Freitag, 27. April 2012

B52

Heute gibt's wieder einen Cocktail, den ich eigentlich ganz gerne trinke, wenn es etwas kälter ist. Er ist nämlich ziemlich cremig und süß und kommt unschuldig daher.

Wenn man ein paar davon trinkt, merkt man den Alkohol und die Kalorien... Ich denke, einer reicht. ;-)


Früher waren solche geschichteten Drinks beliebt, sie firmieren unter dem Überbegriff Pousse-Café und es gab eine ganze Reihe davon. Heute sind sie etwas aus der Mode.

Wichtig ist, dass der schwerste Likör unten ist, also z.B. Eierlikör oder wie hier Kaffeelikör. Die weiteren Schichten sind immer leichter, und haben möglichst eine andere Farbe oder einen anderen Geschmack. Es gibt Versionen mit 4-5 Schichten.

Der B52 ist ein Klassiker, den man auch international bekommt. Er besteht aus drei Schichten und das Bauen geht eigentlich ganz einfach, wenn man einen Löffel zu Hilfe nimmt und langsam einen Likör nach dem anderen ins Glas gießt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:B52
Kategorien:Getränke, Cocktail
Menge:1 Drink

Zutaten

20mlKahlúa
20mlBaileys Irish Cream
20mlGrand Marnier

Quelle

überliefertes Standardrezept, u.a. zu finden bei der IBA
Erfasst *RK* 15.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die einzelnen Zutaten werden nacheinander ins Glas geschichtet. Man benötigt hierzu ein hohes kleines Glas (ca. 7 ml Inhalt) und einen Löffel.

Als erstes gießt man den Kahlúa ins Glas. Die zweite Schicht (Baileys) gießt man vorsichtig und langsam über den Löffelrücken ins Glas, so dass die Schichten sich nicht vermischen. Dann kommt die dritte Schicht, der Orangenlikör, ebenfalls vorsichtig über den Löffelrücken dazu, so dass auch diese letzte helle Schicht deutlich erkennbar ist.

Den Grand Marnier anzünden und den B52 flambiert servieren.

Evtl. einen Strohhalm dazu reichen.
=====

Kommentare:

foodandtravel hat gesagt…

Oh, wie lecker! Ich liebe Kaffeellikör und die Kombination hört sich fein an (und sieht fein aus :-)

LG
Carina

Tom hat gesagt…

Erinnert von den Zutaten her etwas an den allseits bekannte White Russian. Lecker :)

Gruß Tom

lieberlecker hat gesagt…

Liebe Barbara,
vor 25 Jahren in einer Bar in New York gabs den B52 noch mit einem kleinen Schlagsahne Häubchen und das Glas durfte nicht mit den Händen berührt werden ;-)
LG,
Andy

Birgit hat gesagt…

Hallo Barbara,

der B52 ...mein Gott, den habe ich ja schon ewig nicht mehr getrunken...erinnere mich gerade an eine feuchtfröhliche Hochzeit...und an die gleichnahmige Band.

Schönes Wochenende
Birgit

Barbara hat gesagt…

@ foodandtravel: Wenn Du Kaffeelikör und Baileys magst, wirst Du den B52 lieben! :-)

@ Tom: Der White Russian hat Wodka, Kaffeelikör und Sahne - das geht in die Richtung. Gute Idee, könnte ich eigentlich auch mal ausprobieren. Allerdings sind diese süß-cremigen Cocktails nicht so meins, die mag ich nur ab und zu.

@ lieberlecker: Du warst vor 25 Jahren in New York?! Spannend! Sahnehäubchen, das knallt dann noch mehr rein, was sahnig-cremig-hochkalorisch angeht. :-)

@ Birgit: Ich hatte den auch schon lange nicht mehr, man trinkt sich irgendwann satt daran und vergisst ihn dann für ein paar Jahre. Ich habe meist auch nicht alle Zutaten im Haus, daher gibt's den bei mir auch nur so lange, bis die entsprechenden Flaschen leer sind. ;-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin