Montag, 15. März 2010

Fisch mit Fenchel und Kartoffeln

Wir essen selten ein 3-Gänge-Menü. Meist bin ich nach 2 Gängen satt - was sicher daran liegt, dass diese so reichhaltig ausfallen... ;-)

Der Suppenkasper wünscht sich ein 3-Gang-Menü für unter 9,99 Euro pro Person im aktuellen Blog-Event des Kochtopfs. Eigentlich ist ein Menü für Freunde, Bekannte und Verwandte gewünscht - ich war im Event-Zeitraum so viel unterwegs, dass für Einladungen keine Zeit blieb; es ist ein Menü für 2 Personen.

Vorspeise und Dessert habe ich die letzten Tage schon gebloggt, hier kommt die Hauptspeise.

Uns haben frische Tilapia-Filets angelacht, die ich mit einer Panade mit Parmesan würzig zubereiten wollte, dazu gab es schönen Fenchel, den ich gerne mit Tomaten kombiniere. In der Speisekammer fanden sich noch Kartoffeln - immer lecker aus dem Backofen.

Herausgekommen ist ein leckeres Hauptgericht, das einen leicht mediterranen Touch hat. Die Fischfilets sind kräftig genug, um gegen die Parmesan-Panade und das Fenchel-Tomaten-Gemüse zu bestehen, der angebratene Fenchel schmeckt knackig-klasse und die Backofen-Kartoffeln waren optimal: innen weich, außen knusprig.



Hier ist das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Parmesan-paniertes Fischfilet mit Fenchel und Backofen-Kartoffeln
Kategorien:Fisch, Gebraten, Fenchel, Kartoffel, Backofen
Menge:2 Personen

Zutaten

HBACKOFENKARTOFFELN
4-6Kartoffel, je nach Größe
Olivenöl
Salz
HFENCHEL-GEMÜSE
1Fenchelknolle
1Schalotte
1Knoblauchzehe
1Knoblauchzehe für die Fenchelscheiben, wer mag
EtwasOlivenöl
2-3SchussPastis (oder anderer Anisschnaps)
1DosePizzatomaten
1Teel.Kräuter der Provence o.ä.
Salz, Pfeffer
HFISCH
2Tilapia-Filets o.ä.
Salz, Pfeffer
1Ei
1HandvollParmesan; frisch gerieben
EtwasMehl
EtwasPanko
Butterschmalz

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 14.03.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden in eine hohe Backform geben. Olivenöl darübergeben, gut mischen. Nicht salzen!!! Im Backofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen, dabei ab und zu umrühren.

Die Hälfte der Fenchelknolle in dünne Scheiben schneiden, den Rest fein hacken.

Schalotte und Knoblauch hacken, zusammen mit den Fenchelwürfeln in Olivenöl andünsten. Mit Pastis und den Pizzatomaten ablöschen. Gewürze zugeben und köcheln lassen.

Die Fenchelscheiben in etwas Olivenöl und wer mag etwas gescheibeltem oder gehacktem Knoblauch anbraten. Wer mag, kann noch einen Schuss Pastis o.ä. dazugeben. Am Schluss salzen und pfeffern.

Ei mit Parmesan, Salz und Pfeffer verquirlen und in einen flachen Teller oder eine Panierschale geben. Auf einem anderen Teller etwas Mehl und Panko platzieren. Tilapia-Filets erst in der Mehl-Panko- Mischung, dann in der Ei-Parmesan-Masse wenden. Evtl. am Schluss noch etwas Mehl-Panko-Mischung auftragen oder den Vorgang wiederholen, so dass eine schöne Panade entsteht.

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die panierten Fischfilets von jeder Seite ca. 4 Minuten braten. Sie sollen goldbraun und gerade durch sein. Mit etwas Küchenpapier von zu viel Fett befreien.

Fisch und Tomaten-Fenchel-Gemüse auf Tellern anrichten. Die Kartoffeln aus dem Backofen holen und dazu geben. Jetzt erst salzen! Die gebratenen Fenchelscheiben darüber drapieren. Genießen.

=====


Die Idee mit dem Event-Thema finde ich klasse. Eine Motivation, meinen Blog zu führen, ist es auch darzustellen, dass man mit einfachen, gerne auch guten und ökologisch hergestellten, aber preiswerten, oft regionalen und jahreszeitlichen Zutaten leckere und gesunde Gerichte herstellen kann, die wenig Zeit und Können benötigen und weniger kosten als Fertigzeugs. Robert hat es gut formuliert, auch ich bin zurzeit in der glücklichen Lage, nicht allzu sehr auf den Preis schauen zu müssen, erinnere mich aber gut daran, dass es auch schon deutlich anders war. Wir essen im Normalfall ziemlich einfach, Ausnahmen bestätigen die Regel und werden dann besonders genossen.

Dies hier war eine Ausnahme: Der Ziegenkäse war super Qualität und zerging auf der Zunge, auch Salat, Fisch und Fenchel waren etwas teurer. Der Nachtisch erforderte Vorbereitungszeit.

Die Preise sind teils vom Kassenzettel abgelesen und gerundet, teils wirklich nur grob geschätzt. Grobe Kalkulation des Menüs:
  • Tatsoi-Salat mit Ziegenkäse: Tatsoi 2 €, Ziegenkäse 4 €, Vinaigrette und Brot 1,50 €.
  • Fisch mit Fenchel und Kartoffeln: Kartoffeln 0,50 €, Fenchel 1,50 €, Fisch 5 €, Ei 0,25 €, Rest ca. 2 €.
  • Crème brûlée: Sahne 1 €, Milch 0,20 €, Vanilleschote 0,50 €, Eier 0,75 €, Rest ca. 0,50 €.
Gesamtsumme: ca. 19,70 € für 2 Personen und damit viel Genuss für knapp unter 9,99 Euro pro Person.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

woher kommt denn dieser Fisch? Tila soundso, Du hast es mit den T's.....
Ich hatte so meine Probleme mit dem Event, zum einen weil hier in Paris eh alles teurer ist als in D., zum anderen nervt mich diese "Geiz ist geil" Haltung der Deutschen und wie sie alle einkaufen ( Hauptsache billig!) total. All in one, die wenigsten, habe ich das Gefühl wenn ich deren Blogs lesen, haben einen Metzger.

Dinkelhexe hat gesagt…

Barbara, ich habe Hunger und ich liebe Fenchel. Fisch darf ich ja nicht. Aber Kartoffeln und Fenchel machen mich glücklich ;o))

Poulette hat gesagt…

Hab ich vor ein paar Tagen in einem Bistro gegessen. Fenchel, Lachsforelle, Drillinge und ein wenig Dillsoße. Die Kombination Fisch, Fenchel und Kartoffeln ist einfach superlecker. Werde ich nachmachen.

rike hat gesagt…

Wow, das ist echt mal lecker! Man kann echt gut einkaufen, nicht mal so teuer und trotzdem superlecker essen.
Parmesanpanade für Fischfilet - 1x probiert. Gab bei mir ausgeprägten Kohlenstoffnachweis (allerdings noch in meiner Studentenbude mit Kochplatten), muss ich unbedingt mal wieder ausprobieren. Auf so was hätte ich jetzt richtig Lust!!

mestolo hat gesagt…

Schönes Menü, vor allem das Dessert :)

Metger brauch' ich übrigens nicht, aber ich wüsste zwei ;o)

Airportibo hat gesagt…

Da musste ich erst mal nachlesen, was ein Tilapia ist... Auf jeden Fall lobenswert, dass es sich um einen Zuchtfisch handelt und somit umweltverträglich. Jetzt muss er nur noch gut schmecken :-)
Viele Grüße Airportibo

Barbara hat gesagt…

@ Bolli's Kitchen: Die Fische werden teils ökologisch halbwegs verträglich gezüchtet, sind laut Liste halb okay oder okay. Ich achte auch wenig aufs Geld, deshalb ist auch grob geschätzt, weil ich gar nicht weiß, was Sahne, Milch, Brot oder Parmesan kosten - Grundnahrungsmittel kaufe ich einfach, und ob ich wo ein paar ct spare oder nicht ist bei den kleinen Beträgen wenig relevant. Man könnte allein für die Vanilleschote im Supermarkt hier um die Ecke 2,99 EUR bezahlen...
Diesmal brauchte ich nur einen Fischhändler. ;-)

@ Dinkelhexe: Fenchel mit Kartoffeln alleine war auch schon klasse!

@ Poulette: Das ist ja lustig - bei uns hatte es sich spontan als Kombination angeboten, und es war wirklich gut. Viel Spaß beim Nachkochen!

@ Rike: Das war schon recht gut von den Zutaten her. Die Parmesanpanade fand ich lecker. Wir haben auch darauf geachtet, dass sie nicht allzu dunkel wird (Panaden verbrenne nämlich gerne...).

@ mestolo: Das Dessert muss ich bald mal wieder machen! :-)

@ Airportibo: Tilapia ist kein Fleisch! ;-)
Ja, da hatte ich drauf geachtet - muss aber zugeben, dass ich das nicht immer tue... Gut geschmeckt hat er, ja. :-)

Angelika hat gesagt…

Fisch mit Parmesankruste - tolle Idee!

Hannes hat gesagt…

Fisch und Fenchel geht immer, das hast Du wunderbar gekocht!

365 Tage hat gesagt…

das sieht zu gut aus - ich werde es sofort morgen nachkochen. mhm Fenchel...

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Wenn der Zugriff zum eigenen Garten vorhanden ist, fällt es auf jeden Fall leichter günstig zu kochen; allerdings hat Qualität wirklich ihren Preis, Bio sowieso und eigentlich wird es erst günstig, wenn für viele gekocht wird bzw. viel für eine Person (aber vier Tage hintereinander auch in Variation dasselbe.. hmmm..).

Barbara hat gesagt…

@ Angelika: War wirklich mal was anderes, aber sehr lecker. :-)

@ Hannes: Die Kombination war mir gar nicht so bewusst, passt aber wirklich gut.

@ 365 Tage: Auch ein Fenchelfan, schön! :-)

@ kulinaria katastrophalia: Bei mir sind die Gartenprodukte oft teurer als gekauft - wenn ich da an die Aubergine oder Paprika letztes Jahr denke, eine nicht essbare Mini-Aubergine für 2,49 EUR... Aber bei den Zucchinis hat es sich wieder gerechnet. ;-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

@Barabara
Es muss natürlich auch mit den angebauten Pflanzen gesprochen werden -sonst wird das ja nie was ;p

zorra hat gesagt…

Wegen des Käses leider nichts für Y. Ich nehm dafür 2 Portionen. ;-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin