Mittwoch, 29. Juli 2020

Quarktteilchen mit Johannisbeeren

Wer gerne Blogs liest, hat sicherlich schon mitbekommen, dass es ein neues Blog-Event gibt.

Koch mein Rezept heißt es, und die Idee dahinter ist, dass es so viele tolle Foodblogs mit einem wahren Füllhorn an tollen Rezepten gibt, in denen jeder mal stöbert und sich Rezepte merkt, aber nachkochen oder nachbacken tut man doch selten. Daher ist die Aufgabe bei diesem Event, sich aus einem zugelosten Blog gezielt ein Rezept herauszusuchen und dieses nachzukochen oder nachzubacken.

Quarktteilchen mit Johannisbeeren

Man darf beim Nachkochen frei interpretieren, wobei das ursprüngliche Rezept erkennbar sein sollte. Und da man beim Stöbern eine Menge über den zugelosten Blog erfährt, schreibt man auch etwas über Blog und Blogger.

Die Idee ist nicht neu: Zwischen 2007 und 2012 gab's die Fremdkochen-Events in der Hüttenhilfe, als deren Ergebnis es sogar kleine Bücher gedruckt und als pdf gab. Das ist allerdings schon ewig her und die meisten der heutigen Blogs waren damals noch nicht aktiv. Daher finde ich es super, dass es so ein Event (mit alten und neuen Blogs) gibt und bin gerne mit dabei.

Spannend war bei der Aktion natürlich, welchen Blog man zugelost bekommt und wer aus dem eigenen Blog etwas nachkocht, die beiden Tauschblogs quasi. Julia, die ich auch persönlich kenne, hat sich hier eins meiner Rezepte herausgepickt. Und ich darf mir ein Rezept von Patrick Rosenthal aussuchen!

Patrick bloggt auch schon seit 2014 und am Anfang hieß sein Blog 'Ich machs mir einfach'. Irgendwann hat er ihn umbenannt in seinen eigenen Namen, der inzwischen auch eine Marke ist: Patrick Rosenthal. Patrick ist Profi, der mit Herzblut kocht, backt, fotografiert, schreibt und bloggt. Genau wie ich reist er gerne und viel und bringt auch diese Erfahrungen mit ein. Als professioneller Food-Fotograf und Food-Stylist arbeitet Patrick mit verschiedenen Werbeagenturen und internationalen Herstellern zusammen und schreibt auch Kochbücher. Sein erstes Buch steht schon lange bei mir im Schrank und hat auch die letzte Ausmist-Aktion überlebt, weil es mir einfach gut gefällt. Eines seiner Rezepte aus dem Buch habe ich nachgebacken und hier darüber geschrieben.

Als professioneller Food-Fotograf & Content Creator haut Patrick regelmäßig eine ganze Menge Rezepte heraus, so dass mir auch diesmal die Auswahl schwer gefallen ist. Kurz habe ich überlegt, ob ich eins der herzhaften Rezepte machen soll, bin dann aber wieder auf die süße Seite gewechselt. Ich glaube nämlich, dass Patricks Herz (wie meins) fürs Backen und für Eis schlägt. ;-)

Zubereitung Quarktteilchen mit Johannisbeeren

Über die Rezepte-Seite bei Patrick kann man bequem nach Kategorien suchen und durchblättern. Ich habe mir gleich eine ganze Menge Rezepte abgespeichert, die ich unbedingt mal nachmachen möchte. :-)

Mein Event-Rezept wurde dann ein relativ einfaches, das vom April diesen Jahres stammt: Mit den wahrscheinlich ersten Erdbeeren des Jahres hat Patrick nämlich leckere Quarktaler hergestellt.

Die kleinen Gebäckstücke bestehen aus einem Quark-Öl-Teig, der eine Quarkdecke bekommt und mit Beeren bestreut wird. Ich mag Quark und diesen schnellen Teig, der oft unterschätzt wird. Erst hatte ich überlegt, ob ich die Beeren weglasse (beim Nachtfrost Mitte Mai ist dieses Jahr fast alles erfroren), habe mich dann aber daran erinnert, dass an einem geschützten Stück Garten ein Johannisbeerstrauch steht, der doch ein paar Früchte trägt. Die sind gerade reif, also habe ich sie geholt und darauf gestreut.

Quarktteilchen mit Johannisbeeren

Im Nachhinein hätte ich einfach auf Patrick hören und richtig viel Beeren draufpacken sollen. Die säuerlichen Beeren bringen nämlich Pfiff und harmonieren super mit dem Quark!

Auf dem Detailfoto sieht man, wie locker die Teilchen geworden sind. Mein Mitgenießer ist total begeistert davon und hat den ganzen Tag über davon genascht. Ich werde also bald die nächste Portion Quarkteilchen backen.

Mir hat diese erste Runde von Koch mein Rezept Spaß gemacht, ich habe einen tollen Blog besser kennen gelernt und viele Ideen und Anregungen sowie dieses tolle Rezept, das ins Standard-Repertoire kommt, mitgenommen. Und irgendwann treffe ich Patrick sicher auch mal persönlich - ich bin mir sicher, wir verstehen uns super!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarktteilchen mit Johannisbeeren
Kategorien: Backen, Gebäck, Quark-Öl-Teig, Johannisbeere, Schnell
Menge: 6 Stück

Zutaten

H QUARK-ÖL-TEIG
250GrammMehl (z.B. Dinkelmehl Type 630
-- oder Weizenmehl Type 405)
2Teel.Backpulver
50GrammZucker
1Teel.Vanillezucker
1PriseSalz
125GrammMagerquark
60mlSonnenblumenöl
80mlMilch
EtwasMehl zur Teigverarbeitung
H EISTREICHE
1Eigelb
2Essl.Milch
H QUARKMASSE
125GrammMagerquark
1Essl.Stärke
40-50GrammZucker
H BEEREN
1TasseJohannisbeeren (ersatzweise Kirschen, Aprikosen
-- oder andere Beeren)

Quelle

nach dem Rezept für Quarktaler von Patrick Rosenthal
https://www.patrickrosenthal.de/quarktaler/
Erfasst *RK* 29.07.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen.

Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Quark, Öl und Milch dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Das geht mit den Händen oder einer Küchenmaschine. Den Teig in 6 Portionen teilen und jeden Teigling erst zu einer Kugel und dann zu großen Talern flach drücken (Durchmesser ca. 10-12 cm) und auf das Backblech legen.
Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Teigtaler damit bestreichen.

Den Quark mit der Speisestärke und dem Zucker verrühren und auf die Mitte der Taler geben, etwas mit einem Löffel glatt streichen. Die Masse läuft später beim Backen nicht oder kaum auseinander.

Beeren nach Belieben waschen, große Früchte klein schneiden. Das Obst auf die Teilchen geben und verteilen. Im Backofen ca. 17-20 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Quarkteilchen schmecken lauwarm oder kalt.
=====

Hier nochmal der Link zur Event-Seite bei Volker von Volker mampft.

 Blog-Event "Koch mein Rezept!"

Kommentare:

  1. Nachgebacken! Ha!
    https://cooketteria.blogspot.com/2020/07/blitzschnell-nachgebacken-quarktaler.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Du bist ja superschnell!!!

      Das freut mich immer am meisten beim Bloggen, wenn Rezepte gleich nachgekocht oder nachgebacken werden. Ich habe auf Foodblogs auch schon so super Sachen gefunden, die mich motiviert haben, sie sofort nachzumachen.

      Löschen
  2. Ganz lieben Dank - ich fühle mich sehr geehrt - you made my day, lieben Gruß Patrick

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool, dass du von Patrick sogar schon ein Kochbuch hattest!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.