Dienstag, 15. April 2008

Aphrodisische Pralinés

Schokolade und Pralinen sind für mich so ziemlich das sinnlichste, was es an Nahrungsmitteln gibt.

Daher war für mich klar, dass ich für den aktuellen Blog-Event in Zorra's Kochtopf, den diesmal ich ausrichten darf und für den ich das Thema Aphrodisische Gaumenfreuden gewählt habe, etwas mit Schokolade machen möchte.

Eine erste Idee in die Richtung war ja schon der Devil's Food Cake mit Chili. Für den Event wollte ich aber etwas schokoladigeres haben, das man mit den Fingern essen kann. Da blieben eigentlich nur Pralinés...

Früher habe ich gerne Pralinen und Konfekt selbst gemacht, inzwischen kaufe ich sie meist - oder bekomme sie geschenkt. Also war es höchste Zeit, mich mal wieder selbst in die Küche zu stellen und zu werkeln. Bei der Pralinenherstellung kann man wunderbar improvisieren - weiße, helle, dunkle, ganz dunkle Schokolade, Sahne, Butter, verschiedenste Zutaten, Alkohol und Essenzen...

Heute sollte es ja etwas aphrodisisches werden, also habe ich mit Rosenwasser, Chili und Kirschen gearbeitet. Und mich an erotischen Formen versucht. Das Ergebnis seht Ihr hier.

Venus Nipples sind seit dem wunderschönen Film Chocolat bekannt. Das Originalrezept habe ich nicht, meine sind mit Amarenakirschen verfeinert.




Die scharfen Liebeskugeln bestehen aus Marzipan, kandierten Früchten, Chili und Vanille.








Die weißen Küsschen sind mit Rosenöl parfümiert und bekommen durch zerbröselte Amaretti eine angenehme Mandelnote und etwas Crunch.





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Venus Nipples mit Amarena-Kirschen
Kategorien:Praline, Schokolade, Kirsche, Aphrodisiakum
Menge:12 bis 15 Pralinen

Zutaten

150-200GrammHalbbitter-Kuvertüre
60GrammSchlagsahne
1Essl.Weiche Butter
8-10Amarena-Kirschen
EtwasAmarena-Sirup
50GrammHalbbitter-Kuvertüre
20GrammWeiße Kuvertüre

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 15.04.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Kuvertüre hacken und mit der Sahne schmelzen, entweder im Wasserbad oder vorsichtig in einem Topf. Abkühlen lassen. Butter schaumig rühren und mit der Schokoladensahne cremig rühren.

Häufchen spritzen und abkühlen lassen.

Die Halbbitter-Kuvertüre schmelzen, etwas abkühlen lassen. Die Häufchen in die Kuvertüre tauchen und abkühlen lassen.

Die weiße Kuvertüre schmelzen und die Spitzen der Pralinen hineintauchen.

=====


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Scharfe Liebeskugeln
Kategorien:Praline, Marzipan, Aphrodisiakum
Menge:50 Stück

Zutaten

30GrammZitronat
30GrammOrangeat
30GrammKandierte Kirschen
500GrammHonigmarzipan
1Messersp.Chilipulver; ca
EtwasVanille-Essenz
50GrammKakaopulver

Quelle


nach Schrot & Korn 12/2005

Rezepte für scharfes Konfekt
Erfasst *RK* 15.04.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

1. Zitronat, Orangeat und kandierte Kirschen klein hacken und mit Marzipan verkneten.

2. Vorsichtig mit Chili würzen.

3. Aus dem Teig fingerdicke Stränge formen. In 1,5 cm lange Stücke schneiden und zu Kugeln rollen.

4. Kakaopulver in eine Schüssel geben und die Kugeln darin wälzen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Anmerkung Barbara: Das Originalrezept ist ohne Vanille-Essenz. Ich habe nur ein Fünftel der Menge zubereitet und die Mengen geschätzt. Die Masse habe ich in der Moulinette klein gehackt. Ich habe noch etwas Vanille-Essenz (Vanilleschoten selbst in Cognac eingelegt, die Flüssigkeit) darunter gerührt, damit es eine cremigere Konsistenz bekam. Am Schluss in das Kakaopulver zum Wälzen mit etwas Chilipulver vermischt.

=====


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Weiße Rosen-Amaretti-Küsschen
Kategorien:Praline, Rose, Mandel, Aphrodisiakum
Menge:20 Pralinen

Zutaten

100GrammWeiße Kuvertüre
Sahne
1Essl.Butter
Amaretti
EinigeTropfen Rosenöl

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 15.04.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kuvertüre hacken und mit der Sahne schmelzen, entweder im Wasserbad oder vorsichtig in einem Topf. Amaretti zerbröseln oder fein hacken und unterheben. Abkühlen lassen.

Butter schaumig rühren und dem Rosenöl in die Schokoladensahne rühren.

Küsschen in Pralinenformen portionieren und abkühlen lassen.

=====


Die aphrodisischen Pralinés sind lecker und haben durch die Gewürze bzw. Zutaten ein gewisses Etwas.

Und... heute schmecke ich garantiert nach Schokolade... ;-)

Kommentare:

  1. Ooohhh. Das reizt mich alles sehr. Vor allem die Venus Nipples. Ich bin schon ganz schwach und willenlos. Und würde keine Kraft für ein Nein haben, wenn du mir welche anbötest. :-)

    AntwortenLöschen
  2. ich stell mich hinten an... büdde schick doch ein paar rüber :-) die pralinés schauen perfekt aus!!! rezepte werden gleich mal gespeichert. hoffentlich wird das bemerkt, dass du nach schokolade schmeckst :-)))))))))))

    AntwortenLöschen
  3. Gewagte durch zarte Pralinészierde geschaffene Sucht, die, erst mal auf den Geschmack gekommen, zur Leidenschaft wird.

    AntwortenLöschen
  4. oder bring gleich welche nach Frankfurt mit, spart Porto :-)

    AntwortenLöschen
  5. Dieser zarte Hauch von süsser Wollust wäre dem Schmetterling auch genehm. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. auf den letzten Drücker....10 vor 12!

    Aber, dann sind wir doch alle schnell entschädigt, da möchte man so mit der Hand alle vom Teller fischen....
    Ich gaube, die weissen hätte ich am liebsten mal probiert......
    UNd, gibt's jetzt auch ein Photo danach wie bei Jutta?

    AntwortenLöschen
  7. solche fieselarbeit mit diesen süßen köstlichkeiten! klasse :-)

    und ein "nachherbild" wäre natürlich sehr hübsch ;-))

    AntwortenLöschen
  8. Verführerisch, die steckt man seinem Liebsten gerne in den Mund. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin begeistert! Und so liebvoll mit vielArbeit gemacht, das kann ich nur zum Erfolg führen!
    Macht nichts, dass du es diese Woche nicht schaffst, melde dich einfach, wann es passt.
    Ich habe Frankfurt heute leider gecancelt, das wird zuviel an diesem einen Wochenende - schade!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Die sind wirklich alle eine Sünde wert!

    AntwortenLöschen
  11. @ Hedonistin: Im Tausch gegen Deine Schokoladen-Beignets würde ich fast alles tun... :-)

    @ Nysa: Verschickt werden keine, aber abgeholt werden können noch ein paar. Und: Hihi, klar wurde das bemerkt... ;-)

    @ kulinaria katastophalia: Sucht und Leidenschaft, genau. Auch verwegen! ;-)

    @ lamiacucina: Das ist eigentlich eine Idee... Ich weiß nämlich noch gar nicht, was ich mitbringen soll.

    @ dandu: Das kann ich mir vorstellen. ;-)
    Eine Idee wäre auch der Schmetterling mit diesen Pralinés statt Smarties.

    @ Bolli: Ja, ich konnte mich vorher echt nicht aufraffen. Nachmittags habe ich dann angefangen, musste ja auch alles geschmolzen werden, abkühlen, usw. Die Kamera kam auch erst wieder abends... War etwas chaotisch. Daher auch kein Nachher-Foto. Außerdem musste ich ja abends noch die Zusammenfassung schreiben.

    @ sammelhamster: Mit mehr Fieselarbeit wären sie etwas hübscher geworden, vielleicht sogar rund.

    Das Nachherbild, hm... ;-)

    @ Zorra: Ja, das tut man gerne. :-)
    Man kann sie aber auch anders servieren... ;-)

    @ Petra: Schade, dass das mit Frankfurt nicht klappt, dann kann ich ja aber vielleicht nächste Woche davon berichten.

    @ lavaerra: Freut mich, dass sie Dir gefallen. Eine Sünde wert? Klar! ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Boar, wie toll! Schon wieder eine Sache, die ich unbedingt nachmachen muss!

    So perfekt wie Deine werden meine aber niemals aussehen. Wenn ich da an die gefüllten Schokodatteln denke, die ich vor ein paar jahren zu Weihnachten fabriziert habe ...

    AntwortenLöschen
  13. @ scholli2000: ;-)

    Perfekt ist was anderes... Irgendwie musste es schnell gehen, sie werden schöner, wenn man sich etwas Zeit nimmt. Probier's einfach mal! :-)

    AntwortenLöschen
  14. @barbara: Ein Schmetterlingsaphrodisiakum mit Pralinendekoration...hier beginnt der Freestyle der Kulinarik! ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin