Freitag, 8. Januar 2021

Daiquiri Milano

Ich mag Cocktails, die weißen Rum enthalten. Damit lässt sich relativ flexibel mixen, da der Eigengeschmack nicht allzu ausgeprägt ist. Ein klassischer Drink mit weißem Rum ist der bekannte Daiquiri, der in Kuba entstanden sein soll oder zumindest von Kuba aus die Welt eroberte. 

Der klassische Daiquiri ist schon lange auf der Spielwiese, und ein paar Varianten auch (die verlinke ich unten). Es ist eigentlich ein Shortdrink, der in einer Cocktailschale oder einem Martiniglas serviert wird. Außerdem zählt der Daiquiri zu den sog. Sours, die Alkohol, etwas zum Süßen und sauren Zitrussaft enthalten.

Daiquiri Milano

Für den Klassiker nimmt man Limettensaft, und auch diese Version enthält frisch gepressten Limettensaft. 

Beim Daiquiri Milano wird mit der Spirituose variiert. Beim Namen kann man sich schon vorstellen, was mit rein kommt und was die rote Färbung verursacht.

Campari, der klassische italienische Bitter aus Mailand, den ich schon mein ganzes Leben lang gerne trinke, ergänzt hier den weißen Rum.

Zubereitung Daiquiri Milano nach Charles Schumann
So ist diese Version des Daiquiri, die der bekannte Charles Schumann vor Jahren einmal für Campari entwickelt hat, auch kein klassischer Sour, da er eine gewisse bittere Komponente hat. 

Spannend fand ich die Zubereitung mit Puderzucker statt Sirup. Der Zucker hat sich beim Shaken aber ohne Probleme aufgelöst und das Ergebnis war ein sehr guter Drink. Für mich ideal ausbalanciert - sauer, süß, bitter.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Daiquiri Milano
Kategorien: Getränke, Cocktail, Italien
Menge: 1 Cocktailglas

Zutaten

3-4  Eiswürfel
40ml Heller Rum
20ml Limettensaft; frisch gepresst
2Barlöff. Puderzucker
20ml Campari
1  Limettenscheibe; wer mag

Quelle

 Charles Schumann: American Bar, Collection Rolf Heyne
 Erfasst *RK* 08.01.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine Cocktailschale oder ein Martiniglas kühlen.

Eis in den Shaker geben. Die anderen Zutaten abmessen und hinzufügen. Mit dem Deckel verschließen und kräftig schütteln.

Über den Strainer in das Glas seihen. Sofort servieren.

Wer mag, gibt noch eine Limettenscheibe dazu.

=====

Hier gibt es weitere Daiquiri-Rezepte:

Kommentare:

  1. Liebe Barbara, dein Daiquiri Milano klingt lecker. Ich muss mir auch mal ein Daiquiri aus deiner Sammlung holen und uns den Feierabend auflockern. Machen wir viel zu selten. Schade
    Danke jedenfalls für deine Rezepte.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      ich mache das auch viel zu selten... :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Den wird es nächsten bei uns auch mal geben (und dafür muss ich nicht mal einkaufen gehen)!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andy,
      diese Zutaten habe ich auch fast immer zuhause. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.