Freitag, 24. Juli 2020

Peach Iced Tea (Pfirsich-Eistee)

Inzwischen haben wir Sommer! Okay, es ist eher ein normaler deutscher Sommer, zwischendurch regnet es mal kurz und allzu heiß wird es nicht, aber man kommt zwischendurch ins Schwitzen.

Ich bin kein allzu großer Fan von großen Mengen an eiskalten Getränken, aber ab und zu mag ich sie ganz gerne. Ein Klassiker ist der gute alte Southern Peach Iced Tea, der typische Eistee der amerikanischen Südstaaten.

Peach Iced Tea (Pfirsich-Eistee)

Bei solchen Rezepten geht mein Kopfkino immer los, geprägt durch alte Filme, und ich stelle mir eine herzensgute füllige Köchin in einem dieser amerikanischen Herrenhäuser vor, die mich in ihre große Küche einlädt und mir ein Glas frischen Eistee einschenkt.

Die Pfirsiche dafür von der Sonne verwöhnt, stundenlang auf dem Herd gesimmert, und liebevoll mit Tee vermischt, über Eiswürfel gegossen und mit einem Lächeln angereicht - Erfrischung und Southern Living pur!

Dazu passt dieses Foto vom auch Feenhaar genannten Louisianamoos bzw. Spanish Moss in der Einfahrt zu einem dieser beeindruckenden Herrenhäuser aus vergangenen Zeiten. Das habe ich in Georgia fotografiert.

Spanish Moss vor einem Herrenhaus in Georgia, USA

Die Realität sieht dann doch anders aus...Was ich in den USA kennen gelernt habe, war meist Convenience und bestand vor allem aus Zucker und/oder Fruktose-Glukose-Sirup, Wasser und Zutaten aus dem Lebensmittelchemiebaukasten. Hierzulande bekommt man diese Ice Tea Pfirsich genannten extrem übersüßten Chemiebomben inzwischen auch überall.

Dabei geht's auch weniger eklig, weniger süß, mehr nach Tee und Pfirsich schmeckend!

Am besten so, wie die Köchin sie früher gemacht hätte: Pfirsiche mit etwas Süße, Tee, Eiswürfel. Ich habe statt Zucker einen relativ neutralen Honig verwendet, weil ich finde, dass Honig super zu Pfirischen passt. Die Zubereitungsschritte sieht man im Detail, wenn man aufs Foto klickt.

Zubereitung Peach Iced Tea (Pfirsich-Eistee)

Mit ein wenig Zeit für die Vorbereitung und süßen Pfirsichen, wie man sie inzwischen kriegt, erhält man so ein erfrischendes Getränk. Perfekt für einen Sommertag!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Peach Iced Tea (Pfirsich-Eistee)
Kategorien: Getränke, Kalt, Tee, Pfirsich, USA
Menge: 1 Großer Krug bzw. Kanne

Zutaten

H PFIRSICHSAFT
2Pfirsiche
1Essl.Blütenhonig; ca.
250mlWasser; ca.
EtwasZitronenschale; wer mag
H TEE
500-700mlKochendes Wasser; ca.
1-2geh. ELSchwarzer Tee; lose oder 2-3 Teebeutel

-- (Alternative: Earl Grey Tee)
H ZUM SERVIEREN
Frische Pfefferminze
EinigeEiswürfel

Quelle

typisches Südstaaten-Rezept, etwas europäisiert
Erfasst *RK* 10.07.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Pfirsiche waschen, entsteinen und in grobe Würfel schneiden. Eine Pfanne oder einen großen Topf auf den Herd stellen und die Pfirsichstücke darin nebeneinander anordnen. Mit Wasser übergießen, den Honig dazu geben und einen Deckel auflegen. Ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Pfirsiche weich sind, dabei immer mal wieder umrühren und evtl. mehr Wasser dazu geben.

Die Pfirsichwürfel mit einem Kartoffelstampfer o.ä. zerdrücken, um mehr Saft aus dem Obst zu holen. Wer mag, reibt jetzt noch etwas Zitronenschale dazu. Nochmal mindestens 5 Minuten leicht köcheln lassen, bis sich alles etwas aufgelöst hat und schön saftig ist.

In einem großen Krug den Tee mit dem kochenden Wasser aufgießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Abgießen bzw. die Beutel entfernen. Den Pfirsischsaft über ein Sieb in ein hohes Glas oder in den Krug zum Tee abseihen; die Pfirsichfruchtreste sollten im Sieb übrig bleiben*. Abkühlen lassen, bis alles ungefähr Zimmertemperatur hat.

Zum Servieren jeweils einige Eiswürfel in ein großes Glas geben. Tee und Pfirsichsaft nach Geschmack dazu gießen, umrühren und mit frischer Minze servieren.

*Die Obstreste kann man z.B. in Quark oder Joghurt rühren.
=====

Kommentare:

  1. Ich liebe Pfirsicheistee. Auch in der Variante mit Kamillen- statt Schwarztee. Und ausserhalb der Hochsaison gerne auch mit Bio-Pfirsichnektar statt geschmacklosen Wasserbomben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Kamillentee klingt das ja interessant. Das probiere ich!

      Löschen
  2. Selbstgemacht schmeckt einfach besser!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    ich mag diese Eisgetränke, wenn sie gezuckert sind, überhaupt nicht. Aber deine Version klingt super lecker und würde ich zu gerne probieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      die Fertiggetränke sind meist dermaßen süß, dass ich sie kaum trinken kann... - Zum Glück kann man sie ja selber machen.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Eine tolle Idee, selbstgemacht schmeckt auf jeden Fall besser als der aus dem Tetrapack!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich sicher. Und eigentlich ist der Eistee schnell gemacht.

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.