Dienstag, 29. Juli 2014

Grüner wilder Smoothie

Zurzeit gibt es bei uns ja öfters grüne oder rote oder rosa oder sonstwelche Smoothies.

Gerne mische ich dabei ein paar Wildkräuter unter.

Grüner wilder Smoothie


Normalerweise mixe ich mir meine grünen Smoothies mit ca. 2/3 bis 3/4 Gemüse und Grünzeug und 1/4 bis 1/3 Obst, weil ich es nicht so süß mag und denke, dass man am Tag genügend Zucker aufnimmt. Die allgemeine Empfehlung lautet halb, halb; mir ist das zu süß.

Da viele der Wildkräuter jedoch noch Bitterstoffe enthalten, die modernem Gemüse und Grünzeug oft weggezüchtet wurden, ist es mir schon ein paar Mal passiert, dass der Smoothie zu bitter schmeckte.

Daher achte ich darauf, bei Wildkräutern doch etwas mehr süßes Obst beizumengen. Gut geeignet sind dabei Bananen, die auch ein wenig Cremigkeit verleihen. Wenn ich keine frischen habe, verwende ich gefrorene, die ich seit einiger Zeit bevor sie braun werden in Stücke geschnitten einfriere und gefroren mit in den Mixbecher gebe.

Zubereitung grüner wilder Smoothie

Hier ein paar Tipps zum Zubereiten von grünen Smoothies:


  • Gemüse und Obst 1:1 bis 1,5:1 mischen, je nach Süße der Früchte und persönlichem Geschmack. Nicht mit Zucker o.ä. nachsüßen, stattdessen lieber mehr Obst oder Trockenfrüchte (evtl. eingeweicht) verwenden. 
  • Nicht zu viele Wildkräuter nehmen, sonst wird das Ganze bitter. Außerdem sollte man die Heilwirkung mancher Kräuter nicht unterschätzen, lieber in Maßen verwenden!
  • Möglichst wenig Zutaten verwenden, dafür auf Frische achten! Ich nehme meist, was mir unter die Finger kommt oder was ich gerade frisch gekauft habe und improvisiere damit. 
  • Wichtig ist wirklich ein guter Mixer. Der Vitamix, den ich zum Testen habe, mixt alles zusammen sämig cremig, (fast) ohne Fasern. Mit dem Zauberstab ging das früher nicht so gut und dauerte länger. 
  • Damit der Smoothie beim Mixen nicht zu warm wird, entweder ein paar gefrorene Früchte oder Gemüse dazu (Broccoliröschen eignen sich z.B. auch super!) oder Eiswürfel verwenden. 
  • Damit der Smoothie als Mahlzeit auch satt macht, etwas Haferflocken, Müsli o.ä. zugeben. 
  • Thema Superfood oder Powerfood: Wer mag, kann Matcha, Chia, Aronia, usw. zugeben, das wird sicher nicht schaden und ich überlasse das der persönlichen Überzeugung jedes einzelnen. Wenn ich wach werden will, gebe ich gerne etwas Matcha-Pulver hinzu, bin mir aber nicht sicher, ob es wirkt... 
  • Darauf achten, dass die Farben zusammen passen, damit der Smoothie appetitlich aussieht. Wenn man grün als Ziel hat, wenig färbendes Rot beigeben, da rot und grün braun ergibt und echt nicht gut aussieht... 
  • Ich persönlich mag Smoothies am liebsten frisch. Nach einigen Stunden, auch im Kühlschrank, schmecken sie mir irgendwie nicht mehr so. 
  • Nicht erwarten, dass es einem mit grünen Smoothies wirklich besser geht. Schön, wenn Ihr Euch danach fitter fühlt und leistungsfähiger seid. Ich trinke jetzt seit drei Monaten mehr oder weniger regelmäßig grüne Smoothies und habe keinen Unterschied in meiner körperlichen Fitness oder Leistungsfähigkeit feststellen können, bin weder glücklicher noch sonstwas. Ich mag sie aber als Frühstück oder Zwischenmahlzeit, wenn ich sonst nichts runterkriege oder wenig Zeit habe. Sie rutschen fast von selbst. :-)
Und hier das Rezept für meinen wilden Smoothie vom Foto oben:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Grüner wilder Smoothie
Kategorien: Getränke, Smoothie
Menge: 3 Gläser

Zutaten

1/2Gurke; in grobe Stücke geschnitten
1Tomate; geviertelt
1Banane; in Stücke geschnitten
1HandvollAnanasstücke; gefroren oder frisch
1-2HandvollWildkräuter (Giersch, Löwenzahn, usw.)
1-2Essl.Haferflocken
1/2Essl.Kürbiskerne
1/2-1Teel.Matcha-Pulver; wer hat und mag
Wasser und/oder Eiswürfel oder Crushed Ice

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 17.07.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten so klein oder groß schneiden, dass der jeweilige Mixer sie gut verarbeiten kann.

Alles zusammen in den Mixer geben und erst langsam, dann schnell alles gut zusammen durchmixen. Eine Weile laufen lassen, bis eine einigermaßen homogene Masse entsteht.

Wer einen Vitamix verwendet, einfach das Programm "Smoothies" durchlaufen lassen.

Mit einem Gierschblatt dekoriert servieren.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin