Sonntag, 25. März 2012

Joghurt-Kaffee-Creme

Meist fehlt mir die Zeit, aufwändige Desserts zuzubereiten und oft weiß ich auch nicht, dass ich gerade dann oder dann Appetit auf etwas Süßes haben werde. Daher improvisiere ich gerne mit dem, was gerade da ist und rühre einfach etwas zusammen.

So auch heute Nachmittag, als mir zu einer Tasse Espresso nach etwas joghurt-cremigen, frisch blutorangigen und überhaupt nach etwas orientalisch gewürztem war.

Also habe ich Joghurt (der Becher war schon offen und musste weg) mit einem Hauch Zimt und etwas mehr Kardamom verrührt und wollte mit Honig süßen. Der Frühjahrsblüten-Honig der örtlichen Imkerei ist etwas fest, so dass ich ihn mit heißem Espresso aufgelöst und dann in den Joghurt gerührt habe.

Das Ergebnis war richtig lecker und eine perfekte süße Kleinigkeit für den Nachmittag.

Da es durch die Gewürze und den Kaffee etwas Orientalisches hat und ich mir gut vorstellen kann, dass diese Süßspeise auch in der Region von 1001 Nacht gut schmeckt, reiche ich sie beim Event von Küchenplausch ein.




Nach ein paar sonnigen Frühlingstagen blüht es im Garten an verschiedensten Stellen wunderschön. Ich tat mich etwas schwer mit dem Auswählen des Bildhintergrunds und hatte dabei auch einen neugierigen Begleiter.

Die Joghurtcreme wurde ja nicht kalt. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Joghurt-Kaffee-Creme, orientalisch angehaucht
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Joghurt, Orient
Menge:1 Portion

Zutaten

150-200GrammJoghurt
2Teel.Heißer Espresso
1-2Teel.Honig
1HauchZimt
2PrisenKardamom
1Essl.Geschlagene Sahne
1/2Blutorange
2-3Grüne Pistazien
1BlattZitronenmelisse oder Minze

Quelle

eigene Kreation
Erfasst *RK* 25.03.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Schale der Blutorange mit einem scharfen Messer bis auf das Fruchtfleisch entfernen und Filets herausschneiden. Beiseite legen.

Honig im heißen Espresso auflösen.

Joghurt in eine Schüssel geben, gesüßten Espresso und die Gewürze zugeben und alles gut verrühren.

Sahne hinzufügen und vorsichtig unterheben.

Die Joghurt-Kaffee-Creme mit den Blutorangenfilets und je nach Geschmack mit Pistazien und/oder Melisse- oder Minzeblättchen dekorieren und sofort servieren.

Tipp: Gut schmeckt die Creme auch mit abgetropftem Joghurt. Dazu Joghurt in ein Sieb geben, das mit einem Küchentuch o.ä. ausgelegt ist. Abgedeckt einige Stunden abtropfen lassen und dann wie im Rezept beschrieben verwenden.

=====


Die Joghurt-Kaffee-Creme geht natürlich auch an die Initiative sonntagssüß. Heute sammelt Katrin von Lingonsmak und pinnt die Beiträge an das aktuelle Pinterest-Board.

Kommentare:

  1. Bei dir schaut die Wiese schon so fruehlingshaft aus...Neid.... ;)

    AntwortenLöschen
  2. @ Jen: Ja, die letzten Tage ist die Natur hier ganz schön explodiert, es ist schon richtig Frühling. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Barbara,
    so mache ich das meistens auch. Schauen was da ist und einfach was draus machen. So einen Zuschauer wie Du hab' ich auch oft :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbara,

    vielen lieben Dank für deinen Beitrag zu unserem Event. Ich werde diese Woche dann die Zusammenfassung auf meinem Blog und unserer Facebook Seite von Küchenplausch machen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder, die Wiese sieht ja schon richtig frühlingshaft aus ... bei mir sprießt nur das Unkraut und Moos aus dem Restrasen und ein paar Veilchen ;)
    Dein Dessert ist eine schöne Idee, geschmacklich ein Hit ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. @ Sybille: Die spontanen Gerichte sind auch oft die besten.

    Und: Bepelzte Zuschauer finde ich toll. :-)

    @ Küchenmaus: Gerne. Danke für die 1001 Nacht, ich hätte gerade wieder Appetit auf etwas orientalisches und bin gespannt auf die Zusammenfassung. :-)

    @ Kerstin: Ich fotografiere nur die Blüten, das Moos nicht, und Unkraut habe ich in Wildkräuter umbenannt. ;-) Veilchen gibt's auch schon, die mag ich gerne.

    Ja, geschmacklich war das echt lecker.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin