Donnerstag, 18. Februar 2021

Selbstgemachter Karamellpudding

Bei dem kalten und nasskalten Wetter zurzeit mag ich gerne cremige Wohlfühlsachen. Puddings, Sahneeis, Mousses oder Cremes gehen da immer, und diesen Pudding bzw. Flammeri gibt's zurzeit häufiger. 

Meine Oma hat ihren Pudding schon so gemacht, ohne ein Tütchen, und das hat mich angespornt. Erst habe ich probiert, Zucker zu karamellisieren und mit Milch aufzugießen, aber der Geschmack und die Konsistenz waren aber nicht ideal. Meinen nächsten Versuch habe ich mit Butterkaramell gestartet, und das war perfekt!

Karamellpudding (Karamell-Flammeri)


Karamell mache ich schon ewig selber; bereits als Studentin, wenn ich keine Süßigkeiten im Haus und Süßhunger auf einfache Kohlenhydrate hatte...

Im Prinzip erhitzt man Zucker oder Butter und Zucker. Sehr gut schmeckt es auch, wenn man Nüsse zugibt, das ergibt einen tollen Snack oder Basis für Desserts, Salat oder Gebäck.

Karamellpudding selbermachen - die Zubereitung

Ich habe ein paar Fotos geschossen und als Collage für die Zubereitung zusammen gestellt. So kann man glaube ich gut erkennen, wie ich den Pudding gemacht habe. 

Als Erinnerung, die Fotos hier auf dem Blog werden immer größer, wenn man drauf klickt.

In der kurzen Mittagspause kühlt selbstgekochter Pudding auch mal draußen ab, so wie hier letzte Woche. Ich mag Pudding am liebsten heiß oder lauwarm, aber kalt schmeckt er natürlich auch.

Karamellpudding

Pudding selber zu kochen geht echt schnell und man kann super variieren. Unten findet Ihr weitere Geschmacksrichtungen verlinkt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamellpudding (Karamell-Flammeri)
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Karamell
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500ml Milch*
2geh. EL Stärke (ca. 35 Gramm)
1Essl. Butter
4-5Essl. Zucker
1Teel. Vanillezucker; optional
1Prise Meersalz; optional
H ZUM GARNIEREN - WER MAG
   Schlagsahne
   Schokolade
   Karamelldekoration
   Meersalzflocken

Quelle

 Grundrezept
 Erfasst *RK* 10.02.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Milch* abmessen. 6 Esslöffel davon abnehmen und separat in einem kleinen Schüsselchen oder einer Tasse mit der Stärke verrühren und bereit stellen.

Butter, Zucker und evtl. Vanillezucker in eine Kasserole oder einen Topf geben und erhitzen. Dabei erst mal nicht rühren, sondern Farbe nehmen lassen. Mit einem Holzlöffel glatt rühren und das Ganze karamellisieren lassen. Sobald das Karamell goldbraun geworden ist, mit der Milch ablöschen. Vorsicht, das kann spritzen! Das Karamell klumpt dabei zusammen und löst sich wenn man weiter rührt.

Sobald die Karamellmilch kocht, kurz vom Herd nehmen. Die kalte Stärke-Milch-Mischung nochmal durchrühren, hinzufügen und gut verrühren. Alles wieder auf den Herd stellen und unter Rühren wieder aufkochen lassen. Der Pudding bzw. Flammeri dickt dabei an.

Lauwarm oder abgekühlt genießen. Wer den Pudding stürzen möchte, spült die entsprechenden Förmchen vorher mit kaltem Wasser aus, füllt die Masse ein und lässt sie im Kühlschrank abkühlen. Vorsichtig stürzen.

Wer mag, dekoriert mit Sahne und Schokolade oder mit Karamell und ein paar Meersalzflocken.

*Das Rezept funktioniert mit Kuhmilch, Hafer-/Nussmilch oder auch mit Sojamilch.

=====

Hier der Link zu weiteren Puddingrezepten auf der Spielwiese: 

Kommentare:

  1. Welche Stärke hast du genommen. Ich experimentiere gerade mit Mais- Kartoffel- und Weizenstärke und bin über die untetschiedlichen Konsistenzen überrascht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch schon aufgefallen.
      Diesmal hatte ich Maisstärke aus dem Bioladen.

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    Karamellpudding gab es zuletzt, da war ich Kind, aus der Packung gekocht, wie lange dies doch schon her ist. Aber da ich diese Woche andauernd Appetit auf Pudding hatte, fand ich dein Rezept richtig spannend.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      mit Pudding und mir ist das auch eine lange Geschichte... ;-)
      Die Päckchen mag ich nicht mehr: Pudding selber machen geht genauso schnell und die Zutaten hat man ja meist doch im Haus.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara,
    ich liebe Karamell über alles und Dein Pudding sieht so köstlich aus. Eine echte Verführung :) Über die Konsistenz würde ich mir keine Gedanken machen. Hauptsache, es schmeckt :)
    LG Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edyta,
      Karamell ist echt so eine Seelen-Nahrung, stimmt's?! Bei dem kalten Wetter und der derzeitigen Situation umso mehr.
      Die Konsistenz war super. Ich weiß nicht, ob das auch an der Speisestärke lag - wenn ja, dann hatte ich einfach Glück. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.