Sonntag, 26. Juli 2015

Himbeer-Tiramisu

Die diesjährige Himbeerernte ist fast vorbei; durch die Trockenheit und Hitze gab es zwar viele Beeren, aber zeitweise waren sie sehr klein und wenig aromatisch. Wenn es dann mal wieder kurz geregnet hat, waren sie besser.

Mit einigen Himbeeren und einem Rest Biskuit hatte ich kürzlich ein Himbeer-Tiramisu improvisiert, das so richtig zum Reinknien gut schmeckte.

Himbeer-Tiramisu

Dummerweise habe ich vom fertigen Dessert keine Fotos gefunden, obwohl ich mir einbilde, ich hätte welche gemacht...

Dafür gibt's jetzt halt einige Schritt-für-Schritt Fotos, die ich als Dokumentation für mich geschossen hatte, um mir zu merken, wie ich das Dessert zubereitet habe.

Zubereitung Himbeer-Tiramisu

Ich finde, der Cointreau und die Orangenschale passten super zu den Himbeeren. Durchgezogen schmeckte das zwar alkoholhaltig, aber richtig gut!

Wenn es keine frischen Himbeeren mehr gibt, kann man auch tiefgekühlte verwenden.

Himbeer-Tiramisu

Das kann man natürlich schöner schichten, damit es auch von außen hübscher aussieht. Und die Deko müsst Ihr Euch denken! ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeer-Tiramisu
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Himbeere, Sommer
Menge: 3 bis 4 Dessertgläser
Zutaten
75GrammBiskuitreste; ca.
4-8Essl.Cointreau oder anderer Orangenlikör
200-250GrammHimbeeren
1SpritzerLimettensaft; frisch gepresst
EtwasVanillesirup oder Honig; wer mag
2Eigelb
1geh. ELZucker oder Vanillezucker
125GrammMascarpone
EtwasOrangenschale; frisch gerieben
H ALS DEKO
EinigeSchöne Himbeeren
EinigeMinze- oder Melisseblättchen

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 25.07.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Biskuitreste klein schneiden, dann zerbröseln und die Hälfte davon in die Gläser verteilen. Mit ca. 3/4 des Cointreaus beträufeln.

Ungefähr dreiviertel der Himbeeren mit Limettensaft pürieren. Wenn die Himbeeren nicht so süß sind, kann man mit Vanillesirup, Honig oder etwas Cointreau abschmecken. Wer es fein mag, streicht sie durch ein Sieb, damit die Kernchen entfernt werden. Ich mag sie so wie sie sind, mit Kernchen.

Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Es sollte eine weißlichcremige Masse entstehen. Mascarpone unterziehen und die Orangenschale dazu geben. Alles verrühren.

Die Hälfte des Himbeerpürees und ein paar einzelne Himbeeren auf die Brösel in die Gläser verteilen. Mit der Hälfte der Mascarpone-Creme bedecken. Dann die restlichen Biskuitbrösel darüber schichten und mit etwas Cointreau beträufeln. Als nächste Schicht kommt wieder Himbeerpüree mit Himbeeren darüber, dann der Rest der Mascarponecreme.

Die Gläser im Kühlschrank einige Stunden kalt stellen, damit die Schichten gut durchziehen können. Die Gläser lassen sich auch ein paar Tage einfrieren.

Vor dem Servieren mit ein paar schönen Himbeeren und einem grünen Blättchen dekorieren.
=====

Da ich gerade keine Zeit zum Essen hatte, habe ich die Gläser erst mal eingefroren. Das hat super funktioniert und so gab es zweimal mit etwas zeitlichem Abstand Himbeer-Tiramisu. - Ja, beim zweiten Mal habe ich es wohl auch nicht fotografiert... ;-)

Kommentare:

  1. Hi Barbara,
    ich liiiiebe Himbeer-Tiramisu. Meines wird allerdings mit Löffelbiskuits zubereitet. Deine Version werde ich auch mal testen
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Löffelbiskuits geht's bestimmt genauso - ich hatte noch trockene Biskuitreste übrig... ;-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin