Dienstag, 2. Februar 2010

Feuerwehrkuchen

Mir war irgendwie nach Kuchen mit Sauerkirschen aus dem Glas. Im Winter habe ich manchmal richtig Appetit darauf...

Da ein Rezept, das ich schon lange mal wieder machen wollte, mangels Quark nicht zu realisieren war, habe ich mir ein paar Kochbücher geschnappt und bin recht schnell bei einem Kuchen hängen geblieben, der aus Mürbeteig, Kirschen mit Pudding, Streusel und Sahne besteht.

Er ist aus einem Dr. Oetker Buch namens Noch mehr Modetorten (die Modetorten-Bücher mag ich...). Die Daimtorte von kürzlich war auch aus dem Buch. Statt Vanillepuddingpulver habe ich aus Stärke und dem Mark einer Vanilleschote schnell selbst einen Pudding gekocht. Ich habe die eckige Form genommen, eine runde geht natürlich genauso.

Warum der Kuchen Feuerwehrkuchen heißt, weiß ich nicht... Vielleicht sehen die Kirschen wie Feuerwehrautos und die Sahne wie Löschschaum aus?!

Egal, warum und wieso der Kuchen so heißt, er ist jedenfalls sehr lecker und hat uns sehr gut geschmeckt. Mein Streuselfan war auch begeistert.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Feuerwehrkuchen
Kategorien:Backen, Kuchen, Mürbeteig, Streusel, Kirsche
Menge:1 Kuchen

Zutaten

HFÜR DIE FORM
EtwasButter
Backpapier; evtl.
HFÜR DEN MÜRBETEIG
250GrammMehl*
1/2Teel.Backpulver
50-75GrammZucker
1PriseSalz
1Ei (Größe M)
125GrammButter
HFÜR DEN BELAG
1GlasSauerkirschen (Abtropfgewicht ca. 350 g)
1Vanilleschote
25-30GrammSpeisestärke
-- oder
1Pack.Pudding-Pulver Vanille-Geschmack
1-2Essl.Zucker
250mlMilch
HFÜR DIE STREUSEL
75GrammMehl
60-75GrammZucker
2Teel.Vanillezucker
75GrammHaselnußkerne; frisch gemahlen
100GrammWeiche Butter
HZUM VERZIEREN UND GARNIEREN
300-400mlSchlagsahne
1-2Pack.Sahnesteif; wer mag
EtwasGeschabte Schokolade

Quelle

nach Dr. Oetker Buch: Noch mehr Modetorten, leicht
abgewandelt
Erfasst *RK* 25.01.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine Springform (eine runde mit 26 oder 28 cm Durchmesser oder eine viereckige) einfetten. Wer mag, kann den Rand zusätzlich mit Backpapier belegen.

Sauerkirschen auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Saft kann man anderweitig verwenden.

Für den Mürbeteig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz, Ei und Butter dazugeben. Die Zutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine oder eines Handrührers zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.

Anschließend auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Wenn er je klebt, eine Zeitlang kalt stellen. Den Teig auf dem Springformboden ausrollen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Springformrand um den Boden legen.

Jetzt ist es Zeit, evtl. den Backofen vorzuheizen, falls man mit Ober-/Unterhitze backen möchte: auf 180°C.

Selbstgemachter Vanillepudding: Von der Milch 4-5 Essl. abnehmen und in ein kleines Gefäss geben. Die restliche Milch in einen Topf geben und aufkochen lassen. Währenddessen aus Stärke, Zucker und der eben abgenommenen Milch in dem kleinen Gefäss einen Brei rühren. Die Milch, sobald sie kocht, vom Herd nehmen und den Stärke-Vanille-Brei einrühren. Nochmal kurz aufkochen lassen, es soll etwas blubbern.

Alternativ kann man aus Pudding-Pulver, Zucker und Milch nach Packungsaufschrift aber nur mit 250 ml Milch - einen Pudding zubereiten.

Die Kirschen unter den Pudding heben und die Masse auf dem Teig verteilen.

Für die Streusel Mehl in eine Rührschüssel sieben, mit Zucker, Vanillin-Zucker und Haselnüssen mischen und Butter hinzufügen. Mit den Knethaken der Küchenmaschine oder eines Handrührers zu Streuseln von gewünschter Größe verarbeiten und gleichmäßig auf der Kirsch- Pudding- Masse verteilen.

Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C (vorgeheizt) Heißluft: etwa 160 °C (nicht vorgeheizt) Gas: Stufe 2-3 (nicht vorgeheizt). Die Backzeit beträgt je nach Backofen etwa 45 Minuten.

Den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Als Dekoration Sahne steif schlagen. Wer mag, nimmt Sahnesteif o.ä. zu Hilfe, ich finde, es geht auch ohne. Mit einem Eßlöffel auf die Torte "klecksen" und mit Schokolade garnieren. Ich nehme einen Sparschäler und fahre damit über dunkle Schokolade - das gibt leckere selbstgemachte Raspelschokolade.

* Als Mehl habe ich Weizenmehl Type 405 und 70 Gramm frisch gemahlenen Dinkel verwendet.

=====


Der Feuerwehrkuchen ist etwas aufwändig, weil Boden und Streusel separat zubereitet werden, d.h. man muss zwei Massen herstellen. Der Genuss hat den Aufwand aber gerechtfertigt.

Das Auswellen des Mürbeteigs ging sehr gut, der Boden ist recht dick, sehr geschmackvoll - allerdings rutscht er, wenn er gebacken ist. Also Aufpassen beim Balancieren der Kuchenplatte! ;-)

Der Kuchen schmeckt auch, wenn er einen Tag durchgezogen hat. Dann die Sahne aber besser erst kurz vor dem Servieren auf den Kuchen geben.

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

witzig, ich hatte heute auch Lust auf Sauerkirschen und mir gleich ein Glas aufgemacht für mein Frühtsücksobst!
Kuchen wäre natürlich noch besser, vor allem mit den STREUSELN!!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

dann auch noch so gut aufgepeppt, nichts mehr von Dr O übrig, gut so!!!

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Das ist ja lustig! Über den Kuchen bin ich vorgestern gestolpert, allerdings in der Thermomix-Variante. Hatte ihn gleich auf die to-do-Liste gesetzt :-)

Eva hat gesagt…

Von Feuerwehrkuchen hatte ich auch schon mal gehört...nun hab ich wenigstens auch das Rezept dazu - danke! :-)

Houdini hat gesagt…

Ich kenne Feuerwehrsalat, der ist rot wegen der Tomaten und dann ist noch länglich geschnittener Fleischkäse dabei, vermutlich die Wasserschläuche.

Evi hat gesagt…

Modetorten klingt für mich erstmal gruselig. Deine Torte sieht allerdings sehr lecker aus und das Rezept liest sich toll. Leider hab ich selten Gelegenheit so große Kuchen zu backen und für eine 16cm Form lohnt sich dann wahrscheinlich der Aufwand mit den Teigen nicht..

zorra hat gesagt…

Ich nehmen dann auch gerne ein Stück! Ich hoffe es ist so schnell da wie die Feuerwehr. ;-)

Poulette hat gesagt…

Dachte zuerst, er wäre Dir zu trocken geraten, dass die Feuerwehr zum löschen kommen mußte. Aber davon kann wirklich nicht die Rede sein. Saftige Angelegenheit und die Sahnehaube überzeugt mich völlig.

nata hat gesagt…

Toll, seit ich diesen Kuchen heute morgen hier gesehen habe, ärgere ich mich. Heute komme ich nicht zum Backen und ich habe auch keinen Bedarf für einen ganzen Kuchen in dieser Größe. Andererseits: Ich habe einen Riesenappetit auf diesen Kuchen und ich weiß, wo noch ein Glas Sauerkirschen rumsteht...

Karin hat gesagt…

Lecker Kuchen !!!
der kommt ganz oben auf die Liste,
eingemachte Sauerkirschen sind noch im Regal, das letzte Glas ...

Sivie hat gesagt…

Der Kuchen klingt gut und ich nehme auch gern ein Stück, aber den Namen finde ich gewollt lustig.

Barbara hat gesagt…

@ all: Schön, dass der Kuchen so gut ankommt. Wir fanden ihn wirklich auch sehr lecker.

@ sammelhamster: Sauerkirschen aus dem Glas scheinen bei viel weißer Schneemasse beliebt zu werden...
Die Streusel waren lecker. :-)

@ Bolli: Von Dr. O mag ich manche Bücher, davon habe ich einige. Sonst wird gnadenlos abgeändert.

@ Petra: Lustig! :-)

@ Eva: Das Rezept schwirrt auch vielfach im Internet herum...

@ Houdini: Interessant, den kannte ich noch nicht.

@ Evi: Das Wort Modetorten ist glaube ich in den 80er oder 90ern entstanden, als man demonstrieren wollte, dass man weg von Apfelkuchen, Käsekuchen & Co. der letzten Jahrzehnte will und mal was neues ausprobiert, für mich hat das Wort eine neutrale Aussage. Aber der Kuchen war richtig gut.
Für eine kleine Form würde ich für Boden und Streusel denselben Teig (den Streuselteig) verwenden, dann ist es nicht ganz so zeitraubend.

@ Zorra: Hihi, er war leider schon weg, da gab's dann nix mehr zum Versenden. ;-)

@ Poulette: Schön, wieder von Dir zu lesen. Trocken ist er überhaupt nicht, wohl auch durch das viele Fett überall in Teig, Streuseln, Sahne... ;-)

@ nata: Vielleicht was für's Wochenende?

@ Karin: :-)

@ Sivie: Gewollt lustig klingt auch gut. :-)

Evi hat gesagt…

Weg vom alten "Gammel" ist ja durchaus begrüßenswert. Ich bin aber gerade mit diesen Modetorten aufgewachsen und entsinne mich an Dorffeste mit gräuslichen Fantakuchen und anderen Geschichten, die mehr wie Marketingstrategien großer Süßwarenkonzerne wirkten als innovative Kuchenideen. ;) Die Mischung machts. Wobei deine Torte mit dieser Sorte Modetorte, die mir zu gut bekannt ist, nicht viel zu tun hat. Steht auf der Nachbackliste! :)

backyana hat gesagt…

Ich vermisse Deinen Rasen :-))! Bei dieser Schneemasse ist der auch nicht wirklich auffindbar.....

Kirsten hat gesagt…

Sieht mal wieder sehr fein aus, Dein Kuchen! Ich mag auch Streusel - übrigens erst seit kurzem. Aber ich bin auch ein echter Fan geworden.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Wenn's mal wieder brennen sollte, sag' Bescheid, ich komme sofort und helfe beim Löschen.

Leselöwin hat gesagt…

Hallo, betreibe auch einen Kochblog und bin in der Facebook-Gruppe: Kochen.Essen.Bloggen!

Würdest du mich in deinen Blogroll aufnehmen? Ich werde dich auch verlinken.
http://chilischarf.blogspot.com/
Grüße Anke

Barbara hat gesagt…

@ Evi: Das klingt ja wirklich abschreckend, solche Kindheitserinnerungen mit Modetorten... Stimmt, darauf hätte ich auch keinen Appetit. Der Name ist meiner Meinung nach auch eher ein Marketinginstrument, nicht so toll...

@ backyana: Ich vermisse ihn auch... Wir haben immer noch eine geschlossene Schneedecke.

@ Kirsten: Mochtest Du früher keine Streusel? Ich hatte mir als Kind schon Streuselkuchen mit mehr Streuseln gewünscht, heute kann ich das zum Glück selber steueren. ;-)

@ Jutta: Hihi, ja, ich gebe Bescheid. ;-)

@ Anke: Du bist schon lange bei mir verlinkt, schau' mal auf die Linkliste rechts.

tobias kocht! hat gesagt…

Sauerkirschen aus dem Glas mag ich auch sehr gerne. Toller Kuchen.

nata hat gesagt…

Es ist vollbracht. Gestern habe ich die Sauerkirschen aus der Speisekammer geholt. Da mir auch noch diese Waffeln im Kopf herumgingen, die ich hier vor ein paar Tagen gesehen habe... Brüsseler Waffeln mit Kirschen

Barbara hat gesagt…

@ Tobias: Das mit den Kirschen scheint irgendein Kindheitstrauma zu sein - irgendwie mögen das viele. :-)

@ nata: Die sehen ja super aus!!! Danke für den Link, jetzt habe ich Appetit auf Waffeln... ;-)

Kirsten hat gesagt…

Prima, meine Tante hat mir das Rezept des Feuerwehrkuchens schon ein wenig laenger handgeschrieben geschickt. Jetzt muss ich es doch endlich mla in Angriff nehmen. Thanks for the reminder.
Love your blog!

Afra Evenaar hat gesagt…

Feuerwehr ist immer gut.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin