Dienstag, 9. Februar 2021

Gulasch aus dem Schnellkochtopf

Gestern wollte ich auf die Schnelle ein Gulasch kochen und suchte auf dem Blog nach dem Rezept. Gefunden habe ich nur ein veganes Gulasch mit Seitan, und das sogar in zwei Versionen. Aber Gulasch kann man ja auch mit Fleisch machen! 

Seltsamerweise findet sich von diesem Klassiker kein Rezept hier auf der Spielwiese. Es wird also Zeit, dass ich das Rezept einmal aufschreibe und blogge, damit ich es beim nächsten Mal hier finde. Ich koche Gulasch am liebsten mit dem Schnellkochtopf, da es sich darin quasi selber kocht, schnell geht und schön zart wird. 

Gulasch aus dem Schnellkochtopf

Der Gärtner der Spielwiese hat dabei typisch deutsche Kantinenküche auf dem Gaumen. Gulasch (oder auch Gulaschsuppe) hat als Schmorgericht den Vorteil, dass es sich lange warm hält und ausgegeben werden kann, wann immer der Gast kommt. In Kantinen gibt es Gulasch oft mit weich gekochten Nudeln, was ich nicht so mag.

Teils bekommt man statt oder zusätzlich zu den roten Paprika auch gescheibelte Champignons. Eingedeutschtes Gulasch ist also im Laufe der letzten Jahrzehnte sehr variabel geworden, was die Zutaten angeht.

Zubereitung Gulasch - Gulasch aus dem Schnellkochtopf

Wir mögen es am liebsten mit Rindfleisch und vielen Zwiebeln. Ich hatte noch zwei rote Paprikaschoten, die mit rein wanderten.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gulasch aus dem Schnellkochtopf
Kategorien: Fleisch, Rind, Zwiebel, Ungarn
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

2groß. Zwiebeln
2  Knoblauchzehen
2  Rote Paprikaschoten
1Essl. Butterschmalz
1Essl. Hocherhitzbarees Öl (z.B. Erdnussöl)
400Gramm Rindergulasch
3Essl. Tomatenmark; ca.
200ml Rotwein; ca.
1-2Essl. Paprikapulver, ungarisch
2-3Teel. Cayennepfeffer oder Paprikapulver, scharf
1/2Teel. Kümmel, gemahlen (wer mag)
1Essl. Majoran; frisch oder getrocknet
   Salz
500ml Rinderbrühe
H ZUM ANDICKEN
2Essl. Speisestärke
100ml Kaltes Wasser; ca.
H ALS DEKORATION
1  Frühlingszwiebel; das Grüne
   -- oder
2Essl. Frische Kräuter, z.B. Majoran, Petersilie,
   -- Schnittlauch)

Quelle

 Klassisch eingedeutschtes Rezept für Gulasch,
 nach Erinnerungen
 Erfasst *RK* 08.02.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln in Ringe, Knoblauch in Scheiben oder Würfel schneiden. Paprika entkernen und in Streifen schneiden.

Butterschmalz und Öl in den Schnellkochtopf geben und erhitzen. Das Fleisch zugeben und scharf anbraten. Herausnehmen, auf einem Teller zwischenlagern. Die Zwiebeln in den Topf geben und goldbraun anbraten. Knoblauch und Paprika zufügen, unterrühren und etwas anrösten. Das Fleisch wieder dazu geben und unterheben. In der Mitte des Topfes etwas freie Fläche schaffen, darauf das Tomatenmark verteilen und anrösten. Alles mit dem Rotwein ablöschen. Die Gewürze zugeben (Menge Salz abhängig vom Salzgehalt der Brühe variieren) und die Brühe angießen. Alles umrühren.

Den Schnellkochtopf gut verschließen und auf Stufe 2 stellen. Sobald der Druck erreicht ist, den Wecker auf 40 Minuten stellen und garen lassen.

Nach der Garzeit sollte das Fleisch schön zart sein und fast verfallen. Nochmal abschmecken. Speisestärke in Wasser anrühren und unter das Gulasch rühren. Kurz aufkochen, damit die Sauce andickt.

Vor dem Servieren mit frischen gehackten Kräutern oder dem Grünen einer Frühlingszwiebel, in Streifen geschnitten, dekorieren.

Als Beilage passen Kartoffeln, Reis, Spätzle, (Vollkorn-)Nudeln oder Bauernbrot.

Tipp: Reste (oder das ganze Gulasch!) kann man mit etwas Brühe verdünnt auch als Gulaschsuppe servieren. Und aufgewärmt schmeckt Gulasch natürlich besonders gut. :-)

=====

Hier noch ein Foto mit dem Nudeln auf meinem Teller. Wir hatten zwei Reste Vollkornnudeln gemischt.

Gulasch aus dem Schnellkochtopf
Abends ist es immer dunkel, d.h. die Fotos sind mit künstlichem Licht gemacht. - Aber ich finde das nächste Mal, wenn ich wieder Gulasch mache, das Rezept endlich auf dem Blog! :-)

Kommentare:

  1. Hallo Barbara, lecker schaut dein Gulasch aus. Schade dass Gulasch heute oft in Vergessenheit gerät, denn es ist eine wertvolle und schmackhafte Mahlzeit. Ich koche Gulasch auch immer im Schnellkochtopf, geht viel schneller und das Fleisch wird viel zarter. Bei uns gab es bis jetzt immer Rindergulasch. Lasst es euch schmecken.
    Liebe Grüße Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      ich denke auch so selten dran, daher habe ich es jetzt endlich mal gebloggt. Gulaschfleisch bekommt man ja in guter Qualität und das Fleisch wird so wunderbar zart. - Das gibt's bei uns jetzt auch wieder öfter. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    genauso mag ich Gulasch am liebsten, aus dem Schnellkochtopf mit Rindfleisch und Paprika sowie als Beilage Vollkornnudeln. Obwohl es auch bei uns ab und an Kartoffelpüree dazu gibt. Letzte Woche sprach ich schon davon, dass wir mal wieder Gulasch essen könnten und jetzt hast du mich wirklich angestupst. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      Kartoffelpüree ist eine gute Idee; ich glaube, das habe ich in meiner Aufzählung vergessen. :-)
      Freut mich, dass ich Dich anstupsen konnte. Lasst es Euch schmecken!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Gulasch aus dem Schnellkochtopf ist eine gute Idee! Dein Rezept gefällt mir. Das werden wir probieren.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.