Freitag, 17. Juli 2020

Geschichteter Kaffee: Barraquito

Vor Monaten schon hat mich der Barraquito bei Petra angelacht, den ihr Sohn aus Teneriffa mitgebracht hat. Diese geschichtete Kaffeespezialität wird dort teilweise schon zum Frühstück, aber auch zwischendurch oder als Dessert serviert.

Zum Frühstück wäre mir das glaube ich doch zu heftig, aber als Dessert eignet sich dieses Getränk sehr gut, vor allem in meiner Version mit Sahne statt geschäumter Milch. Weitere Hauptzutaten dieser kanarischen Kalorienbombe sind dicke gesüßte Kondensmilch, Licor 43 und Espresso.

Barraquito

Layered Drinks heißen solche geschichteten bzw. gebauten Getränke. Wer schon länger in der Cocktail-Szene unterwegs ist, kennt sie auch unter dem Namen Pousse Café.

In Frankreich kam man wohl Ende des 19. Jahrhunderts auf die Idee, einen süßen geschichteten Cocktail zum Kaffee zu trinken. Man baute damals gerne mit verschiedenen Likören und Spirituosen und schaffte es oft, 6, 7 oder gar 10 Schichten in ein schlankes Glas zu bringen. Die einzelnen Bestandteile des Drinks werden beim Hinzufügen ins Glas vorsichtig über einen Barlöffel eingegossen, damit sie sich nicht vermischen.

Die Kunst dabei ist es, Spirituosen, Liköre, Säfte usw. von unterschiedlichem spezifischem Gewicht zu finden und die Schichten vorsichtig übereinander zu legen, die schwersten nach unten. Wichtig ist natürlich auch, dass die Farben sich unterscheiden, damit man die einzelnen Schichten gut erkennt.

Zubereitung Barraquito

Diese Kaffeespezialität funktioniert ähnlich: Am schwersten ist die gesüßte dieke Kondensmilch, darauf kommt der süße Likör und am Schluss leichter Espresso.

Wenn man heißen Milchschaum verwendet, ist das Getränk wärmer; mit der Sahne, die ich genommen habe, überwiegen die kühlen Komponenten.

Ausprobiert habe ich den Barraquito schon im Mai, und seitdem noch zweimal gemacht. Auf den Fotos fehlt das Stück Zitronenschale, das nochmal Aroma für die Nase bringt; die habe ich vergessen. Mir gelingen die Schichten am besten, wenn ich etwas Sahne unter den Espresso packe; sonst vermischt er sich leicht mit dem Likör und das sieht dann nicht mehr so gut aus.

Barraquito

Wer sich für Pousse Cafés interessiert: Diese Drinks gerieten etwas aus der Mode; heute haben sich fast nur der B52 oder (nicht ganz passend, da die Schichten verschwimmen sollen) der Tequila Sunrise erhalten. In letzter Zeit sieht häufiger kleine farbige Shots und nennt sie gerne Layered Drinks - vielleicht feiern sie ja bald ein Revival. Der Barraquito ist schon mal ein guter Anfang!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Barraquito (Geschichteter Kaffee aus Teneriffa)
Kategorien: Getränk, Cocktail, Süßspeise, Kaffee, Spanien
Menge: 1 Schmales durchsichtiges Glas

Zutaten

1-2Essl.Gesüßte Kondensmilch (Milchmädchen o.ä.); ca.
1-2Essl.Licor 43; ca.
1TasseEspresso; frisch gekocht
100GrammGeschlagene Sahne; ca.
-- oder aufgeschäumte heiße Milch
EtwasZimt; zum Bestreuen
1StückZitronenschale; für die Dekoration

Quelle

Verschiedene Quellen, u.a. Petra von Chili und Ciabatta
und Moritz sowie diverse Videos, s.u.
Erfasst *RK* 10.05.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die gesüßte Kondensmilch ins Glas füllen. Darauf mit Hilfe eines Barlöffels die Schicht Licor 43 füllen. Das funktioniert am besten, wenn man den Löffel an den Glasrand hält und den Likör am Rand des Glases hinunterlaufen lässt.

Ein wenig Sahne (oder Milchschaum) darauf geben. Als nächstes vorsichtig den Espresso (auch wieder mit dem Barlöffel am Glasrand) hineingießen. Nun den Rest Sahne (oder geschäumte Milch) vorsichtig hinzufügen.

Dekoriert wird mit etwas Zimt und einem Stück Zitronenschale, das man an den Glasrand steckt.
Wer mag, rührt vor dem Trinken um. Alternativ schmeckt es auch, mit dem Barlöffel (ich habe einen mit integriertem Strohhalm) erst die verschiedenen Schichten anzutesten und einzeln zu trinken, oder zwischendurch umzurühren.

Quellen u.a. https://www.youtube.com/watch?v=sPZc-1DM7jw und https:// chili-und-ciabatta.de/2020/03/ barraquitoeinekaffeespezialitaetausteneriffa/
=====

Kommentare:

  1. Den könnte ich jetzt auch vertragen ...

    AntwortenLöschen
  2. Für mich auch einen, bitte! Mit Sahne sicher auch nicht zu verachten 😉 In drei Wochen kommt Moritz übrigens nach seinem Teneriffa-Jahr wieder nach Deutschland zurück. Der Barraquito als Mitbringsel wird bleiben 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war irgendwie zu faul für Milchschaum, und Sahne war gerade da... ;-)

      Schön, wenn von manchen Reisen kulinarische Erinnerungen bleiben.

      Löschen
  3. Hoho, liebe Barbara,
    ich kann ja direkt mitreden. Letztes Jahr habe ich solch einen geschichteten Kaffee mit Bananenlikör auf La Palma getrunken - ich schwärme jetzt noch davon.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      mit Bananenlikör - wie cool! Den mag ich ja nicht so, aber ich kenne jemanden, der den sehr gerne trinkt. Klingt spannend!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Oh wow! Dieses Getränk ist auf mich maßgeschneidert <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.