Dienstag, 23. März 2010

Mediterranes Gemüse mit Ziegenkäse

Kürzlich war ich essen und habe mich ehrlich gesagt etwas geärgert...

Für schlappe 8,90 EUR gab es eine Vorspeise, die sich überbackenes mediterranes Gemüse mit Ziegenkäse nannte - oder so ähnlich. Was an meinen Tisch kam, war ein graues Etwas, das stark den Eindruck erweckte, dass es schon mehrmals aufgewärmt und wieder abgekühlt worden wäre. Geschmack gleich null, Pappe träfe es am ehesten. Vom Gemüse war nichts mehr übrig, was noch Farbe oder Konsistenz gehabt hätte und das kleine Bisschen Ziegenkäse schmeckte nur salzig, sonst nichts. Dazu fades Industrie-Baguette. Enttäuschend.

Das kann ich besser! :-)

Eigentlich ist nichts dabei: Gemüse schnibbeln, mit Olivenöl und Knoblauch in einer Pfanne anbraten, Kräuter und Gewürze dazu - Ziegenkäse darüber (wer mag, kann ihn übergrillen), etwas Brot dazu - und genießen.

Wer vorgesorgt hat, findet im Tiefkühlgerät etwas Ratatouille, damit geht es noch schneller.

Sonst hier ein Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mediterranes Gemüse mit Ziegenkäse
Kategorien:Vorspeise, Warm, Gemüse, Ziegenkäse, Winter
Menge:2 bis 4 Personen

Zutaten

Olivenöl
2Knoblauchzehen
1Zwiebel
1/2Aubergine
1/2Gelbe Paprika
1/2Grüne Paprika
1SchussSherry oder Rotwein
1/2-1DosePizzatomaten
Kräuter der Provence (frisch oder getrocknet)
Salz, Pfeffer
2StückeZiegenkäse
HZUM DEKORIEREN UND FÜR DEN TOUCH SÜDEN
Frische Kräuter, z.B. Basilikum

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 16.03.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und bereit stellen. Olivenöl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen und die Auberginenstücke darin anbraten. Wenn diese einigermaßen weich sind, Zwiebel- und Knoblauchstücke dazugeben, verrühren und alles zusammen brutzeln lassen. Nun die restlichen Gemüse nach und nach dazugeben, unterrühren und etwas vor sich hin brutzeln lassen.

Mit Sherry oder Rotwein und den Pizzatomaten ablöschen, die Kräuter der Provence dazu geben und alles etwas köcheln lassen.

Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ziegenkäse darüber geben, so dass er durch die Wärme des Gemüses schmilzt. Wer hat, kann frische Kräuter darüber geben.

Alternativ kann man das Gemüse in feuerfest Formen geben und kurz unter dem Backofengrill überbacken.

Dazu schmeckt Baguette.

=====


Ich mag diesen leicht zerfließenden Ziegenkäse unheimlich gerne! Das darf dann gerne auch etwas mehr sein. :-)

Wenn man eine gute Qualität erwischt, zergeht er auf der Zunge und hat diesen feinen Geschmack, dass man sich sofort in die Provence versetzt fühlt.

Leider hatte ich gerade keine frischen Kräuter da - mit einem Basilikumblatt, etwas Lavendel, Thymian, Rosmarin o.ä. wäre es natürlich noch schöner und würde noch mehr nach Süden riechen.

Inzwischen ist auch bei uns der Schnee fast weg - das Essen gab's letzte Woche, ich kam nur nicht eher zum Bloggen.

Kommentare:

  1. das sage ich mir jedes Mal,wenn wir hier essen gehen und dann 140€ los sind.......

    Liegt etwa noch Schnee oder hast Du den eingefroren?....

    AntwortenLöschen
  2. das hört sich aber legga an - werd ich gleich mal auf den Speiseplan setzen. Danke für den Tipp.

    Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns ist es eh nicht einfach gut essen zu gehen. Lieber gleich selber machen. Das Gemüse macht Lust auf Frühling.

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem "das hätten wir Zuhause besser hinbekommen" kenne ich auch. Die Perlen unter den Restaurants muss man erst mal finden. Ich habs mit meinem Studentenbudget mittlerweile aufgegeben fürs erste. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag so eine Gemüsepfanne sehr gerne und es ist wirklich keine große Arbeit. Gemüseschnippeln macht mir sogar Spaß. Da ich kein so Auberginenfreund bin, kommt bei mir meist Zucchini rein. Sehr lecker dazu ist auch zerbröselter Feta.

    AntwortenLöschen
  6. @ Katia: In Paris noch heftiger als hier... Aber hier ärgere ich mich oft auch - sehr häufig kriegt man es echt besser selber hin... Der Schnee ist von letzter Woche.

    @ seifentier: Gerne, viel Spaß beim Nachkochen!

    @ Freundin des guten Geschmacks: Stimmt - selber machen macht dazu noch Spaß und dauert eigentlich auch kaum länger als hinfahren, setzen, bestellen...

    @ Evi: Zu Studentenzeiten waren wir lustigerweise häufiger essen - vor allem in Nürnberg gab's gute Studentenkneipen mit super Essen.

    @ Linda: Zucchini passen auch super, das hatte ich nur keine - meist nehme ich, was gerade da ist oder weg muss... Feta ist eine gute Idee!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich liebe Ziegenkäse! Mit dem mediteranen Touch stell ich mir das unheimlich lecker vor. Dabei fällt mir ein, wir haben noch eine ganze Rolle Ziegenkäse im Kühlschrank...

    AntwortenLöschen
  8. eigentlich schmeckts uns zuhause immer am besten, hin und wieder lässt man sich trotzdem gerne inspirieren... selbst wenns daneben geht.

    AntwortenLöschen
  9. Freu' mich für euch, dass euer Schnee jetzt auch langsam schmilzt :-)
    Dein Essen ist übrigens perfekt, würdest du ein Bistro aufmachen, wäre ich Stammgast ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Leider ist es oftmals daheim am Besten, besonders wenn man ein bisschen Wissen und Interesse mitbringt.
    Damke fuer das leckere Rezept.

    AntwortenLöschen
  11. da bin ich aber froh das der Schnee von letzter Woche ist.. ich wollte gerade mein Beileid schreiben. :-))
    Ja das mit dem Essen ist super ärgerlich. Am meisten ärger ich mich über einen "Nachspeisenteller" für über 15 Euro und bekomme ein paar Fruchtscheiben, fertiges Eis und Mousse aus der Tüte. Das kann jeder der sich ein bisschen dafür interessiert besser.
    ich sende die liebe Grüße aus dem heute sonnigen Frankenland. Karin

    AntwortenLöschen
  12. @ Dana: Ziegenkäsenrollenscheiben sehen auf dem Gemüse dann auch etwas hübscher aus als mein Riesenteil. ;-)

    @ lamiacucina: Genau so ist es. Ohne diese Inspiration wäre ich auch gar nicht auf die Idee gekommen, dies zu verbloggen. In der Art gibt's das nämlich sehr oft bei uns... :-)

    @ sammelhamster: Ein kleiner dreckiger Rest von großen Schneehäufen ist noch da - sonst ist alles weg.
    Du wärst in Barbaras Bistro Stammgast - super! :-)

    @ Kirsten: Ja, das geht den meisten von uns so. Manchmal erwischt man extern aber auch richtig gute Küche - und freut sich dann um so mehr. :-)

    @ süße-hex: Diese Woche kam ich noch nicht zum Fotografieren... ;-)
    Mit Nachspeisentellern habe ich auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht, Pudding als Crème brûlée verkauft u.ä.
    Sonnige Grüße aus Oberfranken! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Bei den kleinen Vorspeisen ist ja nach dem ersten Probiergang schon die Hälfte weg, da fällt es schwer sich zu beschweren, bei Hauptspeisen mache ich das in letzter Zeit aber öfters

    AntwortenLöschen
  14. Den Ziegenkäse liebe ich auch auf warmen salaten. Lecker auch wenn man den im Ofen etwas zum schmelzen bringt.

    AntwortenLöschen
  15. @ kulinaria katastrophalia: Das sollte ich auch öfter tun - meist ist es mir nicht wichtig genug bzw. beim Personal in den Gaststätten, inkl. Koch, fehlt oft das Verständnis, auch wenn Sachen überwürzt aus dem großen Eimer sind... "Das wird so verlangt". Naja, wer Glutamat gewöhnt ist...

    @ Tobias: Diesmal war das Gemüse noch warm genug, so schmolz er - aber sonst: kurz überbacken, schmelz, lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  16. Der Grund warum ich eigentlich ungern essen gehe. Da ist mir ein Brunch viel lieber! Da kann nicht soviel verhunzt werden.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin