Dienstag, 5. August 2014

Aprikosen-Aufstrich

Vor ein paar Tagen hatte ich lose Aprikosen gekauft, die zwar wunderbar stark aprikosig rochen, allerdings nach einigen Stunden in der Küche schon etwas matschig musig wurden.

Roh essen wollte ich sie nicht mehr, also habe ich sie verkocht.

Aprikosen-Konfitüre

Ein Spritzer Zitrone kam dazu und etwas vom Lavendelzucker. Sonst habe ich mich an das normale Grundrezept gehalten, das auf der Packung des Gelierzuckers steht.

Bei so kleinen Mengen, wie ich sie immer mache, ist es wichtig, den Gelierzucker vor der Verwendung gut durchzumischen. Das Gelierende daran klumpt nämlich gerne zusammen auf einem Haufen; so hat man dann fast reinen Zucker auf der einen Seite und Pektin oder was auch immer das ist auf der anderen, d.h. ein Teil Marmelade wird nie fest, ein anderer wird zu dickem Gelee. Also den Gelierzucker gut vermischen, am besten durchmixen!!!


Hier mein Rezept:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Aprikosen-Konfitüre
Kategorien: Aufstrich, Konfitüre, Aprikose
Menge: 1 bis 2 Kleine Gläser; ca.

Zutaten
275GrammAprikosen; entsteint
1Essl.Zitronensaft; frisch gepresst
1Essl.Lavendelzucker
90GrammGelierzucker (3 plus 1); gut vermischt!!!

Quelle

Grundrezept für Konfitüre Gelierzucker-Packung
Erfasst *RK* 01.08.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Aprikosen in Stück schneiden und in einen Topf geben. Zitronensaft und Lavendelzucker zugeben.

Den Gelierzucker gut vermischen (evtl. mit dem Mixer durchgehen, so dass wirklich alles gut vermischt ist) und die benötigte Menge abwiegen. Zu dem Obst geben und umrühren. Das Ganze im Topf für mind. 4-5 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Kurz mit dem Pürierstab durchgehen, so dass die Aprikosen etwas kleinstückiger und musig werden, je nach persönlicher Vorliebe.

Leere Marmeladengläser und Deckel mit kochendem Wasser füllen, einige Minuten zum Sterilisieren stehen lassen.

Währenddessen die Aprikosenmasse erhitzen und mind. 4 Minuten (oder nach Packungsanweisung) sprudelnd kochen lassen, dabei gut umrühren. Gelierprobe machen: Dazu einen Teelöffel der Konfitüre auf ein kleines Tellerchen geben und anpusten; es sollte gelieren. Sonst noch länger kochen.

Das heiße Wasser aus den Gläsern gießen, die heiße Konfitüre einfüllen und mit dem Deckel verschließen. Wer mag, kann sie für 5 Minuten umgedreht auf den Deckel stellen. Auskühlen lassen.

Wenn die Gläser geöffnet sind, am besten im Kühlschrank lagern und schnell verbrauchen. Daher bietet es sich an, kleinere Gläser zu verwenden.
=====

Die Aprikosenmarmelade schmeckt wunderbar fruchtig! Perfekt auf einem hellen Brot zum Frühstück. Das hat was von Sommer. :-)

Aprikosen-Konfitüre

Ich koche ab und zu mit kleinen Mengen Obst leckere Konfitüren und Fruchtaufstriche oder auch Curds.

Die kleinen Gläser mag ich, da keiner von uns viel davon isst und man so immer Abwechslung hat; ein kleines Glas ist schnell leer, dann kommt ein anderes, ein anderer Geschmack, eine andere Farbe dran.

Kommentare:

  1. ich werde wohl auch auf kleine Portionen umsteigen müssen. Meist bleib ich auf der Marmelade sitzen.
    Die Aprikosen werden meist recht schnell matschig. Ich hab einen Baum im Garten und wenn man sie nicht schnell nach dem Reif werden verarbeitet oder isst, hat man nur matsch.
    LG Konny

    AntwortenLöschen
  2. Guter Tipp mit dem Durchmixen!
    Das hab' ich noch gar nicht bedacht bisher.

    AntwortenLöschen
  3. Gibt es doch schon Geruchs-Bildschirme für den Computer und ich habe so ein Teil? Ich habe auf jeden Fall die Aprikosen gerochen, so aprikosisch frisch stieg es mir in die Nase. Es sieht alles so appetitlich aus und das mit den kleinen Gläsern ist eine gute Idee, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  4. @Konny: Mir geht's genauso, daher die kleinen Portionen. Das geht ja auch schneller.

    @A.: :-)

    @sammelhamster: Mir ging's vor Jahren mal so, dass ein Gelee nicht fest wurde, da wurde mir das bewusst. Seitdem passe ich da auf und schreibe es lieber rein, bei so kleinen Mengen.

    @Claudia: Hihi, Geruchs-Bildschirm wäre manchmal gut, manchmal auch nicht. Das Orange finde ich auch ganz toll.

    AntwortenLöschen
  5. Aprikosen - unsere Lieblings Marmelade. Zum Glück haben wir gute Lieferanten in der Familie ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin