Mittwoch, 30. März 2011

Broccoli-Lauch-Gemüse mit Steaks und Backofenkartoffeln

Mir war nach frühlingshaft grünem Gemüse und nach blutigem Rindersteak. :-)

Zum Glück war frischer Broccoli im Haus und ein Rest Lauch. So kam mir die Idee, die beiden Gemüsesorten zu kombinieren. Sie ergänzen sich erstaunlich gut, das Ergebnis war super! Etwas Knoblauch dazu, mehr braucht es nicht. Dazu gab es aufgetaute Steaks und Backofenkartoffeln.

Die Kartoffeln aus dem Backofen mag ich gerne mit Rosmarin, die letzte Pflanze ist leider an einem kalten Wintertag eingegangen: Ich hatte sie in einen Topf umgesiedelt und sie gedieh den Winter über zwar super in der Küche, allerdings kam dann eine Lüftaktion bei minus 18°C dazwischen, da hat es wohl zu sehr gezogen... Ersatz gibt's noch keinen, also tat es diesmal Salbei aus dem Garten. Auch gut.

Gänseblümchen und Veilchen ergeben schöne frühlingshafte Farbtupfer auf dem Teller. War lecker.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Broccoli-Lauch-Gemüse mit Backofenkartoffeln und Steaks
Kategorien:Gemüse, Broccoli, Rind, Kartoffel
Menge:2 Personen

Zutaten

HBACKOFENKARTOFFELN
5-6Kartoffeln
Olivenöl
Salbei und/oder Rosmarin
Salz
HBROCCOLI-LAUCH-GEMÜSE
500GrammBroccoli
1/2StangeLauch
1-5Knoblauchzehen
EtwasOlivenöl
Salz, Pfeffer, Koriander, Piment, Chili
HSTEAKS
2Rindersteaks
EtwasOlivenöl, Butterschmalz o.ä
Salz, Pfeffer
HAUSSERDEM
Frische Kräuter
Frische Blüten

Quelle

Erfasst *RK* 30.03.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit Öl (aber ohne Salz!!!) und Salbei und/oder Rosmarin in eine hitzebeständige Form geben. Im Backofen bei 200°C Umluft ca. 20-25 Minuten backen, dabei ab und zu umrühren.

Währenddessen Broccoli und Lauch waschen, putzen. Lauch und Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden. Beides in einer Pfanne oder einem Wok mit Olivenöl anbraten. Den Broccolistrunk in Stücke schneiden und in die Pfanne geben, alles umrühren und etwas brutzeln lassen. Die Broccoliröschen ablösen und dazu geben. Alles unter Rühren anbraten lassen, dann mit etwas Wasser ablöschen und köcheln lassen. Nicht zu lange garen; das Gemüse sollte noch etwas Biss behalten. Würzen.

Eine Grillpfanne o.ä. erhitzen, Öl hinzugeben und die Steaks darin braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Kartoffeln aus dem Backofen holen, salzen.

Alles auf Tellern anrichten und, wer mag, mit frischen Kräutern und Blüten dekorieren.

=====

Kommentare:

  1. hm... Broccoli und Lauch hab ich noch nie kombiniert, dieser Zustand sollte dringend geändert werden!

    Eine wunderschöne 'Tischdecke' übrigens :)

    AntwortenLöschen
  2. Blutiges Steak ist gut :-))
    Mein Rosmarin scheint auch erfroren zu sein..obwohl er angeblich winterhart war.
    Mist, jedes Jahr das gleiche!!

    AntwortenLöschen
  3. Schließe mich an mit dem erfrorenen Rosmarin. Das Gemüse klingt gut!

    AntwortenLöschen
  4. Rosmarin ist nur bedingt winterhart. und wenn man ihn abdeckt, wird er meist muffig und geht auch ein. Er hält niedrigstens -5C° aus. Aber die erfrorenen Nadeln muss man nicht wegwerfen, sie würzen doch noch. Sind ja dann quasi gefriergetrocknet. Und wenn die Osterzeit ran ist, freu ich mich auch wieder auf ein blutiges Stück FLEISCH!

    AntwortenLöschen
  5. Gaensebluemchen, wie schoen. Je blutiger, desto besser....Steaks, aber nur manchmal.

    AntwortenLöschen
  6. habt Ihr die Gänseblümchen auch gegessen?....

    AntwortenLöschen
  7. @ torwen: Diese Tischdecke ist mir auch die liebste. :-)

    Es war aber noch zu kalt zum Draußen-Essen.

    @ sammelhamster: Finde ich auch, hat bestimmt auch viel Eisen (hoffe ich). Mit Rosmarin habe ich auch kein Glück... Draußen geht er ein, das ist klar. Aber drin hatte er bisher meist überlebt.

    @ Petra: :-)

    @ Frau Kampi: Die Nadeln waren irgendwie eklig, ich habe ihn gestern dann entsorgt. Anders als die gefriergetrockneten oder getrockneten Nadeln.

    @ kitchen roach: Mit den Steaks geht mir das auch so - jede 2 Monate ungefähr MUSS ich das einfach haben.

    @ Bolli's Kitchen: Ja, ich esse die. Die Veilchen auch. Sind wohl beide essbar. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hehe, frühlingshaft grünes Gemüse und blutiges Rindersteak gefällt mir! Mein Rosmarin ist übrigens auch eingegangen, ich habe zum Glück schon Ersatz geschenkt bekommen. :-)

    AntwortenLöschen
  9. So ein schönes saftiges Steak esse ich -ab und zu :D- sehr sehr gerne! Eine wunderhübsche Gänseblümchen-Deko! :)

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine schöne Deko! Mein Rosmarin sieht aus wie eine frischgetriebene Lärche! Anscheinend war es ihm viel zu hell und viel zu warm im Keller. Mal schaun ob er sich wieder fängt!
    lg

    AntwortenLöschen
  11. @ Christina: Mit dem Rosmarin hatten diesen Winter wohl fast alle Pech...

    @ Tanja: Mir geht's genauso - ab und zu muss ein Steak sein.

    @ Heidi: Meinen habe ich jetzt entsorgt, da war nichts mehr zu machen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin