Dienstag, 21. Juli 2020

Karotte mit Ei, chinesisch

Auch wenn ich zurzeit nicht nach China reisen kann, esse ich gerne chinesisch. Hier auf dem Blog gibt's eine Menge Rezepte, die ich entweder aus China mitgebracht habe oder die chinesisch inspiriert sind. Ich kann mich gut an bestimmte Geschmäcker erinnern und daraus entstehen oft meine Gerichte.

In China bestellt oder isst man ja üblicherweise zu einer Mahlzeit mehrere Gerichte, die sich von Farbe, Geschmack und Konsistenz unterscheiden und ergänzen. Die werden auf den Tisch gestellt und jeder bedient sich. So gut wie die Chinesen bin ich beim Kombinieren nicht, aber auch bei mir kommen, wenn ich chinesisch koche, mindestens drei Gerichte für zwei Personen auf den Tisch.

Karotte mit Ei, chinesisch

Oft fällt mir während des Kochens noch ein, dass ich ein weiteres Gericht möchte; dann schaue ich mich in der Küche um, welche Zutaten da sind und improvisiere damit. Am Sonntag waren knackige Karotten da, die ich gerne mag.

Da die anderen Gerichte eigentlich schon fertig waren, musste ich mich sputen und habe die Karotten größer geschnitten als man das in China machen würde. Eine chinesische Freundin von mir ist oft ähnlich grobmotorisch unterwegs und bekommt als Kompliment immer zu hören "Du hast ja sehr schnell gekocht" - das bedeutet, hm, naja, man sieht halt, dass es nicht viel Zeit gekostet hat. ;-)

Beim Nachkochen könnt Ihr die Karotten gerne feiner schneiden. Ich mag den Geschmack von Karotten, und so kommt der gut durch. Der Rest der Zubereitung dieses einfachen chinesischen Gerichts ist unkompliziert: Man macht ein Rührei und haut die üblichen Zutaten (Knoblauch, Ingwer, Chili, Frühlingszwiebeln) dazu.

Zubereitung Karotte mit Ei, chinesisch

Abgeschmeckt wird nur mit ein wenig heller Sojasauce und einem Hauch Salz. In China würde man Glutamat dazu geben, das mache ich aber nicht.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Karotte mit Ei, chinesisch
Kategorien: Gemüse, Karotte, Eierspeise, China
Menge: 1 Komponente für ein chinesisches Essen

Zutaten

2-3Karotten
1Frühlingszwiebel
1Knoblauchzehe
1StückIngwer; ca. walnussgroß
1/2Scharfe rote Chilischote, Peperoni o.ä.
Öl, z.B. Erdnussöl
2Eier
Wasser
1Essl.Helle Sojasauce
1PriseSalz

Quelle

in China so ähnlich gegessen
Erfasst *RK* 19.07.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Karotten waschen und in möglichst gleichmäßige streichholzartige Stäbchen bzw. Stifte schneiden (meine waren etwas gröber...).

Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden und die weißen und grünen Teile separieren. Knoblauch schälen und grob hacken. Ingwer schälen (das geht gut mit einem Löffel) und ebenfalls hacken. Die Chili in feine Ringe oder halbe Ringe schneiden.

Eier in eine Schüssel schlagen, kurz verquirlen. Einen Wok oder eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die verschlagenen Eier hineingleiten lassen. Anbraten lassen, dabei einige Male wenden, so dass man Rührei hat. Auf einem Teller zwischenlagern.

Wieder etwas Öl in den Wok bzw. die Pfanne geben. Das Weiße der Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili hinzugeben und ca. 20 Sekunden unter Rühren braten. Die Karottenstifte dazu geben und unter Rühren braten, bis sie gar sind. Je nachdem, wie groß die Karottenstücke geschnitten sind, evtl. etwas Wasser zugeben und kurz den Deckel auflegen, so dass auch größere Stücke garen.

Mit Salz und Sojasauce würzen. Das Grüne der Frühlingszwiebeln darüber streuen und zu ein paar anderen chinesischen Gerichten und Reis servieren.
=====

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    wie spannend, dass du dieses Land bereits besucht und solch interessante Rezepte mitgebracht hast. Dieses hier klingt einfach zuzubereiten und sehr nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ja, ich habe in China gelebt. :-)
      Und das traditionelle Essen dort ist der Hammer.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Hi Barbara, diese einfachen Gemüsegerichte mögen wir gerne. Sieht apetitlich aus.
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      danke. Ja, gemüsig, schnell, einfach, gesund, lecker - perfekt! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.