Mittwoch, 15. Juli 2015

Pizzaeistorte

Blog-Event CX - Flotter Dreier (Einsendeschluss 15. Juli 2015)Als das aktuelle Thema des Blog-Events in Zorras Kochtopf bekannt gegeben wurde, musste ich, wie so viele, grinsen. Dorothée von bushcooks kitchen beweist Humor und bittet zum Flotten Dreier.

Wer hat davon nicht immer schon geträumt? ;-)

Gefragt ist diesmal aber ganz züchtig ein gemeinsames Menü im Kreise von Gleichgesinnten, und zwar virtuell.

Ich habe mich mit Sus und Noémi zusammen getan und steuere meiner süßen Ader entsprechend das Dessert bei. Bei uns dreien lag irgendwie nahe, was wir machen. Wir mögen nämlich Pizza, auch wenn ich viel zu selten darüber blogge... Also gibt's - TUSCH! - ein Pizzamenü in drei Gängen. :-)

Collage Pizza-MenüAls Vorspeise servieren wir eine Salat-Pizza, als Hauptgang eine ZiegenFilataChorizoAprikosenZwiebelPizza vom Grill und das Dessert ist eine Eistorte, die optisch an Pizza erinnert.

Ich habe dafür ein rotes Sorbet zubereitet. Da wir gerade Sauerkirschen im Garten ernten, war das die Basis dafür. Erdbeeren würden von der Farbe her auch gehen, denke ich.

Mein Sorbet habe ich mit etwas Marsala wein-mäßig abgeschmeckt. Damit das Sorbet schön cremig wird, habe ich es mit italienischer Meringue verfeinert.

Zubereitung Sauerkirsch-Sorbet mit italienischer Meringue

Das geht eigentlich ganz einfach, wenn man einen Zucker- oder Bratenthermometer hat. Meiner ist Teil des Küchenweckers vom schwedischen Möbelhaus. Ich habe noch ein paar Fotos der Zubereitungsschritte zur Illustration angefügt. Aufs Foto klicken, dann wird's größer!

Das Sauerkirschsorbet kam auf einen selbstgemachten Biskuitboden, darunter zum Anfeuchten des Bodens und darüber für die Optik etwas rotere Sauerkirschmasse.

Zubereitung Pizzaeistorte, Zubereitung Eistorte Schritt für Schritt

Verziert habe ich mit Obst, das gerade da war und mit etwas Tomate. Die schwarzen Johannisbeeren sollen an Oliven erinnern.

Pizzaeistorte

Aus China kenne ich Tomate als Obst, die wird dort oft mit Zucker serviert, und die süßen Tomatenscheiben haben gut zur Eistorte gepasst. Basilikum passt ebenfalls zu süß und herzhaft und ist wichtig für den Pizza-Touch bzw. fürs Aussehen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizzaeistorte
Kategorien: Backen, Eistorte, Sorbet, Sauerkirsche
Menge: 1 Kleine Torte mit 18-20 cm Durchmesser

Zutaten

1Biskuitboden vom Vortag
EtwasSauerkirschlikör, Marsala oder Maraschino;
-- ersatzweise Sauerkirschsaft
H SAUERKIRSCHSORBET
700GrammSauerkirschen
1SchussMarsala, Maraschino, Sauerkirschsaft o.ä.
300-400GrammZucker
1/2Zitrone oder Limette; den Saft
EtwasZitrusschale
EtwasRote Speisefarbe; wer mag
1Eiweiß
1PriseSalz
50GrammZucker
1Essl.Wasser
H DEKORATION NACH BELIEBEN
1/2Kiwi
3-4Sauerkirschen
1/2Nektarine
2Cocktailtomaten
EinigeTupfer Schlagsahne
EinigeBlatt Basilikum

Quelle

Grundrezept für Sorbet angelehnt an Fernanda Gosetti:
Köstliches Eis. Biskuit: Mein Standardrezept.
Rest improvisiert.
Erfasst *RK* 15.07.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Biskuit zurechtschneiden und in einer Kuchenform oder mit einem Tortenring drum herum einfrieren.

Sauerkirschen entsteinen und mit Zucker, Zitronensaft und -schale in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Etwas köcheln lassen, damit der dabei entstehende Sirup andickt. Marsala o.ä. zufügen und unterrühren. Wer weniger rote Kirschen hat und es farbiger mag, gibt etwas rote Speisefarbe dazu. Abkühlen lassen und im Mixer, Blender oder mit dem Pürierstab ordentlich durchmixen. Dabei sollte eine homogene Masse entstehen. Wem zu viel Kirschhaut dabei ist, kann die Masse durch ein Sieb geben.

Einen Teil der Sauerkirschmasse zurückbehalten. Den Rest in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. Wer keine Eismaschine hat, friert die Masse ein und rührt zwischendrin ein paar Mal um, damit sie etwas cremiger wird. Bevor die Sorbetmasse durchgefroren ist, kommt noch italienische Meringue dazu.

Dafür das Eiweiß mit Salz schaumig schlagen, 10 Gramm Zucker dazu und weiter schlagen, bis ein stabiler Eischnee entstanden ist. Den restlichen Zucker mit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Mit Hilfe eines Thermometers oder Erfahrung bis 130°C erhitzen, dabei entsteht ein dicklicher Sirup. Diesen Sirup in 3-4 Schüben zum Eischnee geben und dabei so gut es geht ständig weiter schlagen, so dass die Masse sich gut verbindet. Es entsteht ein kompakter Eischnee. Weiter schlagen, bis die Masse etwas abkühlt. Dann zum Sorbet geben und dieses in der Eismaschine einige Minuten weiter rühren lassen, bis es sich vermischt und die Masse eisig-cremig ist. Alternativ mit einem Schneebesen unterheben und halbfest gefrieren lassen.

Den Biskuit nach Belieben mit Likör und mit etwas von der zurück behaltenen Sauerkirschmasse beträufeln. Das etwas weiche Sorbet darauf geben, gut verteilen und für ein bis zwei Stunden einfrieren. Herausnehmen und mit dem Rest der Sauerkirschmasse (sie ist roter als das Sorbet) bestreichen. Nochmal einfrieren.

Vor dem Servieren mit zurechtgeschnittenen Früchten, Sahnetupfern (etwas verstreichen, damit sie wie zerlaufener Käse aussehen) und Basilikumblättern verzieren. Sofort servieren.
=====

Am besten ist es natürlich, das ganze Pizza-Menü nachzumachen! Hier die Links zu Vor- und Hauptspeise unseres flotten Dreiers:
Viel Spaß damit!

Blog-Event CX - Flotter Dreier (Einsendeschluss 15. Juli 2015)

Kommentare:

  1. Tomate und Basilikum. Zum Nachtisch. In süß!
    Das ist ja mal eine gute Idee :-D
    Ich wusste, wir kriegen das perfekte Menü hin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer so viel Süßes (Obst und so) in herzhaften Gerichten drin hat wie Du, der muss es doch auch andersrum mögen! ;-)

      Löschen
  2. Sieht super aus! Und schmeckt bestimmt auch so ;)
    ich habe übrigens mal mit Chinesen zusammen einen Obstsalat gemacht. Mit Tomaten! Ein (männlicher) Mitesser hat die rausgepickt und mit einem "Ich bin doch nicht schwanger!" kommentiert. Ich fand`s aber gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Hübsche Torte! Die Idee mit der Meringuemasse finde ich gut. (Ich wußte bisher gar nicht, daß es da verschiedene Varianten gibt.)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Beitrag noch mit ein paar Fotos der Zubereitung ergänzt. Interessant ist auch, dass in meinem Eis-Buch 130°C angegeben werden, im Internet findet man oft nur 118°C. Wie auch immer, es hat geklappt und diese italienische Meringue ist superlecker.
      Und bei Sorbets merkt man echt den Unterschied. Ich bin sonst oft faul und nehme nur gezuckerten Eischnee, aber so wird's echt cremiger.

      Löschen
  4. Im Moment schreit alles bei mir nach Kühlung. Alleine der Anblick Deiner Pizza sorgt schon für Abkühlung. Kleine süße Tomaten und Basilikum passt bei süßen Sachen prima, finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem die Tomaten zu exotisch sind, der kann natürlich auch etwas anderes nehmen, aber den Basilikum würde ich für den Pizza-Touch doch nehmen.

      Und Du hast recht, zurzeit ist Eiswetter! :-)

      Löschen
  5. Eine tolle Nachtisch-Idee. Obwohl meine Mitesser sicher auch so ihre Probleme mit Tomate in etwas süßem haben. Mir würde das nicht so viel ausmachen. Pierre Hermé kombiniert auch in manchen Rezepten süßes und Tomate (es gibt da glaube ich eine Tarte mit Erdbeeren...).
    Bei diesem tollen Rezept bin ich ja schon gespannt, was in deinem Gastbeitrag in meiner Eisreihe in 2 Wochen auftauchen wird ;-)

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rezepte von Pierre Hermé mag ich auch, und mit dem heutigen Foodpairing-Gedanken kann man ja noch viel wilder kombinieren... ;-)

      Ich überlege schon seit Tagen, was ich mache und bei Dir einreiche und habe schon eine Idee. Für heute ist es eigentlich geplant, dass ich damit anfange. :-)

      Löschen
  6. Liebe Barbara,
    ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken - die Idee zum Titel hatte Zorra :-). Aber ich war auch gleich ganz begeistert.

    Euer Menü finde ich super und vor allem begeistert mich die konsequente Umsetzung. Das hast Du im Dessert fortgesetzt und ich finde die Wahl der Zutaten sehr stimmig und die Optik ist sowieso ganz toll. Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir unser etwas eigenes Menü-Thema gefallen hat. Für den Sommer und für Pizza-Fans fanden wir es ideal. :-)

      Ah, der Titel kam von Zorra! Das passt. ;-)

      Löschen
  7. Was für eine geniale Idee! Und du hättest wirklich Konditorin warden sollen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, manchmal denke ich das auch. Wenn ich vor 30 Jahren schon kapiert hätte, dass man damit auch reisen kann... ;-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin