Donnerstag, 29. Mai 2014

Fisch, in Kokos-Gewürz-Sud pochiert

Hier kommt das Gericht, für das ich zu viel Reis gemacht hatte. :-)

Beim Schmökern in meinen Kochbüchern bin ich vor einigen Tagen bei einem Buch von Johann Lafer hängen geblieben. Ich erinnere mich noch sehr gerne an meinen Besuch auf seiner Stromburg und das gemeinsame Kochen (Bericht siehe hier). Diesmal habe ich seinen Fisch im Aroma-Kokos-Sud nachgekocht.

Fischfilet im Kokos-Gewürz-Sud pochiert, Rezept nach Johann Lafer

Vor einigen Jahren bereits hatte ich sein wohl persönlichstes Buch gekauft, in dem es um Fitness und Abnehmen geht. Lafer nimmt ab. So werden Genießer schlank, 2009 erschienen bei Gräfe und Unzer.

Durch zu viel Arbeit und Stress war Johann um seinen fünfzigsten Geburtstag herum ziemlich am Ende. Eine Gewichtszunahme von 25 kg in 30 Jahren sind nicht ohne, und er stand kurz vor dem Burnout. Das und sein Weg, wieder fitter und schlanker zu werden, wird im Buch auch in vielen Interviews mit verschiedenen Personen sehr nachvollziehbar geschildert.

Buch Lafer nimmt ab Zu der Zeit, als das Buch erschien, war Schlank im Schlaf als Ansatz, Gewicht zu verlieren, in aller Munde und es gab viele Bücher dazu.

Mich hatte dieses Buch von Johann Lafer und Dr. Detlef Pape, dem Erfinder dieser Insulin-Trennkost, gereizt, weil es zum einen immer interessant ist zu lesen, wie Menschen mit Herausforderungen des Lebens umgehen (Stress im Beruf und Privatleben verbunden mit Gewichtszunahme und Ausbrennen sind auch mir nicht ganz fremd...), zum anderen, weil Johann für dieses Buch kreative Rezepte entwickelt hat, die Abnehmen und Genuss verbinden.

Also trotz Abnehmen ein Genussbuch. Und die sind gerade gefragt: Arthurs Tochter sammelt diese Woche Rezensionen und Rezepte. Dies ist also mein (erster?) Beitrag zur dritten Aktionswoche Jeden Tag ein Buch! von Arthurs Tochter.

Logodesign by Ariane Bille
Jeden Tag ein Buch! | Die dritte Woche vom 26. Mai - 1. Juni 2014

Alle Infos zur Aktion: http://www.arthurstochterkochtblog.com/2014/05/jeden-tag-ein-buch-die-dritte-woche-vom.html
In dem Buch findet sich viel Privates und Berufliches über Johann Lafer und seine Vorgehensweise, die Probleme anzugehen, sich Ziele zu setzen und den Weg dahin konsequent zu verfolgen. Er setzte auf Bewegung und Ernährung, hat sein Leben umgestellt, regelmäßig Sport getrieben, sich gezielter ernährt und 15 kg abgenommen. Fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten und abends nur Eiweißkost sind die Richtlinie. Was Sport angeht, war er erst bei einem Check beim Arzt und ließ sich dann von einer Personal Trainerin beraten und begleiten. Auch schön zu lesen, dass auch Johann Lafer einen Schweinehund hat und Motivation und Disziplin immer wieder erarbeitet werden müssen - auch das kommt mir bekannt vor.

Das Buch ist dreigeteilt, Lafer persönlich, Lafers Programm mit Informationen über Körper, Stoffwechseltypen, Stress, Nährstoffe, Ausdauertraining und Kraftübungen, und als drittes Lafers Rezepte, aufgeteilt nach Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Zubereitung Fischfilet im Kokos-Gewürz-Sud pochiert

Mein Rezept stammt aus dem Kapitel Abendessen und ist im Original natürlich etwas anders... Ich hatte Seelachs statt Seeteufel und wir wollten Reis. Im Original gibt es buntes Rohkostgemüse dazu. Unsere Speisekammer lieferte nur Broccoli und Karotten, daraus habe ich mit etwas Erdnussöl, Sojasauce und Gemüsebrühe im Wok schnell etwas gezaubert.

In Kokos-Gewürz-Sud pochierter Fisch mit Reis und Broccoli-Karotten-Gemüse aus dem Wok

Der Kokos-Sud ist super, wunderbar von den Gewürzen und Aromen abgeschmeckt. Kann ich nur empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fischfilet im Kokos-Gewürz-Sud pochiert
Kategorien: Fisch, Salzwasser, Kokos, Asien
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1Walnussgroßes Stück Ingwer
1Schalotte
3Getrocknete Chilischoten (oder 1 frische)
2StangenZitronengras
1Essl.Geröstetes Sesamöl
1Essl.Erdnussöl
250mlKokosmilch
1Limette; die Schale
Salz, Pfeffer
2Seelachsfilets (oder ca. 250-300 Gramm anderes
-- Fischfilet)
1Essl.Erdnussöl; evtl.
2Essl.Gehackte Erdnüsse

Quelle

etwas abgewandelt nach Johann Lafer, Dr. med. Detlef
Pape: Lafer nimmt ab. So werden Genießer schlank. 
Gräfe und Unzer V
Erfasst *RK* 26.05.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ingwer und Schalotte schälen und in Scheiben schneiden. Chili und Zitronengras im Mörser zerstampfen. Alles in einem Topf in dem Öl anschwitzen. Mit Kokosmilch ablöschen, Limettenschale dazu geben, salzen, pfeffern und den Sud auf ca. 80°C erhitzen. Ich habe dafür eine Induktionsherdplatte verwendet.

Das Fischfilet waschen und trocken tupfen. In Stücke teilen (bei mir gaben die 2 Filets 6 Stücke) und in den heißen, aber nicht kochenden Sud legen. Darin bei ca. 80°C ca. 8-10 Minuten pochieren. Darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht kocht, sondern sich immer knapp unter dem Siedepunkt befindet. Der Fisch wird auf diese Weise schonend gegart.

Den Fisch heraus nehmen und kurz beiseite bzw. warm stellen. Den Kokos-Gewürz-Sud durch ein Sieb gießen, kurz aufmixen (Lafer verwendet dafür einen Esslöffel Erdnussöl, das hatte ich vergessen, steht in den Zutaten als evtl.).

Anrichten, indem man die Fischfilets auf Teller gibt und den Kokos- Sud darüber gießt. Erdnüsse darüber streuen und servieren.

Tipp: Im Original nimmt Lafer Seeteufel und serviert Rohkostgemüse dazu als Abendessen. Bei uns gab's asiatisch angehaucht normalen Reis und frisches Gemüse aus dem Wok dazu. Sehr lecker!
=====

Da dieses Buch jetzt seit vielen Jahren bei mir herum lag und es das erste Mal ist, dass ich etwas daraus gekocht habe (wenn auch stark abgewandelt...), passt das auch perfekt zum regelmäßigen Event DKduW bei Foodfreak.


Die Idee dabei ist, ein Kochbuch aus der Sammlung zu nehmen, im Idealfall eines, aus dem man noch nie etwas gekocht hat oder das man seit Monaten oder gar Jahren nicht mehr verwendet hat. Daraus kocht und blogt man und schreibt noch etwas über die Geschichte des Buchs, warum man es gekauft hat, usw.

Ein schöner Anlass, ab und zu die Kochbuchsammlung durchzuschauen!

Kommentare:

  1. Da werde ich mal drüber nachdenken, ob ich auch schlanker im Schlaf werden möchte. Was Herr Lafer geschafft hat, sollte ich doch auch schaffen?! Danke für den Denkanstoß, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  2. @Claudia: Ich fand die Rezepte und seinen Ansatz ganz gut, im Prinzip geht es darum, weniger bzw. weniger süßes/fettes zu sich zu nehmen und sich mehr zu bewegen - eigentlich einfach.

    Mir tat es gut zu sehen, dass das für alle Menschen schwer ist, sich da ständig zu motivieren und diszipliniert dran zu bleiben.

    Das hilft ja schon mal und man verzeiht sich selbst vielleicht leichter, wenn man es mal wieder nicht von der Couch hoch geschafft hat und dort mit einer Tafel Schokolade oder einer Tüte Chips liegen geblieben ist... ;-)

    Viel Erfolg!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Rezept. Diese Art ist wirklich mal was anderes. Muss ich unbedingt probieren, warum habe ich erst jetzt das entdeckt, naja gut das ich es entdeckt habe:).
    Ich nehme es mit in meine Linksammlung "Freitagsfisch" dann habe ich es immer griffbereit.
    Liebe Grüße und DANKE
    Ingrid

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin