Donnerstag, 17. Februar 2011

Pasta mit Broccoli-Sardellen-Sahne-Sauce

Ich mag Broccoli ganz gerne, das frische knackige Grün gefällt mir. Das Gemüse ist vielseitig und lässt sich roh, gebraten, gekocht, gebacken oder auch püriert z.B. als Suppe verwenden. Einige Rezepte mit Broccoli sind bereits auf dem Blog.

Mein Standardessen, wenn mir nichts anderes einfällt, sind Spaghetti mit Broccoli-Gorgonzola-Sauce. Gorgonzola war zwar da, aber irgendwie wollte ich etwas anderes. Nudeln sollten aber sein. Beim Blick ins Bücherregal fiel mir ein Pasta Kochbuch in die Hände, in dem der Index auch eine Suche nach Zutaten erlaubt: Drei Gerichte mit Broccoli standen zur Auswahl und meine Entscheidung war schnell getroffen. Conchiglie mit Brokkoli und Anchovis heißt es im Original des großen Pasta Kochbuchs, ein bisschen improvisiert habe ich natürlich wieder, mangels Öhrchennudeln o.ä. gab es bei uns Tortiglioni und Penne rigate dazu:

Die Sauce hat uns sehr gut geschmeckt, sie ist durch Sahne und Parmesan schön cremig und bekommt durch Zwiebeln, Knoblauch und gehackte Sardellen etwas Pfiff.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pasta mit Broccoli-Sardellen-Sahne-Sauce
Kategorien:Teigware, Nudel, Broccoli, Italien
Menge:2 Personen als Hauptspeise oder 5-6 als Pasta-Gang

Zutaten

300GrammPasta, z.B. Tortiglioni, Orecchiette, Conchiglie,
-- Penne Rigate, Farfalle, o.ä
2-3Ltr.Wasser
Salz
1Broccoli; à 500 Gramm
1-2Essl.Olivenöl
1Zwiebel
2Knoblauchzehen
3-5Sardellen aus dem Glas (Anchovis)
200-300GrammSahne
Salz, Pfeffer, Chili
Parmesan

Quelle

nach Das große Pasta Kochbuch, Könemann,
etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 25.01.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Broccoli je nach Geschmack in kleine oder größere Röschen schneiden, den Strunk in Stücke schneiden. Im kochenden Wasser (je nach Größe der Röschen) 1 bis 3 Minuten blanchieren. Mit Hilfe eines Siebs oder eines Schöpfers mit Löchern herausfischen und mit eiskaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen und beiseite stellen.

Das Wasser wieder zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung "al dente" kochen.

Währenddessen Zwiebel, Knoblauch und Sardellen fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Sardellenwürfel darin bei niedriger Hitze ca. 3 Minuten unter Rühren andünsten.

Mit Sahne ablöschen und aufkochen lassen, dabei ständig rühren. Ca. 2 Minuten leicht köcheln lassen. Die Broccoliröschen und -stücke dazugeben und unterheben. Alles zusammen nochmal 1-3 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse soll nicht allzu weich sein. Würzen.

Die Nudeln abgießen und in die Pfanne geben, unterheben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut sofort servieren.

=====


Das Buch befindet sich schon seit Jahren im Regal und ich kann mich nicht erinnern, ob ich je schon einmal etwas daraus gekocht habe. Daher ist es mein Beitrag für Foodfreaks monatlichen Blog-Event DKduW.

Das Buch scheint bei vielen Foodbloggern zum Fundus zu gehören: Petra von Chili und Ciabatta hat auch schon daraus gekocht, Petra von Brot und Rosen ebenso, Katja vom Blog Kaffeebohne verwendet es, Kochfrosch Kathi hat daraus gekocht und Ulrike von Küchenlatein ebenfalls.

Die Könemann-Bücher gab es vor einigen Jahren ganz günstig in Buchhandlungen. Es handelt sich um eine Serie, die aus dem englischen übersetzt wurde und damals aufgrund der Masse an Rezepten und ansprechenden Bildern zu dem Preis als großformatiges, gebundenes Buch auffiel. Da konnte ich nicht widerstehen. Ich habe noch Vegetarische Küche, Fisch & Meeresfrüchte sowie ein Buch über Fingerfood aus der Reihe.

Wenn ich die Bücher so durchsehe: Es sind schöne Rezepte drin, die Appetit machen. Vielleicht schaffe ich es ja, sie etwas häufiger zu verwenden.

Kommentare:

  1. Ach, die Bücher! Ja, die habe ich auch. Ich glaube, ich habe sie alle, weil die sich so gut als Geschenke empfehlen ließen.

    Liebe Grüße, Sus

    (Aus dem asiatischen Buch und dem Fingerfood-Buch habe ich schon etwas gekocht, aber das Pasta-Buch? Ich fürchte, nein.)

    AntwortenLöschen
  2. Gutes meditteranes Rezept. Schnell und unkomplizeit. Man hätte statt dem Parmesan auch feingehobelte geröstete Mandeln nehmen können.

    AntwortenLöschen
  3. Brokkoli ist eine tolle "Erfindung" :)
    Schönes, schnelles Rezept, das scheint ja ein tolles Buch zu sein. Hätte ich nur nicht schon so viele "unbekochte" Exemplare hier....

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Für mich auf jeden Fall nachkochenswert..........kommt auf meine Cooking List.......
    LG
    martina

    AntwortenLöschen
  5. Hehe, das Fingerfood-Buch hab ich auch -und den Untersetzer auch. Kannst Du Dich erinnern, wo der her ist?
    Das Rezept erinnert mich ein wenig an die Linguine a la Sarde, die ich mal in Südfrankreich gegessen hab, da spielten dann noch Rosinen mit.

    AntwortenLöschen
  6. Sowohl Rezept als auch Kochbuch sind notiert ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Aber bitte ohne Sahne:))und viel gutem Olivenöl.

    AntwortenLöschen
  8. Also ich hab Wort gehalten........dieses Rezept kam mir heute sowas von gelegen....weils so schön schnell ging..........und oberlecker war es ausserdem.

    http://martinaskochkueche.blogspot.com/2011/02/pasta-mit-broccoli-sardellen-sahne.html

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. @ Sus: Stimmt, als Geschenke eigneten die sich gut - hab' auch welche verschenkt. ;-)

    @ Siggi: Das mit den Mandeln ist eine gute Idee - vielleicht Parmesan UND Mandeln.

    @ Mini-Küche: Ich bin auch Broccoli-Fan und die Sache mit den unbekochten Kochbüchern kenne ich auch...

    @ Martina: Ich mochte es wirklich sehr gerne und hoffe, dass es Euch auch schmeckt.

    @ Sabrina: Meinst Du den mittleren Untersetzer? Der und der aus Kork sind von Ikea, das vordere ist ein normales Brett, irgendein Supermarkt denke ich.

    @ Sabine: :-)

    @ Täglich Freude am Kochen: Ja, mit dem Olivenöl hast Du recht - das ist bestimmt gesünder und wahrscheinlich auch leckerer. Probiere ich das nächste Mal aus.

    @ Martina: Wow, super - während ich hier schreibe, hat Du hier kommentiert. Da geh' ich gleich mal schauen - freut mich, dass es gut gelungen ist und oberlecker war!!! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Das Buch habe ich auch. Und das Einzige was ich bisher daraus gekocht habe, waren Muschelnudel, die Petra K. sozusagen vorgekocht hat. Die haben gut geschmeckt, waren aber nicht fotogen. Ich suche Rezepte lieber in der Suite.

    AntwortenLöschen
  11. Mit Entsetzen festgestellt, dass die letzte Brokkolispeisung Jahre her sein muss!

    AntwortenLöschen
  12. http://www.gutegutscheine.de/blog/an-die-kochtopfe-fertig-los-die-top-15-der-deutschen-cooking-blogs-fur-originelle-menu-ideen-individuelle-rezepttipps-im-februar-2011/
    Ich gratuliere dir herzlichst zum 9.Platz.Hast du dir wirklich voll verdient.

    AntwortenLöschen
  13. @ Sivie: Irgendwie kocht man eher nach spontanten Impressionen (Blogs, Zeitschriften, Bücher) oder sucht in der Suite. Die Bücher bekommen eher einen Genuss-Lese-Charakter. So wie Kochsendungen im Fernsehen...

    @ kulinaria katastrophalia: Ich liebe Broccoli - bei mir gibt's den oft. :-)

    @ asianscook4you: Gerne doch. Ich hoffe, es schmeckt. :-)

    @ Lisa: Danke. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin