Donnerstag, 14. Januar 2021

Caesar Salad mit Topinambur

Zurzeit gibt es in meinem Garten wenig frisches Gemüse oder Salat. Ein wenig Mangold wächst noch - und Topinambur. Die letzten Tage wäre zu viel Schnee und man müsste richtig suchen, aber vor einer Woche lag nur wenig und ich habe mir im Garten ein paar Topinamburknollen ausgebuddelt. 

Ein Großteil wurde von Gartenbewohnern weggenascht; ich tippe auf (Wühl-?)Mäuse. Die Pflanzen kann man einfach wegnehmen (sie fallen einem schon fast entgegen) und im Boden sind statt Knollen nur noch Löcher zu erkennen. Aber die Tiere kommen nicht überall hin und in einem der Hochbeete gibt es noch ein paar robuste Topinamburpflanzen samt Knollen.

Caesar Salad mit Topinambur

Man sieht den Topinambur hinter der Salatschüssel, rechts am Rand des Hochbeets. Da habe ich also gebuddelt und mir ein paar Knollen mit in die Küche genommen. Ich hatte noch Römersalat und wollte damit einen Caesar Salat machen.

Mit diesem klassischen amerikanischen Salat experimentiere ich gerne. Unten habe ich ein paar Links für das Grundrezept und weitere Variationen. 

Diesmal habe ich den Topinambur nur kurz mit einer Bürste von der Erde befreit und in Scheiben geschnitten, also ohne ihn zu schälen. Die Topinamburscheiben habe ich mit dem Bacon zusammen angebraten. 

Zubereitung Caesar Salad mit Topinambur

Sonst ist es eigentlich wie das Standardrezept, das ich vor allem wegen des Dressings so gerne mag. 

Frischer Salat, knackiger Topinambur und die cremige Sauce - eine schöne Kombination!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Caesar Salad mit Topinambur
Kategorien: Salat, Kalt, Römersalat, Topinambur
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

1Essl. Räucherspeck oder Bacon
5Knollen Topinambur
1-2Teel. Olivenöl
1/2  Brötchen oder 1-2 Brotscheiben (gerne etwas
   -- altbacken)
1-2  Knoblauchzehen; gehackt oder gescheibelt
2-3  Mini-Romanasalatköpfe
H CAESAR-EI-DRESSING
1  Ei Größe L (ganz frisch!)
2Essl. Olivenöl
1/4  Zitrone; Saft
 Etwas Zitronenschale; wer hat und mag
1  Sardellenfilet; gehackt
   Salz, Pfeffer
1Schuss Sojasauce oder Worcestershiresauce
H ZUM BESTREUEN
1Handvoll Parmesan; frisch gerieben oder gehobelt

Quelle

 Standardrezept; etwas angepasst
 Erfasst *RK* 07.01.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Speck würfeln, den Topinambur säubern und in Scheiben schneiden. Wenig Öl in einer Pfanne erhitzen. Erst den Speck bei schwacher Hitze knusprig braten. Topinambur und Knoblauch dazu geben und mit anbraten. Darauf achten, dass der Topinambur nicht zu weich wird; er soll knackig bleiben. Alles in die Salatschüssel umlagern. Das Brötchen würfeln und in der gleichen Pfanne von allen Seiten rösten; evtl. noch etwas Öl zufügen.

Wasser aufkochen.

Den Salat waschen, vom Strunk befreien und in Streifen schneiden.

Für das Dressing das Ei 3 Minuten in kochendes Wasser geben. Abschrecken, öffnen und das Innere des Eis in eine kleine Schüssel geben. Olivenöl, Zitronensaft, Zitronenschale, gehacktes Sardellenfilet und Gewürze dazugeben. Alles sehr gut verrühren oder mit dem Stabmixer bearbeiten.

Den Salat mit dem Speck, den Topinamburscheiben, Knoblauch und den Brotwürfeln mischen. Dann das Dressing darüber gießen und unterheben. Parmesan auf den Salat hobeln und servieren.

=====

Ich mag Caesar Salad Salad gerne, auch mit Variationen. Hier weitere Rezepte für Caesar Salad auf dem Blog:

Kommentare:

  1. Ich bin ebenfalls ein grosses Caesar Salad Dressing Fan :D
    Liebe Grüsse aus Zürich (das aktuell im Schnee versinkt!),
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andy,
    hier haben wir auch über 20 cm Schnee! :-)
    Ja, freut mich, der Salat ist auch echt klasse, bzw. der Dressing vom Caesar Salad ist eine Wucht. ich mache ihn viel zu selten...
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    da bekomme ich wieder richtig Lust auf eigene Topinambur im Garten. Ein Jammer, dass sie mir letztes Jahr vertrocknet sind, dabei sind sie doch normalerweise so robust. Dein Salat klingt ausgesprochen köstlich, diese Salatsauce muss ich unbedingt probieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.