Dienstag, 18. Januar 2011

Ricotta-Gnocchi mit Rucola-Walnuss-Pesto

Ich mag Rucola oder Rauke ganz gerne - gerade bei Heißhunger auf die Farbe grün ist die Pflanze optimal.

Meist landet Rucola bei mir als Grünzeugs in Pastasaucen oder ist Bestandteil eines Salats. Ich habe bereits einige Rezepte mit Rucola auf dem Blog.

Richtig gut schmeckt Rucola auch zusammen mit Walnüssen (davon haben wir ja reichlich) und Parmesan als Pesto zu Pasta oder Gnocchi. Und da ich gerade wieder einmal das Glück hatte, Ricotta zu bekommen, gab's Nickys bewährte 15-Minuten-Gnocchi (super Videoanleitung hier!) dazu.

Die Gnocchi sind genauso schnell zubereitet wie das Pesto, beides geht einfach und unkompliziert.

Unter die Gnocchi-Masse habe ich diesmal etwas Zitronenschale gerieben, weil ich diesen frischen Touch ganz gerne mag.

Die Kombination der fluffigen relativ neutralen Gnocchi mit dem kräftig-grünen Pesto war optimal. Richtig lecker.

Hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Ricotta-Gnocchi mit Rucola-Walnuss-Pesto
Kategorien:Teigware, Knödel, Sauce, Schnell
Menge:4 Personen

Zutaten

H15-MINUTEN-RICOTTA-GNOCCHI
500GrammRicotta
2Eigelb (Größe M)
60GrammFrisch geriebener Parmesan oder Pecorino
1/2Teel.Feines Meersalz
1/2-1Unbehandelte Zitrone; die Schale
120GrammWeizenmehl, plus extra zum Bestäuben
HRUCOLA-WALNUSS-PESTO
80-100GrammRucola
2-3Knoblauchzehen
1Frühlingszwiebel (kann man auch weglassen)
3Essl.Olivenöl; ca.
1HandvollWalnüsse
50-60GrammParmesan; frisch gerieben
Salz, Pfeffer, Chili
EtwasMuskat

Quelle

15-Minuten-Gnocchi mit Ricotta nach Nicole Stich, s.u.
Rucola-Walnuss-Pesto eigene Improvisation
Erfasst *RK* 16.01.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Pesto den Rucola verlesen, waschen und grob hacken. Knoblauch schälen, Frühlingszwiebel rüsten und beides ebenfalls grob hacken. Eine Pfanne leicht erhitzen, 1 Essl. Olivenöl hineingeben und Knoblauch und Frühlingszwiebel ganz leicht anschmurgeln lassen. Rucola dazu geben und kurz mit erhitzen, so dass die Blätter nur leicht zusammen fallen. Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

In einem Blitzhacker (z.B. Moulinette) oder Mixer den Parmesan mit den Walnusskernen* zusammen hacken. Das abgekühlte grüne Gemüse dazu geben und mixen. Herausnehmen und zurück in die Pfanne geben. Den Rest des Olivenöls und die Gewürze unterrühren. Abschmecken und beiseite stellen.

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Überschüssige Flüssigkeit (soweit vorhanden) aus der Ricotta- Verpackung abgießen, dann Ricotta, Eigelb, Salz, Zitronenschale und Parmesan in eine Schüssel geben und gut mit einem Kochlöffel verrühren. Das Mehl zugeben und nur kurz unterrühren bis alles eben vermengt ist - der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz. (Mehr Mehl ergäbe zähe Gnocchi.)

Teig und Hände großzügig bemehlen und das Arbeitsbrett großzügig mit Mehl bestäuben. Eine Handvoll Teig herausnehmen und auf das Brett geben. Mit Hilfe der Hände den Teig sanft zu einer fingerdicken Rolle formen. In kleine Teigkissen schneiden, zwischendurch das Messer immer wieder in Mehl tauchen um ein Klebenbleiben des Teiges zu verhindern. Die Gnocchi auf einem bemehlten Brett ablegen und flott weiterarbeiten, fingerdicke Rollen formen und Teigkissen schneiden, bis der Teig aufgebraucht ist. Zu lange Wartezeit würde die Gnocchi matschig machen.

Die Hitze im Topf soweit reduzieren, dass das Wasser nur noch leicht köchelt. Die Gnocchi behutsam ins Wasser gleiten lassen und einmal umrühren, um zu verhindern, dass sie sich am Boden festsetzen. Ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen; dies kann abhängig von ihrer Größe 2 bis 4 Minuten dauern.

Mit einer Schaumkelle herausnehmen und in die Pfanne zu dem Pesto geben. Ganz vorsichtig unterheben und sofort servieren.

Dazu passt frischer Tomatensalat, ein Steak, oder man genießt die Kombination einfach so.

* Die Walnüsse kann man alternativ auch ohne Fett anrösten, abkühlen und dann verwenden. So wird das Pesto noch aromatischer.

Quellen: http://www.deliciousdays.com/archives/ 2009/05/19/15minutesto-fame-gnocchi-for-beginners-and-braggarts/ und http://www. kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/15-Minuten- Gnocchi-mit- Ricotta-807359.html und per Video bei Zorra http:// kochtopf.twoday.net/stories/kochtopf-tv-15-minuten-gnocchi-reloaded/

=====

Kommentare:

  1. ohh das ist eine herrliche Kombination.. sehr lecker. Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar!!
    Ich hätte sogar Ricotta im KS...aber keine Eier mehr seit Dioxin ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm, das klingt fantastisch. Muss ich ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt sehr leckier aus, ich glaube das werde ich demnächst gleich mal ausprobieren, bis dahin danke für das tolle Rezept!!!

    AntwortenLöschen
  5. Hab auch schon die Gnocchi mit Riccota gemacht - geht wunderbar und blitzschnell.
    Betreibst du mit deiner Pfanne im Schnee eine sogenannte Schneeschmelze ? Hast wohl auf der rechten Seite angefangen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wieder ein Farbenspiel hier, man sieht gar nicht, wo die Pfanne aufhört und die Wiese anfängt!
    :)

    AntwortenLöschen
  7. Schönes neues Outfit hat Dein Blog, die Gnocchi sind lecker anzuschauen.

    AntwortenLöschen
  8. Die Ricotta-Gnocchi sind einfach der Knaller! Ich habe dazu ein Zitronen-Butter-Kräuter-Pesto nach diesem Rezept hier gemacht:
    http://www.kuechengoetter.de/rezepte/verschiedenes/Spaghetti-mit-Zitronen-Butter-Pesto-18502.html

    Das war auch eine tolle Kombination und wenn Dir die Zitronennote bei den Ricotta-Gnocchi geschmeckt hat, kann ich das nur empfehlen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  9. Die Gnocchi gab es hier auch schon öfter, da Pesto nehme ich mir gern mit.

    AntwortenLöschen
  10. Wenn man deine Gnocchi sieht, wird einem abwechselnd heiss und kalt.

    AntwortenLöschen
  11. @ Karin: Wir haben einen ähnlichen Geschmack. ;-)

    @ sammelhamster: Bei uns ist Ricotta immer schwer zu kriegen, gute Bio-Eier findet man leichter.

    @ Chris: Viel Erfolg dabei!

    @ Lydia: Gerne.

    @ barcalex: Stimmt, bei Dir hatte ich auch schon Ricotta-Gnocchi gesehen, die gingen glaube ich ein wenig anders, aber ähnlich.

    Ja, das dauerte, bis der Schnee endlich geschmolzen war... ;-)

    @ Arthurs Tochter: ;-)

    @ Freundin des guten Geschmacks: Danke für das Lob zum Outfit - ich wollte schon länger mal ran und habe am Sonntag abend aus Versehen was am Layout geändert - da MUSSTE ich dann ran. Dauerte etwas, aber ist doch ganz gut geworden. Noch erkennbar als Spielwiese, aber in vielem etwas moderner, schöner, aufgeräumter.

    @ Juliane: Danke für den Tipp, mit Mandeln, das klingt gut!

    @ Sivie: Gerne doch, dafür ist das Pesto da! ;-)

    @ lamiacucina: Sie sind zumindest gut abgekühlt draußen... ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefällt das neue Layout auch - genau so wie die Gnocchi! Bei uns gibt´s übrigens kein Fitzelchen Schnee mehr und ich bin schon fast in Frühlingsstimmung.

    AntwortenLöschen
  13. Ein wundervolles Rezept, Ricotta-Gnocchi habe ich schon ausprobiert, doch in dieser schönen Kombination mit Ruccola wird es das demnächst geben. Wolltest Du bereits den Frühling heraus kitzeln?

    AntwortenLöschen
  14. Die muss ich auch wieder mal machen. Leider komm ich nicht so gut an Ricotta ran, aber wenn ich welchen finde mache ich die Gnocchi auf Vorrat und frier sie ein. Dein Pesto kling superlecker und ist gespeichert. Ich glaub ich hab sogar noch Rucola im Garten. Muss gleich mal gucken gehen.

    AntwortenLöschen
  15. Die wahre Kunst der Zubereitung ist das Auswärtsfoto im Garten!

    AntwortenLöschen
  16. Die Gnocchi muss ich unbedingt auch mal wieder auf den Speiseplan setzen.

    Dein Rucolapesto klingt klasse, aber auch Julianes Zitronen-Butter-Kräuter-Pesto... Schön, wenn man auch noch in den Kommentaren Anregungen bekommt :-)

    AntwortenLöschen
  17. Diese Gnocchi noch nicht gemacht zu haben scheint eine echte Bildungslücke zu sein *lach*
    Klingt und sieht alles sehr lecker (aus) und schön, dass man deine Wiese wieder sieht :)

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche

    AntwortenLöschen
  18. Diese Gnocchi sind echt prima, die sollte wirklich jede(r) mal probieren.

    AntwortenLöschen
  19. Mensch durch Zufall über den Blog hier gestolpert und gleich ein leckeres Gnocci Rezept. Da werde ich mich hier wohl mal umsehen und schauen obs noch andere leckere Sachen gibt. Gerade jetzt in der Zeit kann man sich gut zeit nehmen zu kochen. Im Garten gibbet eh nix zu tun :-)

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe Deine Rezepte und die "grünen" Fotos :o)

    http://danafee.blogspot.com/2011/01/lieblingsblog.html

    AntwortenLöschen
  21. @ Christina: Danke! :-)

    @ Sabine: Das mit dem Frühling habe ich probiert, aber ab Mittwoch nachmittag ging's wieder los mit Schnee...

    @ Zorra: Für Ricotta muss ich auch weit fahren... Ich habe mir schon mal überlegt, die mit Quark auszuprobieren, aber das hilft Dir in Spanien auch nicht viel weiter.

    @ kulinaria katastrophalia: Eben! :-)

    @ Petra: Das finde ich auch - Julianes Tipp habe ich mir auch gleich gemopst, gab's aber noch nicht.

    @ Mini-Küche: Gnocchi-Bildungslücke quasi. ;-)

    @ Mestolo: Da kann ich Dir nur zustimmen. Besser als das glutamatgetränkte Fertigzeugs.

    @ Samuel: Willkommen hier, ich hoffe, Du findest das eine oder andere.

    @ Dana: Danke, Dana, das freut mich!!!

    AntwortenLöschen
  22. Das Foto ist ja super. :)
    Ich liebe diese winterlichen Fotos.

    AntwortenLöschen
  23. @ Hesting: Heute ist alles wieder ganz weiß und es schneit weiter... :-(

    AntwortenLöschen
  24. Habs heute nachgekocht, das Pedsto ist der Wahnsinn, echt lecker und das Rezept ist einfach und sehr gut beschrieben also vielen dank für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin