gute Idee zum hoffentlich baldigem Sommerbeginn.

    AntwortenLöschen
  6. Bisher habe ich schon einen Rhabarbersirup gemacht, den man mit Mineralwasser, Sekt oder Prosecco aufgießen kann (gut geeignet für Rhabarberphobiker, da keine "Fuseln" zu erkennen) - aber der Bellini ist auch eine ausgezeichnete Idee!

    AntwortenLöschen
  7. Die Rhabarberstaude müßte das ganze Jahr eßbar sein, dann würde ich vielleicht schaffen, was ich alles damit vor hätte. Das Getränk wird bei uns auf jeden Fall mit Prosecco getrunken.

    AntwortenLöschen
  8. gute Idee, den Rhabarber zu trinken. Rhabarberschorle ist ja in Münchens Kneipen schon ein Dauerbrenner, aber in Belliniform habe ich ihn noch nicht geschmeckt.

    AntwortenLöschen
  9. wie witzig, am WE erzählte mir eine Freundin, dass sie das neulich bei einer Party getrunken hat....

    AntwortenLöschen
  10. Witzig, genau dieses Rezept habe ich gestern auch bei J.O. gelesen. Den Rhabarber gekocht, allerdings den Saft abgesiehen und in Eiswürfelsäckchen gefüllt.
    Wird dann bei der nächsten Einladung als Aperitiv serviert.
    Bin schon neugierig!

    AntwortenLöschen
  11. Morgen bringt unsere Gemüsekiste auch Rhabarber. Ich bin jetzt, dank Dir, gewappnet. :)

    AntwortenLöschen
  12. Das hört sich ja lecker an.
    Tolles Rezept

    AntwortenLöschen
  13. Meinst Du, dass Püree ist, in saubere Gläser eingefüllt, länger haltbar?
    Wäre zu schön, etwas davon in die triste Jahreszeit retten zu können.

    AntwortenLöschen
  14. Köstlich.. Du hattest letzte Jahr schon so einen schönen Drink!!

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe Rhabarbersirup gekocht, der müsste sich auch gut im Drink machen.

    Das muss ich ausprobieren, wenn das nächste Prickelwasser geöffnet wird.

    AntwortenLöschen
  16. Wow, so viele Kommentare - der Drink hat es auch verdient, dass er so gut ankommt! :-)

    @ Milliways: Wir hatten zum Glück seit einiger Zeit eine Flasche Blubberwasser kalt gestellt - dann das Rhabarberpüree kurz in den Tiefkühler, damit es schnell abkühlt - und fertig. :-)

    @ Schnuppschnuess: Wenn... ;-)

    @ multikulinaria: Bei dem kühlen Wetter gestern ging's aber auch. :-)

    @ Gabi: Stimmt, es muss nicht immer Alkohol sein. Das schmeckt bestimmt super zu Mineralwasser oder Sprudel.

    @ Freundin des guten Geschmacks: Hoffentlich...

    @ Petra: Hier waren auch keine Fuseln drin, das war wirklich gut... ;-)

    Rhabarbersirup habe ich noch nie probiert. Klingt aber auch sehr gut.

    @ Täglich Freude am Kochen: Lustig ist, dass ich als Kind überhaupt keinen Rhabarber mochte - jetzt dafür. Und ein bißchen Zeit bleibt ja - noch 5 Wochen, um weiteres auszuprobieren. :-)

    @ 365 Tage: Rhabarberschorle lässt sich bestimmt genauso herstellen - das muss ich mal probieren. Hier in der Provinz hat der sich noch nicht durchgesetzt. ;-)

    @ Bolli's Kitchen: Da ist Paris doch mal wieder einen Tick schneller... ;-)

    @ entegut: Rhabarber-Eiswürfel - genial! :-)

    @ Mestolo: Für Rhabarber brauche ich zum Glück keine Gemüsekiste - der gedeiht irgendwie perfekt im Garten, ohne dass ich etwas dafür tun muss. Praktisch. Bin gespannt auf Deine Versuche!

    @ Dinkelhexe: Danke. :-)

    @ Susa: Ich weiß nicht, ob der Zuckeranteil für eine Konservierung reicht. Ich würde das Püree einfach einfrieren.

    @ Cherry Blossom: Ja, es gibt einige schöne frühlingshafte Drinks. :*)

    @ Chaosqueen: Auch bei Dir Rhabarbersirup - klingt interessant, muss ich doch mal probieren...

    AntwortenLöschen
  17. Hello!! My name is SIMAUMA. I write blog about the food.Please look.And I am glad if I link to your blog. (URL)http://food-collection-simauma.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  18. So ein Mist, dass ich eine Alkohol-Allergie habe :-( Aber ich lese gerade von Rhabarbersirup - das könnte ich schön mit Mineralwasser mischen.
    Klingt alles sehr erfrischen. Fehlt nur noch das Wetter dazu.
    Toll deine Rhabarberpflanze

    AntwortenLöschen
  19. Oh ja, danke Barbara, manchmal stehe ich wirklich auf dem Schlauch! Einfrieren ist ja für einen Drink fast noch praktischer. Auf geht´s zum Markt!

    AntwortenLöschen
  20. @ simauma: Welcome! :-)

    @ Alex: Es muss nicht immer Alkohol sein. Ich glaube auch, dass man das Püree gut mit Mineralwasser mischen kann, es ist kompakter als Sirup. Beides bestimmt lecker. Übrigens gibt es auch alkoholfreien Sekt. ;-)

    @ Susa: Genau, so hast Du gleich die richtige Temperatur für heiße Sommertage und kalte Drinks! ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Es Rhabarbert überall, deine Idee finde ich richtig Klasse!

    AntwortenLöschen
  22. @ Hannes: Rhabarbarrhabarber! ;-)

    AntwortenLöschen
  23. Rhabarbar! Es gibt fast nichts besseres ;-) Der eigene Sirup litt aus unerfindlichen Gründen immer an Geschmackslosigkeit (frisch aus dem eigenen Garten ist halt doch am besten).

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Barbara,

    hat super geschmeckt, herzlichen Dank für die gute Rhabarberidee, --> Fruchtsekt.

    LG von Inka / Paprika

    AntwortenLöschen
  25. Huhu,

    und dieses Jahr gab es den Sekt mit Rhabarbersirup :-)

    LG von Inka

    AntwortenLöschen
  26. @Paprika: Rhabarbersirup will ich auch schon seit Tagen machen - irgendwie kam ich noch nicht dazu.

    AntwortenLöschen
  27. Na dann musst du dich jetzt aber ranhalten, sonst bekommst du keinen mehr.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin