Montag, 25. Februar 2008

Schwarzwurzeln mit Walnuss-Vinaigrette

Am gestrigen Sonntag hatten wir ein Traumwetter mit blauem Himmel und Sonnenschein.

Schwarzwurzeln mit Walnuss-Zitronen-Vinaigrette und KaterIdeal dazu passte unser leichtes Mittagessen: Marinierte Schwarzwurzeln an einer zitronigen Walnuss-Frühlingszwiebel-Vinaigrette. Lecker!

Das Rezept wollte ich schon ewig machen...

Der aktuelle Garten-Koch-Event Schwarzwurzel war dann der Auslöser, endlich einmal frische Schwarzwurzeln zu kaufen und damit einiges auszuprobieren. Danke dafür und für das Organisieren des Events, Astrid!

Gelernt habe ich dadurch: Mir schmecken Schwarzwurzeln sehr gut - egal ob roh, angebraten, gekocht oder gemischt mit anderem Gemüse z.B. in der Asiatischen Nudelsuppe.

Dieses Rezept aber ist der Hammer: Die Schwarzwurzeln werden gekocht, mit einer fruchtig-frischen Walnuss-Vinaigrette übergossen und mit Ziegenkäse belegt. Alles ein wenig ziehen lassen - fertig zum Genießen.

Beim Fotografieren musste ich wieder aufpassen: Unser Kater nahm schnell Witterung auf, wie man oben sehen kann, und war besonders am Ziegenkäse interessiert. ;-)

Schwarzwurzeln mit Walnuss-Zitronen-Vinaigrette

Hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Schwarzwurzeln mit Walnuss-Zitronen-Vinaigrette
Kategorien:Gemüse, Schwarzwurzel, Walnuss, Winter
Menge:4 Personen

Zutaten

1 1/2kgSchwarzwurzeln
2Essl.Essig
Salz
75GrammWalnusskerne
2Lauchzwiebeln
1Bio-Zitrone
2Teel.Quittengelee oder Honig
4Essl.Walnussöl
2Essl.Gemüsebrühe
Schwarzer Pfeffer
Salz, z.B. Meersalz
150GrammZiegenkäse (z.B. Ziegenrolle)

Quelle

nach Vital

Erfasst *RK* 27.12.2005 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten und schälen (am besten mit Haushaltshandschuhen: Die austretende "Milch" ist klebrig und verursacht Flecken an Händen und Kleidung). Sofort in eine Schüssel mit Essigwasser (alternativ: Wasser mit Zitronensaft) geben, damit sie nicht braun werden. In Salzwasser etwa 12 Minuten kochen. Abtropfen lassen. Auf eine Servierplatte legen.

Für die Vinaigrette die Walnusskerne hacken und die Lauchzwiebeln in feine Röllchen schneiden. Zitrone heiß abspülen, trockentupfen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. 4 Esslöffel Zitronensaft und Quittengelee oder Honig kräftig verrühren. Öl und Gemüsebrühe unterrühren. Mit Jodsalz und Pfeffer würzen. Lauchzwiebelröllchen, Zitronenschale und Walnüsse untermischen.

Die Vinaigrette über die Schwarzwurzeln geben und ein paar Minuten durchziehen lassen. Den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden und auf die Schwarzwurzeln geben.

Zubereitung: ca. 30 Minuten
=====

Schwarzwurzeln

Dazu ein frisches fränkisches Holzofenbrot mit Butter - fertig ist ein leichtes, leckeres Mittagessen.

Auch mein Testesser war begeistert: Zum einen stellte er fest, dass sich Schwarzwurzeln nicht hinter Spargeln zu verstecken brauchen. Zum anderen meinte er, das Rezept sei so superlecker, dass ich es mit ruhigem Gewissen verbloggen könne. :-)

Kommentare:

  1. Schlemm - das klingt lecker!
    TIPP: Damit Du nicht so viel Wasser laufen lassen mußt und es noch weniger klebt:
    Ich schäle die Wurzeln in einer Schüssel mit Wasser. Dafür halbiere ich sei vorher, damit sie mit meinen Händen rein passen. Dadurch, daß sie ganz unter Wasser sind, klebt wirklich nichts mehr :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ziegenkäsemischvariation zu fruchtigfrischem Beiwerk. Das klingt wirklich sehr gut. Was mit Käse arbeitet sich bei uns auch gerade durch das Ideenschöpfungsvorbereitungssammelsurium.

    AntwortenLöschen
  3. gut dass Du Dein Gewissen erleichtern durftest und wir zu einem weitern Schwarzwurzelrezept kommen. Gestern hab ich auch Schwarzwurzeln gemacht und war auch überrascht, wie gut sie uns schmecken.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker - auch der Sofatiger scheint nicht abgeneigt zu sein :-)

    Ich habe schon ewig keine Schwarzwurzeln mehr gegessen. Es wird Zeit, dass wir diesem Zustand ein Ende bereiten.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. mit ziegenkäse!
    das muss ja lecker schmecken :-)
    bisher kenne ich nur die schwarzwurzeln aus dem glas, und die haben immer recht langweilig geschmeckt.
    dein holzofenbrot sieht klasse aus, gibt es das sonntags frisch bei eurem bäcker?

    AntwortenLöschen
  6. Abzüglich Nüsse klingt das Rezept nach einem sehr guten Grund, doch mal frische Schwarzwurzeln zu probieren. Wenn sogar ein Feinschmeckerkater Interesse zeigt - das kann ja nur leckerst sein. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Lecker und vor allem mit Ziegenkäse-toll!
    Unsere Kater sehen sich übrigens sehr ähnlich ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Sieht sehr lecker aus. Die Schwarzwurzeln würde Dein Kater Dir bestimmt übrig lassen.;-))

    AntwortenLöschen
  9. Wow, Du hast Dich nochmal an die Schwarzwurzel rangemacht!!!!


    Stelle ich mir sehr gut vor!

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich den Vorkommentator(inn)en an. Das Rezept wird wohl mein Favorit beim Kochevent. ... Bin momentan leider völlig ideenlos, was das Kochen mit Schwarzwurzeln angeht.

    AntwortenLöschen
  11. Sorry, der Eintrag von eben war von mir - sollte aber nicht anonym sein.

    AntwortenLöschen
  12. @machtallemit: Freut mich, dass es Dir gefällt! Ich habe das Wsser auch nicht laufen lassen, das ist mir irgendwie zu viel Verschwendung... Die Wurzeln habe ich kurz abgewaschen, dann geschält und nochmal gewaschen, ging gut. Aber der Tipp mit dem Wasser in der Schuessel ist gut, danke dafuer!
    @kulinaria katastrophalia: Da bin ich ja gespannt auf das Ergebnis Eurer Ideenschöpfung! :-)
    @lamiacucina: Ich war auch erst skeptisch, aber mit dem Gemuese kann man echt etwas anfangen!
    @ulli: Ja, der Stubentiger wollte den Käse - hat er aber nicht gekriegt... ;-)
    @sammelhamster: Leckerer als Baustellenstaub auf jeden Fall! ;-) nein, war wirklich lecker und besser als aus dem Glas. Das Holzofenbrot war vom Vortag, hat aber frisch geschmeckt.
    @hedonistin: Die Nuesse machen natuerlich den Crunch aus und schmecken gut dazu - aber Dir fällt bestimmt eine gute Alternative dazu ein! :-)
    Der Kater ist wirklich ein Feinschmeckerkater... ;-)
    @sandra: Ich mag diese getigerten Katzen, war aber Zufall, dass unsere so aussehen, die Katze ist etwas heller.
    @sivie: Hihi, ja, unser Ratz mag statt Gemuese lieber Rinderfilet, Schinken, Käse oder Sahne... ;-)
    @bolli: Das Ausprobieren dieses zitronigen Rezepts hat sich echt gelohnt, war so schön frisch, das Erdige der Schwarzwurzeln wird dadurch etwas kompensiert.
    @yomugasuki: Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt! Ich finde es auch immer toll, wenn man etwas neues ausprobiert und das dann so lecker wird, wie man es sich vorstellt.

    AntwortenLöschen
  13. bis jetzt hab ich noch keine schwarzwurzel gefunden.. muss ich wohl doch zum viktualienmarkt. lecker dein rezept. macht echt lust es selbst auszuprobieren. lg

    AntwortenLöschen
  14. Hi there Barbara! I thought that I'd say 'hello' here since this is your latest entry - I Love your Chinese Jiaozis, very impressive indeed! and thanks for visiting..

    AntwortenLöschen
  15. oha sogar vom Kater geprüft und freigegeben... das kann ja nur gut gewesen sein ;o)



    Danke fürs Mitmachen!

    Der Round-Up ist bereits online: http://gaertnerblog.de/blog/2008/garten-koch-event-200802-schwarzwurzel-round-up-und-abstimmung/
    Zur Abstimmung gehts hier entlang: http://foodblog.paulchens.org/?p=1160

    lieben Gruss
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. @ Marlise: Bei dem winterlichen Wetter bekomme ich auch wieder Lust auf Schwarzwurzeln... In München müsstet Ihr das doch irgendwo kriegen! :-)
    @ Carol: Nice to hear that you like my Jiaozis! You are one of the visitors with the longest way - from Australia to Germany! Welcome! :-)
    @ Astrid: Hihi, der Kater hatte nur Interesse am Ziegenkäse. Danke fürs Organisieren des Events!

    AntwortenLöschen
  17. Sehr interessantes kochen im Garten. :-) Beim betrachten kommt mir in den Sinn dass ich noch nie eine Schwarzwurzel im Ganzen verarbeitet habe. Jetzt brauche ich noch einen Garten zum nachkochen. Eine Katze hab ich ja. :-)

    AntwortenLöschen
  18. Das klingt gut. Ich habe seit letzter Woche Schwarze Wurzeln aus meinem wöchentlichen Gemüsekorb und wusste noch nicht genau was damit...Hauptsache weder Sahnesoßen noch Suppe!

    AntwortenLöschen
  19. @ Dandu: Ich glaube, das geht alles auch ohne Garten... ;-)
    Wichtig ist die Katze! :-)
    @ Rita: Ich finde Blogs ganz interessant, weil man wirklich neue Ideen und Anregungen bekommt.
    Zu Schwarzwurzeln muss nicht immer die Mehlschwitze der 1970er Jahre sein... ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Mmh, das liest sich sehr gut! Muss ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin